UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Hamit Altıntop ist Torschütze des Jahres

Hamit Altıntop war stolz, "ein Stück Geschichte geschrieben" zu haben, als ihm bei der Ballon d'Or Gala für sein Tor gegen Kasachstan der FIFA Puskás-Preis für das Tor des Jahres verliehen wurde.

Hamit Altıntop bekommt seinen Preis von Kasachstans Torhüter Andrei Sidelnikov überreicht
Hamit Altıntop bekommt seinen Preis von Kasachstans Torhüter Andrei Sidelnikov überreicht ©AFP

Hamit Altıntop war sichtlich stolz, "ein Stück Geschichte geschrieben" zu haben, als ihm für sein spektakuläres Volleytor beim 3:0 der Türkei in der Qualifikation zur UEFA EURO 2012 gegen Kasachstan der Preis "Tor des Jahres 2010" verliehen wurde.

Der Mittelfeldspieler des FC Bayern München setzte sich bei der Abstimmung, an der eine Millionen Fans teilnahmen, gegen so starke Konkurrenten wie den Gewinner des FIFA Ballon d'Or, Lionel Messi, Arjen Robben, Samir Nasri, Giovanni van Bronckhorst und den Nordiren Matthew Burrows durch. Bei der feierlichen Zeremonie in Zürich wurde dem Türken der FIFA Puskás-Preis durch Andrei Sidelnikov, dem damals machtlosen Keeper Kasachstans, verliehen. "Ich muss zugeben, das war ein sehr schönes Tor", erklärte der Torhüter mit einem ironischen Lächeln.

Als das Tor fiel, waren die Türken im ersten Spiel der Gruppe A bereits mit 1:0 in Front. Emre Belözoğlus Ecke fand Hamit Altıntop an der Straufraumkante, der den Ball mit einem sagenhaften Rechtsschuss volley im Tor versenkte. "Es war mit Sicherheit nicht das Wichtigste, aber definitiv eines der schönsten Tore", so der 28-Jährige zu FIFA.com. "In einer solchen Situation sollte man gar nicht lange über Pro und Contra nachdenken, sondern einfach sein Glück versuchen."

"Ich bin immer wieder aufs Neue dafür dankbar, dass ich Fernschüsse so gut beherrsche. Erst kürzlich ist mir wieder einer im Bayern-Trainingslager in Katar gelungen. Ich hoffe, es folgen in der Zukunft noch ein paar." Die Türkei kann sie jedenfalls gut gebrauchen. Nach dem 3:0 gegen Kasachstan folgte ein 3:2-Heimerfolg gegen Belgien, doch dann musste das Team von Trainer Guus Hiddink zwei Niederlagen in Folge gegen Deutschland und Aserbaidschan hinnehmen. Dies war, wie Hamit Altıntop zugeben musste, "ein herber Rückschlag".

Doch Altıntop bleibt weiter zuversichtlich, wenn es um die Qualifikation für die UEFA EURO 2012 in Polen und der Ukraine geht: "Wir haben immer noch sechs Spiele und wir wollen mindestens so viele Punkte holen, um uns als Zweiter der Gruppe für die Play-offs zu qualifizieren. Wir hatten in den ersten vier Spielen einige Hochs und einige Tiefs, aber unser Trainer weiß, wie er das Beste aus dieser wechselhaften Phase macht und uns perfekt auf die kommenden Aufgaben einstellt."

Hier gibt es Hamit Altıntops Tor des Jahres zu sehen.