Wer ist für die UEFA EURO 2020 qualifiziert?

Die Schweiz und Dänemark haben als bislang letzte Teams das Ticket zur UEFA EURO 2020 gebucht.

AFP via Getty Images

Hier gibt es alles Wissenswerte über die Nationen, die sich bereits für die UEFA EURO 2020 qualifiziert haben.

EURO-AUSLOSUNG: 30. NOVEMBER

BELGIEN

Bilanz in Gruppe I: 9S, 0U, 0N, 34:2 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Romelu Lukaku (6)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Vize-Europameister (1980)
UEFA EURO 2016: Viertelfinale, 1:3-Niederlage gegen Wales

Trainer: Roberto Martínez
Ein ehemaliger spanischer Mittelfeldspieler, der als Aktiver und Trainer vor allem in England Erfolg hatte. Belgien trainiert er seit 2016.

Schlüsselspieler: Eden Hazard
Spielt jetzt bei Real Madrid. Ein schneller, trickreicher offensive Mittelfeldspieler, der schon im Alter von 28 Jahren mehr als 100 Länderspiele absolviert hat. Er kann Tore sowohl vorbereiten als auch selbst erzielen.

Größtes Talent: Youri Tielemans
Mit seinen 22 Jahren gehört er in einer Mannschaft mit vielen etablierten Spielern noch zu den Youngstern. Der vielseitige Mittelfeldspieler hat einen harten Schuss aus der Distanz und ein sehr gutes Passspiel.

Hätten Sie es gewusst?
Die Roten Teufel sind laut aktueller FIFA-Rangliste die beste Mannschaft der Welt.

DÄNEMARK

Bilanz in Gruppe D: 4S, 4U, 23:6 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Christian Eriksen (5)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Sieger (1992)
UEFA EURO 2016: nicht qualifiziert

Trainer: Åge Hareide
Hareide, der 50 Länderspiele für Norwegen bestritt, hat als Trainer in allen skandinavischen Ländern Meistertitel gewonnen. Er führte Dänemark bei der WM 2018 ins Achtelfinale.

Schlüsselspieler: Christian Eriksen
Der 27-Jährige zählt zu den besten offensiven Mittelfeldspielern der Welt und ist das Herz des dänischen Teams.

Größtes Talent: Jacob Bruun Larsen
Ein schneller Offensivakteur, der in der vergangenen Saison seinen Durchbrauch in Dortmund und der Nationalmannschaft schaffte.

Hätten Sie es gewusst?
Dänemark verpasste die Qualifikation für die EURO '92, doch nach dem Ausschluss von Jugoslawien rückten die Dänen zehn Tage vor Turnierbeginn nach und holten den Titel.

DEUTSCHLAND

Bilanz in Gruppe C: 6S, 0U, 1N, 24:6 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Serge Gnabry (5)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Sieger (1972, 1980, 1996)
UEFA EURO 2016: Halbfinale, 0:2-Niederlage gegen Frankreich

Getty Images

Trainer: Joachim Löw
Löw ist schon seit 2006 Nationaltrainer von Deutschland und führte die DFB-Elf 2014 zum Weltmeistertitel.

Schlüsselspieler: Toni Kroos
Kroos ist einer der wenigen, die bei diesem Triumph 2014 dabei waren und ist als herausragender Passgeber bekannt, der das Tempo des Umschaltspiels der Deutschen diktiert.

Größtes Talent: Kai Havertz
Der 22-jährige ist das die große Hoffnung von Leverkusen, beweist große Übersicht, bleibt unter Druck ruhig und passt perfekt in das Konzept von Löw.

Hätten Sie es gewusst?
Die Endrunde nächsten Sommer wird das 26. Mal in Folge sein, dass sich Deutschland für eine Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft qualifiziert.

ENGLAND

Bilanz in Gruppe A: 7S, 0U, 1N, 37:6 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Harry Kane (12)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Dritter Platz (1968)
UEFA EURO 2016: Achtelfinale, 1:2-Niederlage gegen Island

Trainer: Gareth Southgate
Blieb lange wegen seines Fehlschusses im Elfmeterschießen im Halbfinale der EURO '96 in Erinnerung, bis er sein Land aus einer Krise zu neuen Höhen führte.

Schlüsselspieler: Raheem Sterling
Er hat eine rasante Entwicklung bei Manchester City unter Josep Guardiola zum eiskalten Goalgetter hinter sich. In seinen letzten zehn Spielen für England traf er zehnmal.

Größtes Talent: Jadon Sancho
England hatte seit Wayne Rooney wohl keinen Spieler mehr, der als 19-Jähriger schon so weit war in seiner Entwicklung.

Hätten Sie es gewusst?
Die Three Lions waren in 43 EM- und WM-Qualifikationsspielen in Folge ungeschlagen, bis sie im Oktober der Tschechischen Republik unterlagen.

FINNLAND

Bilanz in Gruppe J: 6S, 0U, 4N, 16:10 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Teemu Pukki (10)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: noch keine Teilnahme
UEFA EURO 2016: nicht qualifiziert

AFP via Getty Images

Trainer: Markku Kanerva
Als Spieler wurde er fünf Mal finnischer Meister mit HJK, anschließend arbeitete Kanerva zwölf Jahre als Coach der finnischen U21 bzw. als Assistenztrainer der finnischen Nationalelf, ehe er 2016 Cheftrainer der A-Nationalmannschaft wurde.

Schlüsselspieler: Teemu Pukki
Pukki, der auch schon in der Bundesliga für den FC Schalke 04 gespielt hat, galt lange Zeit als unerfülltes Versprechen. Erst mit seinem Wechsel nach England zu Norwich im Jahr 2018 platzte bei ihm der Knoten. Auch in der Nationalmannschaft läuft es derzeit wie am Schnürchen, von den 15 Toren der Finnen in den European Qualifiers erzielte er alleine neun.

Größtes Talent: Fredrik Jansen
Der 22-jährige Flügelspieler von Augsburg hat bei der Nationalmannschaft einen echten Lauf erwischt und schon das eine oder andere Tor beigesteuert.

Hätten Sie es gewusst?
Bevor Finnland die Qualifikation schaffte, hatten 33 der 55 Mitgliedsverbände der UEFA schon an einer EURO-Endrunde teilgenommen.

FRANKREICH

Bilanz in Gruppe H: 8S, 1U, 1N, 25:6 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Olivier Giroud (6)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Europameister (1984, 2000)
UEFA EURO 2016: Finalist, 0:1-Niederlage n.V. gegen Portugal

Trainer: Didier Deschamps
Deschamps führte Frankreich 1998 zum WM-Sieg und zwei Jahre später zum Triumph bei der EURO 2000. Er trainiert die Franzosen seit 2012 und könnte nach dem WM-Sieg 2018 im nächsten Jahr auch als Trainer das internationale Double feiern.

Schlüsselspieler: Antoine Griezmann
Der beste Spieler und Toptorschütze der UEFA EURO 2016 hat seinen Einfluss auf das Team noch steigern können. Der Stürmer vom FC Barcelona ist auf und neben dem Platz die Führungsfigur.

Größtes Talent: Clément Lenglet
Er hat in Barcelona sehr schnell Fuß gefasst. Erst im Juni 2019 feierte er sein Debüt für Les Bleus. Doch schon jetzt gilt er neben Raphaël Varane in der Innenverteidigung unter Deschamps als gesetzt.

Hätten Sie es gewusst?
Frankreich nimmt zum 13. Mal in Folge an einer Endrunde teil. Seit der EURO '96 haben die Franzosen kein Turnier verpasst. In dieser Zeit erreichten sie fünfmal das Finale und gewannen drei davon.

ITALIEN

Bilanz in Gruppe J: 10S, 0U, 0N, 37:4 Tore
Top-Torschützen in der Qualifikation: Andrea Belotti (5)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Europameister (1968)
UEFA EURO 2016: Viertelfinale, Niederlage gegen Deutschland nach Elfmeterschießen

Trainer: Roberto Mancini
Gilt als einer der besten Spieler seiner Generation, auch wenn er mit den Azzurri keinen Titel gewinnen konnte. Das will Mancini nun als Nationaltrainer nachholen, nachdem er auf Klubebene in Italien, England und der Türkei Trophäen gesammelt hatte.

Schlüsselspieler: Marco Verratti
Wie seinem Trainer fehlt auch dem Mittelfeldspieler noch der große Erfolg im Nationalteam. Mancinis Ballbesitz-Fußball sollte allerdings den Fähigkeiten des Spielers von Paris sehr entgegenkommen.

Größtes Talent: Gianluigi Donnarumma
Schon mit 20 Jahren hat Torwart Donnarumma viele Jahre als Profi hinter sich. Ob er aber einmal so viele Erfolge feiern kann wie sein berühmter Vorgänger Gianluigi Buffon, muss sich noch zeigen.

Hätten Sie es gewusst?
Der 6:0-Erfolg gegen Liechtenstein im März war Italiens erster Sieg mit diesem Ergebnis seit 57 Jahren. Zuletzt hatten die Azzurri 1962 gegen die Türkei mit 6:0 gewonnen.

KROATIEN

Bilanz in Gruppe E: 5S, 2U, 1N, 17:7 Tore
Top-Torschütze der Qualifikation: Bruno Petković (4)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Viertelfinale (1996, 2008)
UEFA EURO 2016: Achtelfinale, 0:1-Niederlage n.V. gegen Portugal

AFP

Trainer: Zlatko Dalić
Der frühere Mittelfeldspieler, der es nie zum Nationalspieler geschafft hatte, übernahm den Posten 2017 von Ante Čačić und führte die Kroaten 2018 bis ins Finale der FIFA-Weltmeisterschaft.

Schlüsselspieler: Luka Modrić
2018 gewann der den Ballon d'Or, mittlerweile hat er über 120 Länderspiele auf seinem schmalen Buckel. Er ist nicht nur Kapitän dieser Mannschaft, er bestimmt nach wie vor das Tempo im Mittelfeld – mit seinem Auge, seiner Energie und seinem genialen Passspiel.

Größtes Talent: Tin Jedvaj
Zurzeit ist er von Bayer Leverkusen an Augsburg ausgeliehen. Der junge Verteidiger machte erstmals international auf sich aufmerksam, als er beim 3:2 in der UEFA Nations League im vergangenen November gegen Spanien zwei Tore erzielte.

Hätten Sie es gewusst?
Zwischen 1994 und 1999 kletterte Kroatien in der FIFA-Weltrangliste um 122 Plätze nach oben: von Platz 125 auf Position drei.

NIEDERLANDE

Bilanz in Gruppe C: 5S, 1U, 1N, 19:7 Tore
Top-Torschütze der Qualifikation: Memphis Depay (6)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Sieger (1988)
UEFA EURO 2016: nicht qualifiziert

ANP Sport via Getty Images

Trainer: Ronald Koeman
Wurde 1988 mit Oranje Europameister und hat nun als Trainer die Niederlande wieder zum Erfolg geführt. Erst seit Februar 2018 ist er im Amt.

Schlüsselspieler: Memphis Depay
Die Niederlande haben einen sehr breiten Kader. Aber in der Offensive ist wohl keiner so wertvoll wie der Stürmer von Lyon. Er ist ständig unterwegs und verfügt über einen unglaublich harten Schuss mit dem rechten Fuß.

Größtes Talent: Donny van de Beek
Der 22-Jährige ist das nächste vielversprechende Talent aus der berühmten Ajax-Schule. Der Mittelfeldspieler hat eine exzellente Ballkontrolle, einen sehr guten Blick für den Mitspieler und immer das richtige Timing für Vorstöße in den Strafraum.

Hätten Sie es gewusst?
Die Niederländer konnten sich weder für die UEFA EURO 2016 noch für die FIFA-WM 2018 qualifizieren. So lange mussten sie seit den 1980er Jahre nicht mehr bei großen internationalen Turnieren zuschauen. Damals meldeten sie sich prompt mit dem Gewinn der EURO 1988 in Deutschland zurück.

ÖSTERREICH

Bilanz in Gruppe G: 6S, 1U, 2N, 19:8 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation
: Marko Arnautović
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO
: Gruppenphase (2008, 2016)
UEFA EURO 2016
: Gruppenphase

Getty Images

Trainer: Franco Foda
Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte der gebürtige Mainzer zwei Einsätze. Als Trainer der österreichischen Auswahl hat er diese Anzahl bereits überschritten. Und es sollen noch viele Spiele dazukommen.

Schlüsselspieler: Marko Arnautović
Mit sechs Toren in der Qualifikation ist Marko Arnautović so etwas wie die rot-weiß-rote Lebensversicherung. Ohne ihn hat die ÖFB-Auswahl an vorderster Front bedeutend weniger Durchschlagskraft.

Größtes Talent: Konrad Laimer
Franco Foda vertraut auf die Vielseitigkeit des RB-Leipzig-Spielers. Ein Motor im zentralen Mittelfeld, gefährlich auf den Flügeln und felsenfest in der Defensive.

Hätten Sie es gewusst?
Seit dem 2:1 gegen die USA bei der WM 1990 konnte Österreich keinen Sieg mehr bei einer Endrunde feiern. Nach 30 Jahren soll diese Flaute nun ein Ende finden.

POLEN

Bilanz in Gruppe G: 7S, 1U, 1N, 15:3 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation
: Robert Lewandowski (5)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO
: Viertelfinale (2016)
UEFA EURO 2016
: Viertelfinale, Niederlage gegen Portugal im Elfmeterschießen

Trainer: Jerzy Brzęczek
Als Mittelfeldspieler gewann er mit Polen 1992 Olympia-Silber. Nach seiner aktiven Karriere trainierte er unter anderem GKS Katowice und Wisła Płock, ehe er im vergangenen Juli das Nationalteam übernahm.

Schlüsselspieler: Robert Lewandowski
Polens Rekordnationalspieler und erfolgreichster Torschütze der Geschichte bleibt weiterhin einer der weltweit besten Vollstrecker. Dies bewies er einmal mehr bei seinem Dreierpack am siebten Spieltag gegen Lettland.

Größtes Talent: Krzysztof Piątek
Der Stürmer von AC Milan erzielte letzte Saison in der Serie A 22 Tore – 13 davon für seinen früheren Klub Genua – und erzielte in der Nationalmannschaft bislang in jedem zweiten Spiel ein Tor.

Hätten Sie es gewusst?
Trainer Brzęczek ist der Onkel von Polens Mittelfeldspieler Jakub Błaszczykowski.

PORTUGAL

Bilanz in Gruppe B: 5S, 2U, 1N, 22:6 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Cristiano Ronaldo (11)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO
: Sieger (2016)
UEFA EURO 2016: Sieger

Getty Images

Trainer: Fernando Santos
Fernando Santos trainierte die drei großen Klubs in Portugal, ehe er 2014 die Nationalmannschaft übernahm. Zuvor hatte er bereits das Nationalteam von Griechenland trainiert. Er führte die Portugiesen zum Titel bei der UEFA EURO 2016 sowie der erstmals ausgetragenen UEFA Nations League.

Schlüsselspieler: Cristiano Ronaldo
Portugals Rekordnationalspieler und Rekordtorschütze wird bei der EURO 2020 bereits 35 sein, dort dürfte er noch ein ganz besonderes Ziel verfolgen: Bislang war er Torschützenkönig bei einer EURO- oder WM-Endrunde.

Größtes Talent: João Félix
João Félix ist mit einer überragenden Technik gesegnet. Obwohl er erst 20 ist, ist er ein fester Bestandteil der Mannschaft, nachdem er bei Portugals Triumph bei der UEFA Nations League im Juni ein fulminantes Debüt gefeiert hatte.

Hätten Sie es gewusst?
Die Niederlage im Oktober gegen die Ukraine war Portugals erste unter Fernando Santos im Rahmen einer EURO (oder auch Nations League), und der Trainer ist seit September 2014 im Amt. Seine einzigen Niederlagen mit Portugal zuvor hatte er bei Weltmeisterschaften kassiert.

RUSSLAND

Bilanz in Gruppe I: 7S, 0U, 2N, 28:8 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Artem Dzyuba (9)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Europameister (1960, als UdSSR), Halbfinale (2008)
UEFA EURO 2016: Gruppenphase

UEFA via Getty Images

Trainer: Stanislav Cherchesov
Der frühere Torhüter von Spartak Moskau und der russischen Nationalmannschaft ist seit Sommer 2016 Trainer der Sbornaja. Bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 führte er seine Mannschaft im eigenen Land bis ins Viertelfinale.

Schlüsselspieler: Artem Dzyuba
Zenits großgewachsener Mittelstürmer ist Russlands Kapitän und aktuell mit 24 Toren der beste Torjäger im Team.

Größtes Talent: Dmitri Barinov
Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler bestritt im vergangenen Sommer sein Debüt für Russland und spielt derzeit die beste Saison seiner noch jungen Karriere. In der UEFA Champions League gegen Leverkusen schoss er das Siegtor für Lok Moskau. Auch in der heimischen Liga trumpft er auf.

Hätten Sie es gewusst?
Russland hat seit fünf Spielen bei EM-Endrunden nicht mehr gewonnen. Der letzte Sieg – ein 4:1 gegen die Tschechische Republik – datiert noch vom ersten Spiel der Russen bei der UEFA EURO 2012.

SCHWEDEN

Bilanz in Gruppe F: 5S, 3U, 1N, 20:9 Tore
Top-Torschütze der Qualifikation: Robin Quaison (5)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Halbfinale (1992)
UEFA EURO 2016: Gruppenphase

Trainer: Janne Andersson
Andersson ist der Kopf hinter dem Aufschwung der Schweden: Unter ihm nahmen sie zum ersten Mal seit zwölf Jahren an der WM teil und gewannen die Gruppe in der UEFA Nations League gegen Russland und die Türkei.

Schlüsselspieler: Robin Olsen
Der Torhüter von Cagliari rettete Schweden ein ums andere Mal und ist nicht wegzudenken.

Größtes Talent: Alexander Isak
Mit 16 Jahren wurde er jüngster Torschütze von AIK und mit 17 dann auch der Nationalmannschaft. Jetzt ist er 20, spielt für Real Sociedad und profitiert von seiner schon jahrelangen Erfahrung.

Hätten Sie es gewusst?
1992 gewann Schweden die Gruppe vor England, Frankreich und dem späteren Sieger Dänemark bevor es im Halbfinale gegen Deutschland eine 2:3-Niederlage gab.

SCHWEIZ

Bilanz in Gruppe D: 5S, 2U, 1N 19:6 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Cédric Itten (3)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Achtelfinale (2016)
UEFA EURO 2016: Achtelfinale, 4:5-Niederlage gegen Polen im Elfmeterschießen nach 1:1-Remis

Trainer: Vladimir Petković
Der in Sarajewo geborene Petković übernahm die Nationalmannschaft 2014. Seitdem erreichte das Team alle Endrunden.

Schlüsselspieler: Granit Xhaka
Der beinharte Mittelfeldspieler und Zweikämpfer ist das Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff. Die Schweizer lagen gegen Dänemark 3:0 in Front, als er ausgewechselt wurde, und mussten sich schlussendlich mit einem 3:3-Remis begnügen.

Größtes Talent: Breel Embolo
Nach einer Vielzahl an Verletzungen bei Schalke sucht er jetzt sein Glück bei Borussia Mönchengladbach. Der 22-Jährige ist vielseitig einsetzbar und mit einem hohen Tempo gesegnet.

Hätten Sie es gewusst?
Die Schweiz hat sich unter Petković zwar für jede Endrunde qualifiziert, wartet aber noch auf ihren ersten K.-o.-Erfolg.

SPANIEN

Bilanz in Gruppe F: 8S, 2U, 0N, 31:5 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Sergio Ramos, Rodrigo (4)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Europameister (1964, 2008, 2012)
UEFA EURO 2016: Achtelfinale, 0:2-Niederlage gegen Italien

TT News Agency/AFP via Getty Ima

Trainer: Robert Moreno
Zuvor noch ohne große Erfahrung als verantwortlicher Cheftrainer, wurde er im Juni zum Nachfolger von Luis Enrique ernannt, der aus persönlichen Gründen zurückgetreten war. Bis zu diesem Zeitpunkt war Moreno dessen Assistent.

Schlüsselspieler: Sergio Ramos
Er hält schon seit vielen Jahren die Abwehr zusammen und führt in dieser Qualifikation sogar die interne Torschützenliste an – dank seiner verwandelten Elfmeter.

Größtes Talent: Fabián Ruiz
Er sticht aus Spaniens großem Reservoir an jungen Spielmachern noch heraus und führte seine Mannschaft in diesem Sommer zum Triumph bei der U21-Europameisterschaft.

Hätten Sie es gewusst?
Sergio Ramos ist seit dem 1:1-Remis in Norwegen Spaniens Rekordnationalspieler mit bemerkenswerten 168 Einsätzen für La Roja.

TSCHECHISCHE REPUBLIK

Bilanz in Gruppe A: 5S, 0U, 3N, 13:11 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Patrik Schick (4)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Europameister (1976, als Tschechoslowakei)
UEFA EURO 2016: Gruppenphase

Trainer: Jaroslav Šilhavý
Der 58-Jährige ist Rekordspieler in der ersten tschechischen Liga (465 Einsätze). Er holte zwei Titel, ehe er im September 2018 die tschechische Nationalmannschaft übernahm.

Schlüsselspieler: Vladimír Darida
Mittelfeldmotor von Hertha BSC. Er geht voran und hatte maßgeblichen Anteil am Überraschungssieg im Oktober gegen England.

Größtes Talent: Tomáš Souček
Das Herz im Mittelfeld. Er war Tschechiens Spieler der Saison 2018/19, als Slavia Prag den Titel gewann.

Hätten Sie es gewusst?
Die Tschechische Republik hat als eigenständiges Land noch eine EM-Endrunde verpasst. Sieben Mal in Folge nimmt sie nun schon an der EURO teil.

TÜRKEI

Bilanz in Gruppe H: 7S, 2U, 1N, 18:3 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Cenk Tosun (5)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Halbfinale (2008)
UEFA EURO 2016: Gruppenphase

Trainer: Şenol Güneş
Als Torwart gewann er mit Trabzonspor sechs Titel, als Trainer führte er die Türkei bei der WM 2002 zum dritten Platz. Ehe er seine zweite Amtszeit bei der Nationalmannschaft im Juni 2019 antrat, gewann er mit Beşiktaş zweimal die türkische Meisterschaft.

Schlüsselspieler: Cenk Tosun
Güneş weiß genau, wie er das beste aus dem türkischen Goalgetter herausholt. Denn er hat den jetzigen Stürmer von Everton schon bei Beşiktaş trainiert. Er ist nicht der Schnellste, dafür aber kampfstark und kaltschnäuzig.

Größtes Talent: Merih Demiral
Sein Trainer Sergen Yalçin sagt über ihn. "Die Türkei hat ihren Innenverteidiger des nächsten Jahrzehnts gefunden." Mittlerweile spielt der 21-Jähoige bei Juventus, wo von ihm auch schon viel erwartet wird.

Hätten Sie es gewusst?
Die Türkei hat sich für fünf der letzten sieben EUROs qualifiziert. Zum ersten Mal war sie 1996 bei einer EM-Endrunde vertreten.

UKRAINE

Bilanz in Gruppe B: 6S, 2U, 0N, 17:4 Tore
Top-Torschütze in der Qualifikation: Roman Yaremchuk (4)
Bestes Ergebnis bei einer UEFA EURO: Gruppenphase (2012, 2016)
UEFA EURO 2016: Gruppenphase

 

Trainer: Andriy Shevchenko
War ein brillanter Stürmer, der mit AC Milan 2003 die UEFA Champions League gewann und 2004 mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet wurde. Mit 67 Toren ist Shevchenko immer noch Fünfter der ewigen Torschützenliste in UEFA-Klubwettbewerben.

Schlüsselspieler: Andriy Yarmolenko
Mit 36 Treffern der Top-Torjäger unter allen aktuellen ukrainischen Nationalspielern (nur Shevchenko mit 48 hat mehr). Nachdem er lange verletzt war, hat er nun wieder zu alter Stärke gefunden.

Größtes Talent: Viktor Tsygankov
Der 21-Jährige hat starke Konkurrenz im Nationalteam, weil sowohl Yarmolenko als auch Marlos auf seiner Lieblingsposition auf dem rechten Flügel spielen können. Aber er hat die Anlagen, sich dort durchzusetzen.

Hätten Sie es gewusst?
Zum ersten Mal konnte sich die Ukraine direkt für eine EURO qualifizieren. 2012 war sie als Co-Gastgeber automatisch qualifiziert, 2016 wurde Slowenien in den Play-offs besiegt.

Oben