APOEL entlässt Paulo Sérgio

Paulo Sérgio und APOEL FC gehen nach fünf Monaten künftig getrennte Wege, weil der zypriotische Meister in elf Spielen nur drei Siege holte.

Paulo Sérgio hatte einen schlechten Einstand bei APOEL
Paulo Sérgio hatte einen schlechten Einstand bei APOEL ©AFP/Getty Images

Der zypriotische Titelverteidiger APOEL FC hat sich nach dem 0:3 am Donnerstag in der UEFA Europa League daheim gegen Eintracht Frankfurt von Trainer Paulo Sérgio getrennt.

Der ehemalige Coach von Heart of Midlothian FC und CFR 1907 Cluj kam erst in diesem Sommer als Nachfolger von Ivan Jovanović, verantwortete jedoch eine Reihe enttäuschender Ergebnisse. So kam er zu nur drei Siegen während seiner kurzen Amtszeit, darunter ein 1:0-Erfolg im zypriotischen Superpokal gegen Apollon Limassol FC.

Die Niederlage gegen Frankfurt war das sechste Europapokalspiel in Folge ohne Sieg unter dem 45-jährigen Portugiesen. "Wir möchten Paulo Sérgio für sein Verständis während unseres Treffens danken", hieß es in einer Stellungnahme des Klubs. "Wir wünschen ihm für die Zukunft beruflich und persönlich viel Erfolg."