Alles Wissenswerte zur UEFA EURO 2020

Wann und wo wird das Turnier ausgetragen, wie läuft es ab und wie kannst du dabei sein? Wir liefern Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Das Logo der UEFA EURO 2020
©UEFA.com

Die wichtigsten Termine

26.03.2020: Play-off-Halbfinals
31.03.2020: Play-off-Finals
12.06.2020:
Eröffnungsspiel Italien - Türkei, Olimpico in Rom
12.07.2020:
Endspiel, Wembley Stadium (London)

Wie sieht die Gruppenphase aus?

Am Samstag, den 30. November wurde in Bukarest die Gruppenphase ausgelost.

Gruppe A: Türkei, Italien, Wales, Schweiz

Gruppe B: Dänemark, Finnland, Belgien, Russland

Gruppe C: Niederlande, Ukraine, Österreich, Play-off-Sieger D (A)*

Gruppe D: England, Kroatien, Play-off-Sieger C, Tschechische Republik

Gruppe E: Spanien, Schweden, Polen, Play-off-Sieger B

Gruppe F: Play-off-Sieger A (D)*, Portugal, Frankreich, Deutschland

*Der Play-off-Sieger A wurde in die Gruppe F und der Play-off-Sieger D in die Gruppe C gelost. Sollte sich Rumänien als Sieger in Weg A qualifizieren, würden sie in Gruppe C spielen und der Play-off-Sieger D würde in die Gruppe F wechseln. Die Play-off-Sieger werden im März 2020 feststehen.

KOMPLETTER SPIELPLAN DES TURNIERS

Wer sind die Gastgeber?

Die UEFA EURO 2020 findet zum ersten Mal in der 60-jährigen Geschichte dieses Wettbewerbs in 12 Gastgeberstädten auf dem ganzen Kontinent statt.

UEFA EURO 2020: Die Austragungsorte
UEFA EURO 2020: Die Austragungsorte

Endspiel, Halbfinals, ein Achtelfinale, drei Gruppenspiele
London, England: Wembley Stadium

Drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale
Baku, Aserbaidschan: Baku Olympiastadion
München, Deutschland: Fußball Arena München
Rom, Italien: Olimpico in Rom
St. Petersburg, Russland: St. Petersburg Stadion

Drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale
Amsterdam, Niederlande: Johan Cruijff ArenA
Bilbao, Spanien: San Mamés Stadion
Bukarest, Rumänien: National Arena Bukarest
Budapest, Ungarn: Puskás Aréna
Kopenhagen, Dänemark: Parken Stadion
Dublin, Republik Irland: Dublin Arena
Glasgow, Schottland: Hampden Park

Qualifizieren sich Gastgeber automatisch?

Der Weg zur UEFA EURO 2020: So funtioniert es
Der Weg zur UEFA EURO 2020: So funtioniert es

Es wird bei dieser Endrunde keine automatisch qualifizierten Teams geben. Alle Nationen, die bei der Endrunde als Gastgeber vertreten sind, müssen sich ihr Endrunden-Ticket verdienen.

Wie funktioniert die Qualifikation?

Die UEFA EURO 2016 war die erste EM-Endrunde mit 24 Teams. Sie hat gezeigt, dass dieser Modus sehr erfolgreich ist. Auch bei der UEFA EURO 2020 wird es deshalb wieder eine EURO mit 24 Mannschaften geben.

▪ 20 Mannschaften – die ersten beiden der zehn Gruppen der European Qualifiers – lösten direkt ihr Ticket für die Endrunde. Die European Qualifiers liefen von März bis November 2019.

▪ Vier weitere Länder qualifizieren sich über die neue UEFA Nations League. Die entscheidenden Play-offs dafür finden im März 2020 statt.

Wie ist das Turnierformat?

European Qualifiers: Wie die Play-offs zur UEFA EURO 2020 funktionieren
European Qualifiers: Wie die Play-offs zur UEFA EURO 2020 funktionieren

Das Format ist identisch wie der bei der UEFA EURO 2016 angewandte Modus. Die beiden Gruppenersten der sechs Endrunden-Gruppen kommen direkt ins Achtelfinale, außerdem kommen auch die vier besten Gruppendritten weiter.

Mehr Infos im Wettbewerbs-Reglement.

Haben die Gastgeber Heimrecht?

Qualifizierte Gastgeber werden automatisch in folgende Gruppen platziert.

Gruppe A: Italien (Olimpico in Rom)*
Gruppe B: Russland (St. Petersburg Stadion), Dänemark (Parken Stadion, Kopenhagen)*
Gruppe C: Niederlande (Johan Cruijff ArenA, Amsterdam)*, Rumänien (National Arena Bukarest)
Gruppe D: England (Wembley Stadium, London)*, Schottland (Hampden Park, Glasgow)
Gruppe E: Spanien (San Mamés Stadion, Bilbao)*, Republik Irland (Dublin Arena)
Gruppe F: Deutschland (Fußball Arena München)*, Ungarn (Puskás Aréna, Budapest)

*Nachdem sich diese Teams über die European Qualifiers qualifiziert haben, dürfen sie alle drei Gruppenspiele zu Hause austragen.

Russland und Dänemark haben beide die UEFA EURO 2020 über die European Qualifiers erreicht, deshalb entschied am 22. November eine zusätzliche Auslosung, welches der beiden Teams alle drei Gruppenspiele zu Hause austragen darf; Russland hat zwei Gruppenspiele zu Hause.

Im Olimpico in Rom findet das Eröffnungsspiel statt.

Warum eine "EURO für Europa"?

©Getty Images

"Ich freue mich sehr, dass so viele Städte und Länder unmittelbar an der EURO 2020 teilhaben können, dass der Fußball als Brücke zwischen den Nationen fungiert und dass der Wettbewerb so näher an die Fans, die dem Fußball erst Leben einhauchen, heranrückt", so UEFA-Präsident Aleksander Čeferin.

Wie kommen Fans an Tickets?

Rund 2,5 Millionen Tickets für die UEFA EURO 2020 werden an Fans verkauft, der Verkauf der ersten Tranche von 1,5 Millionen Karten auf EURO2020.com lief vom 12. Juni bis 12. Juli 2019.

Bewerber, die nicht erfolgreich waren, werden Teil des UEFA-Programms "Fans First", das heißt sie werden als erste informiert über weitere Möglichkeiten, um Tickets zu bestellen.

Die nächste Ticketchance gibt es seit dem 4. Dezember 2019. Fans können sich über ihre Nationalverbände für Tickets bewerben, insofern sie die vom Verband vorgegebenen Kriterien erfüllen. Bis zum Mittwoch, 18. Dezember um 14:00 Uhr MEZ können sich Fans für Tickets bewerben.

Ich will Volunteer werden - was muss ich tun?

Volunteers haben eine Schlüsselrolle in der Durchführung der UEFA EURO 2020. Ziel des Volunteer-Programms ist es, die Bevölkerung in ganz Europa zu integrieren und zusammenzuführen, außerdem steht die Nachhaltigkeit in allen Gastgeberstädten im Vordergrund.

Wer sind die Botschafter?

Eine Auswahl an früheren Europameistern fungiert als Botschafter. "Wir freuen uns, auf ihre Unterstützung im Vorfeld der UEFA EURO 2020 zählen zu dürfen, die für die Fans greifbarer sein wird als jede bisherige EM-Endrunde", sagte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. Eine Übersicht über alle Botschafter gibt es hier.

Wie heißt das Maskottchen?

Skillzy. Eine überlebensgroße Figur, inspiriert von Freestyling und Straßenfußball.

Oben