UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Larsson führt Schweden zum Kantersieg bei der EURO 2004

Schweden - Bulgarien 5:0
Schwedens Stürmer Henrik Larsson erzielte zwei Treffer bei seiner eindrucksvollen Rückkehr in die Nationalelf.

Henrik Larsson machte zwei Tore in zwei Minuten gegen Bulgarien
Henrik Larsson machte zwei Tore in zwei Minuten gegen Bulgarien ©AFP

Schweden erwischte mit einem unerwartet hohen 5:0-Erfolg über Bulgarien einen Traumeinstand in die UEFA EURO 2004. Nach diesem Sieg im Estádio José Alvalade in Lissabon haben die Schweden nun allergrößte Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale.

Lange war diese packende Partie ausgeglichen. Obwohl die Schweden nach einer halben Stunde durch Fredrik Ljungberg in Führung gingen, hielten die Bulgaren gut mit, ehe Henrik Larsson zwei Mal innerhalb einer Minute traf, Zlatan Ibrahimović kurz vor dem Ende per Elfmeter erfolgreich war und Marcus Allbäck den Schlusspunkt setzte.

Die Schweden begannen druckvoll, um die Serie von sieben Spielen in Folge, in denen sie nicht in einem Auftaktspiel eines großen Turniers gewonnen haben, zu beenden. Ibrahimović, Larsson und Andreas Jakobsson versuchten ihr Glück, scheiterten allerdings. Erst nach einer Viertelstunde kamen die Bulgaren immer besser ins Spiel und gewannen teilweise das Übergewicht im Mittelfeld.

Wissenswertes zur EURO 2004

Die erste Chance hatten die Bulgaren in der 16. Minute. Nach einem schönen Flankenlauf von Martin Petrov nahm Zoran Janković die Kugel aus zwölf Metern volley, doch der Schuss strich knapp am langen Pfosten vorbei.

Zwei Minuten später kamen die Schweden zu ihrer ersten Chance. Nach einer unfairen Aktion von Ivaylo Petkov, der Ibrahimović mit hohem Bein traf, gab es indirekten Freistoß im Strafraum der Bulgaren – fast auf der Torauslinie, sechs Meter vom rechten Pfosten entfernt. Larsson schob zu Erik Edmann, aber der jagte die Kugel in die Mauer.

Die Schweden blieben gefährlich. Nilsson flankte in die Mitte, Larsson kam vor Ivanov an den Ball, nahm ihn aus sieben Metern volley, der Ball berührte die Oberkante der Latte. Nach knapp einer halben Stunde gab es die beste Möglichkeit für Bulgarien: Flanke von rechts, Berbatov schraubte sich hoch, köpfte aus 13 Metern. Torhüter Andreas Isaksson aber machte sich lang und mit den Fingerkuppen lenkte er den Ball über den Querbalken.

Highlights: Die besten Tore der EURO 2004
Highlights: Die besten Tore der EURO 2004

Ibrahimović spielte gleich zu Beginn der zweiten Hälfte den Ball mit der Hacke in den Lauf von Ljungberg. Aber auch er traf nicht, weil Torhüter Zrdavko Zdravkov zur Stelle war. Dann eine Flanke von Nilsson in die Mitte. Larsson war einen Schritt schneller als Vladimir Ivanov und nahm den Ball sechs Meter vor dem Tor direkt. Die Kugel streifte die Oberkante der Latte.

Zlatan Ibrahimović
Zlatan Ibrahimović

Ibrahimović war der Vorbereiter des Führungstores: Er überlistete die Abseitsfalle nach einem langen Ball, drang in den Strafraum ein und passte auf Ljungberg, der keine Probleme hatte, aus drei Metern zu verwandeln. Ljungberg bereitete dann den ersten Treffer von Larsson vor. Er bediente Edman auf der linken Seite, dieser brachte eine Flanke auf Larsson herein, der mit dem Kopf vom Elfmeterpunkt verwandelte.

Eine Minute später war es Svensson, der bis zur Torauslinie vordrang und den Ball nach innen brachte. Abermals war Larsson zur Stelle, der aus zwei Metern traf - sein siebter Treffer gegen die Bulgaren in sechs Partien. Zwölf Minuten vor dem Ende setzten die Schweden noch eins drauf.

EURO 2004: Team des Turniers

Ljungberg zog in den Strafraum, Ivanov berührte ihn, er ging zu Boden - Elfmeter. Mit seinem rechten Fuß erhöhte Ibrahimović zum 4:0. Sein Schuss in die rechte Ecke wurde beinahe noch von Zdravkov gehalten, doch der Ball rutschte dem Torwart unter dem Körper hindurch. Wenige Sekunden in der Nachspielzeit waren gespielt, als Larsson herrlich in den Lauf des eingewechselten Marcus Allbäck spielte. Der startete im richtigen Moment und hämmerte die Kugel aus 16 Metern in die Maschen.

Aufstellungen

Schwedens Startelf gegen Bulgarien
Schwedens Startelf gegen Bulgarien

Schweden: Isaksson; Edman, Jakobsson, Mellberg (K), Lučić (41. Wilhelmsson); Ljungberg, Linderoth, Svensson (77. Källström), Nilsson; Larsson, Ibrahimović (81. Allbäck)
Bank: Hedman, Kihlstedt, Mjällby, Hansson, Östlund, Andersson, Jonsson, Farnerud, Wahlstedt
Trainer: Lars Lagerbäck und Tommy Söderberg

Bulgarien: Zdravkov; Ivaylo Petkov, Pažin, Kirilov, Ivanov; Martin Petrov (84. Lazarov), Hristov, Stiliyan Petrov (K), Peev; Berbatov (76. Manchev), Janković (62. Dimitrov)
Bank: Stoyan Petrov, Ivankov, Zagorčić, Kotev, Borimirov, Milen Petkov, Chilikov, Bozhinov, Stoyanov
Trainer: Plamen Markov

Schiedsrichter: Mike Riley (England)

Man of the Match: Henrik Larsson (Schweden)