UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Kroatien holt Unentschieden gegen Frankreich bei der EURO 2004

Kroatien - Frankreich 2:2
Zwei gravierende Fehler von Igor Tudor ließen das Team von Trainer Otto Barić gegen den strauchelnden Europameister nur einen Punkt einfahren.

Milan Rapaić (Nummer 7) jubelt mit seinen Teamkollegen über sein Tor gegen Frankreich
Milan Rapaić (Nummer 7) jubelt mit seinen Teamkollegen über sein Tor gegen Frankreich ©Getty Images

Titelverteidiger Frankreich kam bei der UEFA EURO 2004 in einem spannenden Spiel der Gruppe B nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen Kroatien.

Die 28 000 Zuschauer im Estádio Dr. Magalhães Pessoa in Leiria sahen eine mäßige Anfangsphase, beide Teams tasteten sich vorsichtig ab, Torchancen waren Mangelware. In der 22. Minute gingen die Franzosen urplötzlich in Führung, allerdings war bei diesem Treffer viel Glück im Spiel. Zinedine Zidane hatte einen Freistoß aus halblinker Position nach innen getreten, Kroatiens Verteidiger Igor Tudor fälschte den Ball unglücklich ins eigene Gehäuse ab und ließ seinem Torwart Tomislav Butina keine Abwehrchance.

Drei Minuten später war es wieder ein Freistoß von Zidane, der für Gefahr sorgte. Aus ähnlicher Position wie beim 1:0 zirkelte der Spielmacher von Real Madrid CF den Ball auf den kurzen Pfosten, traf aber nur das Außennetz. Die erste nennenswerte Gelegenheit der Kroaten hatte nach 27 Minuten Giovani Rosso, dessen Distanzschuss jedoch über das von Fabien Barthez gehütete französische Tor flog.

Alles Wissenswerte zur EURO 2004

In der 43. Minute sorgten die Franzosen für einen Hauch von Fußballzauber. Eine Ecke von Thierry Henry auf den kurzen Pfosten lupfte Zidane per Hacke über die kroatische Abwehr auf den Kopf von William Gallas, doch der Verteidiger verfehlte aus fünf Metern sein Ziel. Es war die spektakulärste Szene der ersten Halbzeit, die wenig später zu Ende ging.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel wesentlich schwungvoller. Schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff erspielten sich die Franzosen eine gute Torchance. Nach Flanke von David Trezeguet verfehlte sein Sturmpartner Henry den Ball nur um Zentimeter.

Fast im Gegenzug gelang den Kroaten der Ausgleich. Nach einem Dribbling in den französischen Strafraum wurde Rosso von Mikaël Silvestre zu Fall gebracht. Schiedsrichter Kim Milton Nielsen zögerte keine Sekunde und entschied auf Elfmeter. Milan Rapaić übernahm die Verantwortung und überwand Barthez, der zwar in die richtige Ecke flog, den platziert geschossenen Ball aber nicht erreichte.

Highlights: Die besten Tore der EURO 2004
Highlights: Die besten Tore der EURO 2004

Der Ausgleichstreffer verlieh den Kroaten neuen Schwung, der Titelverteidiger aus Frankreich verlor dagegen den Faden. Die Mannschaft von Otto Barić machte mächtig Druck und ging nach 52 Minuten in Führung. Dado Pršo kam im Strafraum an den Ball und überlupfte Silvestre, Frankreichs Kapitän Marcel Desailly versuchte zu klären, trat jedoch über den Ball, so dass Pršo aus neun Metern zum Schuss kam und zum 2:1 traf.

Die Franzosen waren in der Folge um den Ausgleichstreffer bemüht, zeigten sich aber zunächst zu ideenlos. In der 65. Minute konnte sich die "Equipe Tricolore" bei Tudor bedanken, der durch einen Fehler das 2:2 ermöglichte. Der Juventus-Verteidiger spielte einen zu kurzen Rückpass auf Torwart Butina, dieser schoss Trezeguet an, und der Ball prallte dem Stürmer genau vor die Füße, so dass er nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Das Spiel wogte nun hin und her und verlief im Gegensatz zum ersten Durchgang in hohem Tempo. Beide Mannschaften wollten den Siegtreffer. In der Schlussphase hatten die Fans beider Lager noch einmal den Torschrei auf den Lippen. Zunächst fischte Butina einen Schuss von Henry aus dem oberen Toreck, dann kam der eingewechselte Ivica Mornar an den Ball und drehte sich um Desailly, bevor er aus fünf Metern über das Tor schoss.

So blieb es nach einer aufregenden zweiten Halbzeit beim letztlich gerechten 2:2-Unentschieden, durch das in der Gruppe B weiter alles offen ist. Frankreich führt die Tabelle an und kann gegen Schlusslicht Schweiz das Erreichen des Viertelfinals perfekt machen. Für England, derzeit auf Position zwei, kommt es zum "Endspiel" gegen Kroatien.

EURO 2004: Team des Turniers

Kroatiens Ersatzspieler während der Nationalhmyne
Kroatiens Ersatzspieler während der Nationalhmyne

Aufstellungen

Kroatien: Butina; Šimunić, Robert Kovač, Tudor, Šimić (K); Rapaić (87. Mornar), Bjelica (68. Leko), Niko Kovač, Roso ; Šokota (73. Olić), Pršo
Bank: Vasilj, Didulica, Tokić, Tomas, Živković, Srna, Neretljak, Babić, Klasnić
Trainer: Otto Barić

Frankreich: Barthez; Silvestre, Desailly (K), Thuram, Gallas (81. Sagnol); Zidane, Vieira, Dacourt (79. Pedretti), Wiltord (70. Pirès); Henry, Trezeguet
Bank: Landreau, Coupet, Boumsong, Lizarazu, Makelele, Saha, Rothen, Marlet, Govou
Trainer: Jacques Santini

Schiedsrichter: Kim Milton Nielsen (Dänemark)

Man of the Match: Dado Pršo (Kroatien)