UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

So fielen die 142 Tore der UEFA EURO 2020

Der 1:1-Ausgleichstreffer von Leonardo Bonucci im Finale war der 142. Treffer bei der EURO 2020 – wir haben analysiert, wie diese Tore zustande kamen.

Alle Tore der EURO 2020
Alle Tore der EURO 2020

Die UEFA EURO 2020 hat neue Bestmarken gesetzt, was die Anzahl der Tore und den Torschnitt pro Partie betrifft.

UEFA.com zeigt euch, wie und wann die 142 Tore erzielt wurden.

Womit wurden die Tore erzielt?

61: Rechter Fuß
43: Linker Fuß
27: Kopf
11: Eigentore

2008 und 2012 wurde knapp ein Viertel aller Tore mit links erzielt, 2016 waren es schon 34%, bei dieser EURO immerhin noch 30,3%, ein weiterer Beleg dafür, dass der Fußball auf höchster Ebene beidfüßig geworden ist. Auffallend bei diesem Turnier war der eklatante Anstieg der Eigentore, mit elf Eigentoren fielen hier mehr als bei allen anderen Endrunden zusammengenommen (neun). Die Qualität und Schärfte der Hereingabe in den Strafraum, vor allem in den Fünf-Meter-Raum, war sicher der Hauptgrund für diese bemerkenswerte Statistik.

Die 5 EURO-Tore von Patrik Schick, 3 davon mit links
Die 5 EURO-Tore von Patrik Schick, 3 davon mit links

Wann fielen die Tore?

Durchschnittliche Zeit bis zum ersten Tor: 32 Minuten
Durchschnittliche Zahl der Tore pro Spiel: 2,78

Die durchschnittliche Zeit bis zum ersten Tor eines Spiels verschob sich gegenüber der EURO 2016 um neun Minuten nach hinten, ein Beleg für die vielen späten Treffer bei dieser Endrunde. Andererseits fielen drei der fünf schnellsten Treffer, die je bei einer Endrunde erzielt wurden, in diesem Turnier; in drei der vier Viertelfinals gab es in den ersten acht Minuten einen Treffer zu bejubeln oder zu betrauern. Bei keiner der 15 vorherigen Endrunden fielen im Schnitt so viele Tore pro Spiel wie bei der UEFA EURO 2020.

Von wo wurden die Tore erzielt?

Aus dem Strafraum: 123
Von außerhalb des Strafraumes: 19

Die Zahl der Fernschüsse, die zu Toren führten, sank von der EURO 2016 (15,7%) noch weiter ab (13,4% bei der EURO 2020). Vielleicht ein Beleg dafür, dass die meisten Teams sehr tief standen und vermehrt auf Konter setzten, was einen Schuss aus der Distanz durch einen vollbesetzten Strafraum weniger erfolgsversprechend machte.

Ein Fernschusstor von Pogba bei dieser EURO
Ein Fernschusstor von Pogba bei dieser EURO

Welche Art?

Offenes Spiel: 132
Elfmeter: 9
Direkter Freistoß: 1

Man muss schon bis 2012 zurückgehen, um eine EURO mit nur einem direkt verwandelten Freistoß zu finden. Ob dies ein Beleg für bessere Torhüter, geschicktere Mauerbildung oder zurückhaltendere Zweikampfführung rund um den Strafraum ist, bedarf einer eingehenderen Analyse. Nimmt man noch die Elfmeter hinzu, ist festzustellen, dass die Zahl der Tore aus Standardsituationen bei dieser EURO von zuletzt 11,1% auf 7% gesunken ist.

Und was ist mit den Elfmetern?

Verhängte Elfmeter: 16
Verwandelt: 9
Pariert: 5
Vorbei: 2

Gegenüber 2016 - dem bisher einzigen Turnier mit ebenfalls 51 Spielen - gab es vier Elfmeter mehr, aber nur einer mehr wurde verwandelt. Vielleicht ein Zeichen dafür, dass die Torhüter in Zeiten der ausufernden Datenanalysen weit mehr über die Schützen wissen als früher. Die neue Turnierbestmarke von 16 Strafstößen zeigt auch die Wirksamkeit des VAR, der bei der EURO 2020 ein gelungenes EURO-Debüt feierte.