Zahlen und Fakten zum Viertelfinale

UEFA.com hat auch zum Viertelfinale die besten Statistiken herausgesucht und beleuchtet nun, warum die drei englischen Vertreter äußerst zuversichtlich in die nahe Zukunft blicken dürfen.

Tottenham erreichte mit Ach und Krach gegen Inter das Viertelfinale
Tottenham erreichte mit Ach und Krach gegen Inter das Viertelfinale ©Getty Images

UEFA.coms Chefstatistiker hat mal wieder alle Register gezogen und die zehn interessantesten Fakten rund um die Viertelfinalspiele herausgefiltert.

1. SL Benfica ist der einzige Viertelfinalist, der es schon einmal in die Runde der letzten Acht dieses Wettbewerbs geschafft hat. Tatsächlich sind sie schon zum dritten Mal in dieser Runde dabei - bei der erst dritten Teilnahme. Damit setzen sie einen neuen Meilenstein und überholen Club Atlético de Madrid und Valencia CF mit je zwei Vorstößen bis ins Viertelfinale.

2. In den Viertelfinals gibt es erstmals Teams aus sechs UEFA-Mitgliedsverbänden. In allen bisherigen drei Ausgaben waren je fünf Nationen vertreten.

3. Das einzige Land mit mehreren Vertretern ist England, das erstmalig drei Teams stellt (inklusive UEFA-Pokal): Tottenham Hotspur FC, Chelsea FC und Newcastle United FC. In den Spielzeiten 2010/11 und 2011/12 gab es keine englischen Vereine im Viertelfinale.

4. In den beiden vergangenen Spielzeiten konnte ein Verein aus dem Land mit drei Viertelfinalteilnehmern immer den Titel holen: Der FC Porto (Portugal) schaffte dies 2010/11 und Atlético (Spanien) war 2012/13 erfolgreich. In diesen Jahren stellte das jeweilige Land sogar auch den Finalisten: SC Braga bzw. Athletic Club.

5. Italien (S.S. Lazio), die Schweiz (FC Basel 1893) und die Türkei (Fenerbahçe SK) stellen erstmals einen Verein im Viertelfinale der UEFA Europa League. Elf der 53 UEFA-Mitgliedsverbände haben in der Geschichte der UEFA Europa League schon mal einen Viertelfinalisten gestellt.

6. Spanien ist erstmals nicht mit einem Viertelfinalisten vertreten. Portugal ist derweil das einzige Land, das in allen der vier UEFA-Europa-League-Spielzeiten eine Mannschaft in der Runde der letzten Acht hatte. Benfica gelang für Portugal die sechste Viertelfinalteilnahme, damit liegt man jetzt gleichauf mit Spanien.

7. Zwei der acht Mannschaften, die aus der Gruppenphase der UEFA Champions League in die UEFA Europa League hineinrutschten, haben es bis zum Viertelfinale geschafft - Benfica und Chelsea. Beide wollen es Atlético gleichmachen, nachdem die Spanier in der Saison 2009/10 in der Königsklasse ausschieden und dann in der UEFA Europa League den Titel holten.

8. Basel ist der einzige amtierende, nationale Meister, der noch im Wettbewerb vertreten ist. Sie haben in dieser Saison mehr Europapokalspiele als jede andere noch verbliebene Mannschaft bestritten (16), da sie schon in der zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League einstiegen.

9. Tottenham und der FC Rubin Kazan sind die einzigen noch verbliebenen Teams von den sieben Vereinen, die sich automatisch für die Gruppenphase der UEFA Europa League qualifiziert hatten.

10. Es wird 2012/13 einen neuen Sieger der UEFA Europa League geben. Nur ein Viertelfinalist, nämlich Tottenham, hat den Wettbewerb in seiner früheren Form, dem UEFA-Pokal, gewonnen. Die Spurs waren 1972 und 1984 siegreich. Chelsea, Benfica und Lazio haben alle bereits andere UEFA-Vereinswettbewerbe für sich entscheiden können, während Newcastle den Messestädte-Pokal gewinnen konnte.