Coleman: "Unsere Mannschaft ist unglaublich"

Während bei den Walisern alle aus dem Häuschen über den grandiosen Sieg und den Einzug ins Halbfinale waren, herrschte im belgischen Lager Enttäuschung und Fassungslosigkeit.

Chris Coleman, Trainer Wales
Wir wussten, dass wir auf ein Top-Team treffen, doch wir haben toll dagegen gehalten. Unsere Mannschaft ist unglaublich. Sie gibt nie auf und bleibt immer dran. Wir haben gekämpft und unsere Chancen genutzt.

Wir haben Spieler wie Joe Allen, Aaron Ramsey und Gareth Bale, die einfach den Ball laufen lassen und Fußball spielen müssen. Damit helfen sie der Mannschaft am allerbesten. Wir haben uns stets auf unsere eigenen Stärken konzertriert, auch wenn dabei nicht immer das erwünschte Ergebnis heraussprang.

Die Tore waren genial. Ich freue mich für Sam Vokes, der nicht oft von Anfang an spielt, aber immer alles gibt, wenn er auf dem Platz steht. Ashley Williams hätte sogar drei Tore erzielen können und die Leistung von Hal Robson-Kanu war sowieso überragend.

Marc Wilmots, Trainer Belgien
Ich denke, wir hatten einen guten Plan für dieses Spiel. In den ersten 20 bis 25 Minuten haben wir dominiert, aber danach sind wir plötzlich 15 Meter zurückgedrängt worden.

Ich bin kein Zauberer, man kann nicht von heute auf morgen erfahrene Spieler so einfach ersetzen. Unglücklicherweise haben uns mit Vincent Kompany, Nicolas Lombaerts und Jan Vertonghen drei wichtige Spieler verletzungsbedingt gefehlt.

Vor diesem Spiel sind wir drei Mal hintereinander ohne Gegentor geblieben. Wir haben heute Fehler gemacht, die uns nicht hätten unterlaufen dürfen. Vielleicht waren die Spieler zu jung, aber dafür bin ich selbst verantwortlich.

Ich habe Marouane Fellaini zur zweiten Halbzeit gebracht und danach haben wir das Spiel 15 bis 20 Minuten lang kontrolliert. Wir haben ein zweites Tor kassiert, was nicht hätte passieren dürfen. Im Anschluss hatten wir die Chance zum 2:2-Ausgleich.

Hal Robson-Kanu, Stürmer Wales, Torschütze zum 2:1 und Spieler des Spiels
Es war großartig. Wir sind nach dem Rückstand gut zurückgekommen. Wir wussten, dass wir - wenn wir so weiterspielen würden - in der zweiten Halbzeit unsere Chancen bekommen würden. Der Sieg ist ein Verdienst der ganzen Mannschaft, die sich das hart erarbeitet hat.

Wir haben in letzter Zeit häufiger gegen Belgien gespielt und wussten, wie man gegen dieses Team agieren muss. Nach dem 0:1 waren wir enttäuscht, aber wir haben die Köpfe nicht hängen lassen und zurückgeschlagen. Wir werden den heutigen Abend genießen und uns dann auf das Halbfinale vorbereiten.

Ashley Williams, Kapitän Wales und Torschütze zum 1:1
Ich bin glücklich über das Weiterkommen. Ich schieße normalerweise nicht so viele Tore. Wir waren vom Rückstand kaum geschockt und sind sofort wieder aufgestanden.

Schon das Überstehen der Gruppenphase war ein großer Erfolg. Unsere Fans sind großartig. Ich hoffe, dass sie das Spiel genossen haben. Wir werden das Turnier weiterhin genießen und genauso weiterspielen.

Joe Allen, Mittelfeldspieler Wales
Ich bin sprachlos. Wir hätten nie gedacht, dass wir so weit kommen. Natürlich waren wir heute für ein Tor gut. Nach dem Ausgleich hatten wir viel Selbstvertrauen und konnten das Spiel drehen. Das ist die Stärke dieser Mannschaft und es wird schon etwas ganz Besonderes brauchen, um sie zu stoppen.

Axel Witsel, Mittelfeldspieler Belgien
Wir sind am Boden zerstört. Wir haben das Spiel nicht so auf den Platz bekommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Unsere Chancenverwertung war mal wieder mangelhaft. Wir haben Tore kassiert, die wir nicht hätten kassieren dürfen.

Oben