Achtelfinale: Hinspielfakten

Der PFC Ludogorets Razgrad musste die erste Niederlage hinstecken, der FC Salzburg ging dagegen erstmals nicht als Sieger vom Platz. UEFA.com liefert die Hinspielfakten zum Achtelfinale.

Ludogorets musste gegen Fede Cartabia und Valencia eine 0:3-Heimpleite einstecken
Ludogorets musste gegen Fede Cartabia und Valencia eine 0:3-Heimpleite einstecken ©AFP/Getty Images

• In den Achtelfinalduellen gab es drei Heimsiege, drei Auswärtssiege und zwei Unentschieden. Von den 18 erzielten Toren (acht Treffer mehr als zum gleichen Zeitpunkt der letzten Saison) gingen zehn Treffer auf das Konto der Auswärtsmannschaften. Die Hälfte der acht von den Heimteams erzielten Tore markierte eine Mannschaft - Olympique Lyonnais.

• SL Benfica, das die meisten Viertelfinalteilnahmen in der UEFA Europa League vorzuweisen hat, steht nach dem 3:1-Sieg bei Tottenham Hotspur FC kurz vor der vierten Teilnahme. Valencia CF kann dagegen den bisherigen Rekord von Benfica mit drei Teilnahmen einstellen, nachdem man das Hinspiel beim PFC Ludogorets Razgrad mit 3:0 gewann.

• Das Spiel an der White Hart Lane war für Benfica die 25. Partie in der K.-o.-Phase der UEFA Europa League – das sind sieben Partien mehr als Club Atlético de Madrid.

• Für die Portugiesen war es auch der 22. Sieg in diesem Wettbewerb, einer weniger wie Atlético. Nach den drei Toren gegen Tottenham liegt man außerdem mit 61 Treffern mit Atlético auf dem zweiten Platz hinter der PSV Eindhoven mit 64 Treffern.

• Die Heimniederlage von Ludogorets gegen Valencia war nach acht Spielen die erste Pleite der Bulgaren in diesem Wettbewerb. Die ACF Fiorentina rette in ihrer Debütsaison dagegen ein Remis bei Juventus und ist nach nun neun Spielen in der UEFA Europa League noch immer ungeschlagen. Die Viola ist somit auch der einzige von insgesamt 156 Wettbewerbsteilnehmern, der noch nie eine Partie verloren hat.

• Der FC Salzburg ging beim 0:0-Unentschieden beim FC Basel 1893 in dieser Spielzeit erstmals nicht als Sieger vom Platz, ist aber neben der Fiorentina, dem AZ Alkmaar und Lyon eine von vier noch ungeschlagenen Mannschaften – die seit der Gruppenphase dabei sind – in dieser Saison. Juventus, Benfica, Basel und der FC Porto zählen zu den Mannschaften aus der UEFA Champions League, die nach drei Spielen ebenfalls noch ohne Niederlage sind.

• Von den 16 Mannschaften, die noch in der UEFA Europa League dabei sind, haben nur sieben Teams auch in  diesem Wettbewerb begonnen. Am längsten dabei ist Sevilla FC, das bereits in der dritten Qualifikationsrunde an den Start ging. Tottenham, AZ, die Fiorentina und Real Betis Balompié starteten dagegen erst in den Play-offs, während der FC Anji Makhachkala und Valencia seit der Gruppenphase dabei sind.

• Ludogorets und der FC Viktoria Plzeň starteten in ihre Europapokalsaison beide in der zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League. Mit 17 Spielen haben sie in der Spielzeit 2013/14 damit mehr Europapokalpartien als alle anderen Klubs absolviert.

• Valencia hat nach dem Sieg bei Ludogorets auswärts weiterhin eine makellose Weste und bringt es nun insgesamt auf fünf Siege in den letzten fünf Auswärtsspielen. Damit liegt man einen Erfolg hinter dem Rekord von Atlético und Porto.

• Valencia stellte in Bulgarien aber auch einen eher ungewollten Rekord auf, nachdem man die achte Rote Karte in der UEFA Europa League bekam. Zwar wurden beim FC Steaua Bucureşti und Sporting Clube de Portugal auch jeweils acht Spieler vom Platz gestellt, wobei die Spanier mit 29 Partien weniger Spiele als die Kontrahenten mit 30. bzw. 38 Spielen dazu brauchten.