Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

EURO 1992: Alles, was ihr wissen müsst

Dänemark rückte erst kurz vor dem Turnier in das Teilnehmerfeld nach und feierte in Schweden einen absoluten Sensationstriumph. Wie konnte das passieren?

Peter Schmeichel jubelt über Dänemarks Triumph bei der UEFA EURO 1992
Peter Schmeichel jubelt über Dänemarks Triumph bei der UEFA EURO 1992 Getty Images

Wer gewann die EURO 1992?

Dänemark ging als krasser Außenseiter in das Turnier und sorgte mit dem 2:0-Finalsieg gegen das wiedervereinigte Deutschland am 26. Juni 1992 für eine der größten Überraschungen in der Geschichte des Wettbewerbs. Erst wenige Tage vor dem Turnier wurde der Startplatz von Jugoslawien an Dänemark übertragen. Die Skandinavier schafften es irgendwie durch die Gruppenphase und feierten im Halbfinale einen Sieg im Elfmeterschießen über die Niederlanden. Im Endspiel in Göteborg war Deutschland zunächst am Drücker, die Tore machte aber Dänemark: John Jensen und Kim Vilfort wurden mit ihren Treffern vielleicht noch ein Stück mehr zu Volkshelden wie der Rest des Kaders. "Ich weiß noch, wie es uns allen gedämmert hat, als wir in Kopenhagener Rathaus waren und mit ganz Dänemark gefeiert haben", erinnert sich Torwart Peter Schmeichel. "Da ist uns allen bewusst geworden: 'Um Himmels Willen, wir haben es tatsächlich geschafft, das ist kein Traum.'"

Wer war der beste Torschütze bei der EURO 1992?

Vier Spieler beendeten das Turnier mit drei Treffern:

Dennis Bergkamp im Spiel gegen Dänemark
Dennis Bergkamp im Spiel gegen DänemarkPopperfoto via Getty Images

Dennis Bergkamp (Niederlande)
Tomas Brolin (Schweden)
Henrik Larsen (Dänemark)
Karl-Heinz Riedle (Deutschland)

Toptorjäger der Qualifikation war Darko Pancev (Jugoslawien) mit zehn Treffern. Der Stürmer mit dem Spitznamen "Die Kobra" wechselte im Sommer 1992 von Crvena zvezda zu Inter Mailand, nachdem er aufgrund des Balkankonfliktes nicht die Möglichkeit bekommen hatte, mit Jugoslawien bei der EURO zu spielen. Später ging er für Nordmazedonien auf Torejagd und nach dem Ende seiner Karriere eröffnete er in Skopje ein Café mit dem Namen Devetka (Neun) in Anlehnung an seiner Trikotnummer.

Wo fand die EURO 1992 statt?

Die Endrunde mit acht Mannschaften fand in Schweden statt. Es wurden die folgenden vier Stadien genutzt: Ullevi (Göteborg), Råsunda (Stockholm), Idrottsparken (Norrkopin) und Malmö-Stadion (Malmö). Ein Halbfinale und das Endspiel wurden im Ullevi ausgetragen, das Halbfinale zwischen Schweden und Deutschland fand im Råsunda statt.

Wer trainierte den Europameister der EURO 1992?

Als Dänemark im Jahr 1990 einen Nachfolger für Sepp Piontek suchte, war Richard Møller Nielsen nicht die erste Wahl. Als Dänemark kurz vor dem Turnier als Ersatz für Jugoslawien nachrückte, hatte er zunächst Probleme mit einigen namhaften Offensivspielern, die mit seinem defensiven Ansatz nicht einverstanden waren. Aber "Ricardo", der im Jahr 2014 verstarb, formte schnell eine echte Einheit und legte so den Grundstein für einen überragenden Erfolg. "Es war eine riesige Ehre, unter ihm zu spielen", meinte John Jensen. "Er hat zur richtigen Zeit die richtigen Entscheidungen getroffen."

Wer war der Kapitän der siegreichen Mannschaft bei der EURO 1992?

Highlights: Die schönsten Tore der EURO '92
Highlights: Die schönsten Tore der EURO '92

Die Kapitänsbinde der Dänen trug Innenverteidiger Lars Olsen, der schon bei der UEFA-Europameisterschaft 1988 mit dabei war. Kurz vor der Endrunde hatte er mit Trabzonspor den türkischen Pokal gewonnen und wechselte danach zum belgischen Klub Seraing. Olsen wechselte nach der aktiven Karriere auf die Trainerbank und war für verschiedene dänische Topklubs tätig. Zwischen 2011 und 2019 betreute er die Nationalmannschaft der Färöer Inseln.

Welches Format wurde bei der EURO 1992 gespielt?

Die neunte Ausgabe der UEFA-Europameisterschaft wurde zwischen dem 10. und 26. Juni ausgetragen und war die letzte, an der acht Mannschaften teilnahmen. Die Gruppensieger (Schweden und die Niederlanden) trafen im Halbfinale auf die Zweitplatzierten der anderen Gruppe (Deutschland und Dänemark). Es gab kein Spiel um den dritten Platz.

Wie viele Teams nahmen an der EURO 1992 teil?

Während bei der Endrunde acht Mannschaften dabei waren, gingen in der Qualifikation 34 Teams an den Start (die Färöer Inseln und Liechtenstein als Debütanten). Im Laufe der Qualifikation kam es zur Wiedervereinigung Deutschlands, so dass sich die DDR aus dem Wettbewerb zurückzog und gemeinsam mit der Bundesrepublik Deutschland als Deutschland an den Start ging. Die Sowjetunion löste sich auf, nachdem die Nationalmannschaft als Sieger der Gruppe 3 hervorgegangen war. Das Team blieb aber zusammen und war bei der Endrunde in Schweden als GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten) dabei.

Wie funktionierte die Qualifikation für die EURO 1992?

Die 34 Qualifikations-Teilnehmer wurden auf sieben Gruppen aufgeteilt (sechs Fünfer- und einer Vierergruppe). Die Gruppe 5 wurde zur Vierergruppe, nachdem sich die DDR aus dem Wettbewerb zurückzog und nach der Wiedervereinigung als Teil von Deutschland weiterspielte. Die sieben Gruppensieger lösten das Ticket für die Endrunde, für die Schweden als Gastgeber automatisch qualifiziert war. Jugoslawien, Sieger der Gruppe 4, wurde im Mai 1992 vom internationalen Fußball ausgeschlossen. Dafür rückte der Gruppenzweite Dänemark nach.

EURO-Countdown: Jensens Gewaltschuss bei der EURO 1992
EURO-Countdown: Jensens Gewaltschuss bei der EURO 1992

Wer stand bei der EURO 1992 im Team des Turniers?

TW: Peter Schmeichel (Dänemark)
AW: Jocelyn Angloma (Frankreich)
AW: Laurent Blanc (Frankreich)
AW: Andreas Brehme (Deutschland)
AW: Jürgen Kohler (Deutschland)
MF: Ruud Gullit (Niederlande)
MF: Brian Laudrup (Deutschland)
MF: Stefan Effenberg (Deutschland)
MF: Thomas Hässler (Deutschland)
ST: Dennis Bergkamp (Niederlande)
ST: Marco van Basten (Niederlande)

Wer markierte das erste Tor bei der EURO 1992?

Jan Eriksson war bei der FIFA-Weltmeisterschaft 1990 Dauerreservist, doch im Auftaktspiel von Schweden gegen Frankreich (Endstand 1:1) markierte er nach Flanke von Anders Limpar nach 24 Minuten das erste Tor.

In der Qualifikation glänzte Arnór Gudjohnsen als erster Torschütze. Am 30. Mai 1990, also noch vor dem Beginn der FIFA-WM 1990, traf er beim Heimspiel von Island gegen Albanien. Sein Sohn Eidur erlangte noch großere Berühmtheit, vor allem als Profi von Chelsea. Im Alter von 17 Jahren wurde Eidur beim Länderspiel gegen Estland im April 1996 für seinen damals 34-jährigen Vater eingewechselt.

Fünf Fakten zur EURO 1992

Schottland bei der EURO 1992
Schottland bei der EURO 1992Popperfoto via Getty Images

• Nur wenige Tage vor Dänemarks Triumph hatte es im Land ein Referendum gegeben, bei dem die Einwohner gegen einen Eintritt in die EU gestimmt hatten. Außenminister Uffe Ellemann-Jensen bemerkte: "Wenn man ihnen nicht beitreten kann, muss man sie halt schlagen."

• Der dänische Erfolg war umso bemerkenswerter, weil es bis 1986 im Land gar keine Profivereine gegeben hatte. Brøndby war das erste Team, welches aus dem Amateurstatus hervorgestiegen war.

• Schottland hatte sich seit 1994 für jede Weltmeisterschaft qualifiziert, doch bei der Endrunde in Schweden blieb man erstmals einem großen Turnier fern.

• Frankreich konnte als erste Mannschaft eine Qualifikation für die Europameisterschaft mit einer makellosen Bilanz abschließen (8 Spiele, 8 Siege).

• Bei der UEFA-Europameisterschaft 1992 trugen die Spieler erstmals ihre Namen auf der Rückseite des Trikots.

Weitere Inhalte

Oben