UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Die torreichsten Tage in der EURO-Historie

Bei der UEFA EURO 2020 gab es die beiden Tage mit den meisten geschossenen Toren in der Geschichte von EM-Endrunden.

Spanien schlug am Mittwoch die Slowakei mit 5:0
Spanien schlug am Mittwoch die Slowakei mit 5:0 POOL/AFP via Getty Images

Zum zweiten Mal innerhalb von nur wenigen Tagen ist ein Tor-Rekord bei EURO-Endrunden gebrochen worden.

Die entscheidenden Spiele in Gruppe E und F am Mittwoch hatten mit ihren 18 Toren bereits einen Meilenstein gesetzt. Es war der torreichte Tag in der EURO-Geschichte. Nur fünf Tage später ist auch der Rekord für einen Tag in der K.-o.-Phase gebrochen worden. UEFA.com blickt zurück auf die sechs besten Tage, an denen die meisten Tore erzielt wurden.

23. June 2021: 18 Tore (vier Spiele)

Group E: Slowakei - Spanien 0:5, Schweden - Polen 3:2
Gruppe F: Deutschland - Ungarn 2:2, Portugal - Frankreich 2:2

Forsbergs Doppelpack gegen Polen
Forsbergs Doppelpack gegen Polen

Einen Vorgeschmack darauf gab es, als Schwedens Emil Forsberg mit dem zweitschnellsten Tor der EURO-Geschichte den 3:2-Sieg gegen die Polen einleitete, deren Hoffnungen auf ein Weiterkommen durch Viktor Claessons Siegtreffer in der 94. Minute gänzlich zerstoben. Spanien feierte derweil mit einem 5:0-Sieg gegen die Slowakei den höchsten Sieg bei dieser Endrunde.

Acht weitere Tore folgten in den letzten Spielen der Gruppe F. Portugal, für das Cristiano Ronaldo den internationalen Torrekord von Ali Daei egalisierte, belegte beim 2:2 gegen Frankreich während des Spiels abwechselnd alle vier Plätze in der Gruppe, während Deutschland ein spätes Tor von Leon Goretzka benötigte, um sich mit einem 2:2 gegen Ungarn zu qualifizieren.

28. Juni 2021: 14 Tore (zwei Spiele)

Achtelfinale: Kroatien - Spanien 3:5 n.V., Frankreich - Schweiz 3:3 (4;5 i.E.)

Nur fünf Tage nach dem torreichsten Tag in der EURO-Geschichte wurde auch der Tor-Rekord für einen Tag in der K.-o.-Phase gebrochen. Beide Spiele hatten innerhalb der 90 Minuten einen identischen Spielverlauf. Aus der kroatischen Führung wurde ein 3:1 für Spanien. Danach erzwangen die eingewechselten Mislav Oršić und Mario Pašalić mit ihren Treffern die Verlängerung. Dort retteten Álvaro Morata und Mikel Oyarzabal mit ihren Toren die Spanier.

Auch Frankreich holte einen Rückstand auf und führte schließlich mit 3:1, nachdem Karim Benzema doppelt getroffen hatte. Aber Haris Seferović mit seinem zweiten Tor und Mario Gavranović brachten die Schweizer in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Elfmeterschießen hielt Yann Sommer den Schuss von Kylian Mbappé und sorgte damit für den ersten Sieg der Schweizer in einem K.-o.-Spiel bei einer EURO-Endrunde.

21. Juni 2000: 14 Tore (vier Spiele)

Gruppe C: Jugoslawien - Spanien 3:4, Slowenien - Norwegen 0:0
Gruppe D: Dänemark - Tschechische Republik 0:2, Frankreich - Niederlande 2:3

Highlights der EURO 2000: Jugoslawien - Spanien 3:4
Highlights der EURO 2000: Jugoslawien - Spanien 3:4

Die 14 Tore an diesem Tag fielen in nur drei Spielen, weil sich Slowenien und Norwegen torlos trennten. Spanien stand wieder an der Spitze des Geschehens und erzielte zwei Tore in der Nachspielzeit, um dem skandinavischen Gruppengegner das Weiterkommen noch zu entreißen.

In der anderen Gruppe gab es weniger Dramatik, aber die gleiche Anzahl an Toren, als Oranje zwei Mal einen Rückstand aufholte, um Frankreich zu schlagen und die Gruppe zu gewinnen. Les Bleus hatten aber das letzte Wort und holten sich den Titel. Vladimír Šmicer erzielte beide Tore für die Tschechische Republik, die sich mit einem Sieg verabschiedete.

18. Juni 1996: 13 Tore (vier Spiele)

Gruppe A: Schottland - Schweiz 1:0, Niederlande - England 1:4
Gruppe B: Frankreich - Bulgarien 3:1, Rumänien - Spanien 1:2

EURO 1996: England - Niederlande 4:1
EURO 1996: England - Niederlande 4:1

Frankreich und Spanien spielten ebenfalls in der letzten Runde der Gruppenspiele bei der EURO '96 und konnten beide die nötigen Siege einfahren, um Bulgarien als Außenseiter rauszuwerfen. Spanien benötigte ein Tor von Guillermo Amor in der 84. Minute, um weiterzukommen.

Die meisten Augen waren jedoch auf das Wembley-Stadion gerichtet, wo England seine wohl beste Leistung bei einer EURO zeigte und die Niederlande durch je zwei Tore von Alan Shearer und Teddy Sheringham bezwang. Die späte Antwort von Patrick Kluivert war entscheidend dafür, dass sich Oranje gegenüber Schottland durchsetzte.

6. Juli 1960: 12 Tore (zwei Spiele)

Halbfinals: Frankreich - Jugoslawien 4:5, Tschechoslowakei - UdSSR 0:3

Höhepunkte von 1960: Frankreich - Jugoslawien 4:5
Höhepunkte von 1960: Frankreich - Jugoslawien 4:5

Dieser Tag - der erste in der ersten Auflage des Wettbewerbs - sticht hervor, da er der einzige ist, der nicht aus der Gruppenphase stammt. Frankreich führte im Viertelfinale mit 3:1 und 4:2, doch drei Tore in fünf Minuten, zwei davon von Dražan Jerković, brachten Jugoslawien ins Finale. Es ist bis heute das torreichste Spiel der EURO. Für die UdSSR lief es undramatischer ab, weil Valentin Ivanov zwei Tore erzielte. Viktor Ponedelnik legte das dritte Tor nach und schoss vier Tage später auch den Siegtreffer in der Verlängerung des Finals.

19 June 1996: 12 Tore (vier Spiele)

Gruppe C:Russland - Tschechische Republik 3:3, Italien - Deutschland 0:0
Gruppe D:Kroatien - Portugal 0:3, Türkei - Dänemark 0:3

Am letzten Spieltag der Gruppenphase bei der EURO '96 lieferte ein Dutzend Tore. Portugal und Dänemark kamen problemlos weiter. Das eigentliche Spektakel bot die Gruppe C. Der Punkt schien Italien zu reichen, um zusammen mit Deutschland ins Viertelfinale einzuziehen. Denn die Russen hatten zwischenzeitlich gegen die Tschechen das Spiel gedreht. Doch der Tscheche Šmicer hatte das letzte Wort und führte seine Mannschaft mit seinem ersten Länderspieltor in der 88. Minute in die nächste Runde. Am Ende erreichte die Tschechische Republik sogar das Finale und unterlag dort nur wegen des Golden Goals den Deutschen.

Download: EURO-App