K.-o.-Phase für erste Teams in Reichweite

Am vierten Spieltag können bereits neun Mannschaften den Einzug in die Runde der letzten 32 perfekt machen, dagegen warten vier Teams immer noch auf den ersten Punkt in der Gruppenphase.

K.-o.-Phase für erste Teams in Reichweite
K.-o.-Phase für erste Teams in Reichweite ©Getty Images

Sieben Klubs gehen mit der Gewissheit in den vierten Spieltag der Gruppenphase der UEFA Europa League, dass sie mit einem Sieg den Einzug in die Runde der letzten 32 bereits vorzeitig perfekt machen können.

Manchester City FC, Sporting Clube de Portugal, PFC CSKA Moskva, FC Zenit St. Petersburg, VfB Stuttgart, FC Porto und Paris Saint-Germain FC sind bei einem Erfolg auf jeden Fall weiter. Während sich diese Teams schon darauf einstellen können, auch nach Weihnachten noch international vertreten zu sein, stehen einige andere Mannschaften im Falle einer Niederlage vor dem Aus, für sie wäre der Europapokal für mindestens ein Jahr vorbei.

Sporting ist mit zwölf Treffern nach drei Spieltagen der Gruppe C die torhungrigste Mannschaft des laufenden Wettbewerbs. Vor zwei Wochen erzielten die Portugiesen gegen KAA Gent fünf Tore, es könnte also auch im Rückspiel in Belgien wieder einiges passieren. Die russischen Vertreter Zenit und CSKA Moskva haben bisher ebenfalls alles gewonnen. Der Klub aus Moskau will gegen US Città di Palermo den vierten Sieg in der Gruppe F, Zenit muss in der Gruppe G zu Hajduk Split.

In der Gruppe L ist Beşiktaş JK in Porto zu Gast, das Hinspiel verloren die Türken mit 1:3. In der gleichen Gruppe ist PFC CSKA Sofia noch ohne Punkt und Tor, bei einer weiteren Niederlage gegen SK Rapid Wien in der österreichischen Hauptstadt wäre das Aus der Bulgaren besiegelt. In der Gruppe A muss Manchester City zu KKS Lech Poznań, Paris Saint-Germain trifft in der Gruppe J auf Borussia Dortmund und Stuttgart ist in der Gruppe H bei Getafe CF zu Gast.

Ähnlich wie für CSKA Sofia würde eine Niederlage auch für Odense BK, Debreceni VSC und den FC Karpaty Lviv ein Ende der Reise bedeuten. Der FC BATE Borisov und PSV Eindhoven könnten sich ebenfalls für die Runde der letzten 32 qualifizieren, sofern sie ihre Spiele gewinnen und die anderen Partien in der Gruppe E bzw. I entsprechend ausgehen.