UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Napoli-Duo zufrieden mit Remis

Napolis Giuseppe Mascara lobte Villarreal nach dem torlosen Remis als "richtig gute Mannschaft", für seinen Teamkollegen Hassan Yebda war das Ergebnis "perfekt".

Napoli und Villarreal trennten sich im Hinspiel mit einem torlosen Remis
Napoli und Villarreal trennten sich im Hinspiel mit einem torlosen Remis ©Getty Images

Giuseppe Mascara hat bei seinem Startelf-Debüt zwar kein Tor für den SSC Napoli geschossen, trotzdem war es für ihn ein "wunderbares Gefühl", erstmals im Europapokal auf dem Platz zu stehen. Für seinen Teamkollegen Hassan Yebda war das 0:0 gegen Villarreal CF ein "perfektes" Ergebnis.

Mascara kam am letzten Tag des Transferfensters für 1,2 Millionen Euro von Calcio Catania und war bei seinem neuen Klub vor Donnerstag erst einmal eingewechselt worden. Der ehemalige Stürmer von US Città di Palermo genoss seinen ersten Einsatz in der UEFA Europa League, obwohl die Partie torlos endete.

"Es war ein wunderbares Gefühl, zum ersten Mal in der Startelf zu stehen", sagte er gegenüber UEFA.com. "Für mich war es eine große Ehre, in so einem wichtigen Wettbewerb spielen zu dürfen. Das zeigt, dass sich die harte Arbeit in den letzten Jahren letztlich doch ausgezahlt hat."

Doch nicht nur Mascara blieb ohne Treffer, auch Giuseppe Rossi und Edinson Cavani gingen leer aus - und die beiden haben im laufenden Wettbewerb bereits fünf Tore gemacht. Für Mascara kam die defensive Ausrichtung der Gäste etwas überraschend.

"Villarreal ist eine richtig gute Mannschaft und sie sind gut organisiert", meinte er weiter. "Wir haben viele Spiele von ihnen gesehen, aber sie haben ihre Spielweise umgestellt. Normalerweise gehen ihre Außenverteidiger mit nach vorne, aber sie sind hinten geblieben. Sie haben es uns sehr schwer gemacht, ein Tor zu schießen, wir hatten keinen Platz."

Währenddessen war Yebda stolz darauf, dass die Truppe von Walter Mazzari selbst ebenfalls kein Gegentor kassiert hat. "Das Unentschieden ist ein gutes Ergebnis für uns", erklärte er. "Wir haben kein Gegentor kassiert, das war das Wichtigste. In Villarreal wird es jetzt sehr schwer, aber ich glaube fest daran, dass wir dort 1:0 gewinnen können. Das wäre großartig für uns."

Mascara fügte hinzu, dass Villarreal im Rückspiel am 24. Februar sicherlich nicht so defensiv auftreten wird. "In ihrem Stadion wird es ein ganz anderes Spiel, denn sie müssen nach vorne spielen, wenn sie gewinnen wollen. Mit unseren Qualitäten können wir sie bei Kontern überraschen. Wir müssen ruhig und intelligent spielen."