UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

UEFA Europa Conference League: Im Achtelfinale im Fokus

Unter den letzten 16 sind auch ehemalige Europapokalsieger sowie zwei Teams, die bereits einen langen Weg hinter sich haben.

Gaëtan Laborde von Rennes, Bodø/Glimts Alfons Sampsted und Romas Tammy Abraham
Gaëtan Laborde von Rennes, Bodø/Glimts Alfons Sampsted und Romas Tammy Abraham

Die UEFA Europa Conference League ist in ihrer ersten Saison und kurz davor, neue Helden hervorzubringen.

Präsentiert von Enterprise Rent-A-Car, blickt UEFA.com auf die Highlights der Achtelfinal-Hinspiele voraus.

Bodø/Glimt und Partizan mit langem Anlauf

Der norwegische Vertreter Bodø/Glimt und der serbische Spitzenklub Partizan sind die Rekordjäger in diesem neuen Wettbewerb. Beide starteten in der zweiten Qualifikationsrunde in die Europa Conference League und haben bereits 14 Spiele absolviert - sechs in der Qualifikation sowie acht im laufenden Wettbewerb. Partizans Miloš Jojić und Bodø/Glimts Alfons Sampsted bringen es jeweils auf 14 Einsätze.

Nach dem Triumph über Celtic trifft Bodø/Glimt nun auf AZ Alkmaar, während es Partizan mit Feyenoord zu tun bekommt. Sollte es einer der Klubs – oder sogar beide – bis ins Finale schaffen, wäre die Partie in Tirana dann ihr 21. Spiel in dieser Europa Conference League.

Europapokalsieger im Einsatz

PSV Eindhoven konnte 1987/88 die europäische Königsklasse und 1977/78 den UEFA-Pokal gewinnen, nun streben die Niederländer nach dem Titel in der Europa Conference League. Trainer Roger Schmidt erklärte vor dem Duell mit Kopenhagen: "Dieser Wettbewerb hat mich sehr positiv überrascht. Im Achtelfinale sind immer noch viele starke Mannschaften dabei."

Feyenoord gewann 1970 die europäische Königsklasse und zweimal den UEFA-Pokal, während es Marseille, 1992/93 Sieger der ersten UEFA Champions League, mit Basel zu tun bekommt.

Auswärtstorregel abgeschafft

Für die Saison 2021/22 gibt es eine Regeländerung: Duelle, bei denen es nach dem Rückspiel unentschieden steht, gehen in die Verlängerung oder in das Elfmeterschießen, unabhängig davon, wie viele Auswärtstore eine Mannschaft erzielt hat.

Mourinhos Titeljagd

Roma-Trainer José Mourinho könnte einen weiteren Titel auf seine Erfolgsliste setzen: Der Portugiese gewann mit Porto (2003/04) und Inter (2009/10) die UEFA Champions League sowie unter anderem 2016/17 mit Manchester United die UEFA Europa League, nun trifft er mit den Römern auf Vitesse.

Als Gruppensieger hatte die Roma in den Play-offs der K.-o.-Runde frei, dennoch steht ihr englischer Stürmer Tammy Abraham mit seinen sechs Treffern in der Gruppenphase weiter an der Spitze der Torjägerliste. Bodø/Glimts Ola Solbakken und Gaëtan Laborde von Rennes sind ihm mit fünf Treffern auf den Fersen.

Terminplan

Das Endspiel findet in der National Arena in Tirana statt
Das Endspiel findet in der National Arena in Tirana stattUEFA via Getty Images

K.-o.-Runde
10. & 17. März: Achtelfinale
18. März: Auslosung Viertel- und Halbfinale
7. & 14. April: Viertelfinale
28. April & 5. Mai: Halbfinale
25. Mai: Finale (National Arena, Tirana)

Insider-Eindrücke auf UEFA.tv