Real Madrid - Liverpool: Zahlen & Fakten zum Endspiel

Real Madrid könnte in Kiew zum dritten Mal hintereinander die UEFA Champions League gewinnen, Liverpool greift nach dem sechsten Titel der Vereinsgeschichte.

©Getty Images

Im NSK Olimpiyskiy Stadion treffen zwei der ruhmreichsten Namen des europäischen Vereinsfußballs aufeinander. Real Madrid CF schickt sich an, zum 13. Mal die Trophäe zu erobern und den dritten Titel hintereinander einzufahren. Liverpool FC steht zum ersten Mal seit elf Jahren wieder im Finale und greift nach dem sechsten Triumph in der Königsklasse.

• Gewinnt Real das Finale in Kiew, wäre es das vierte Mal, dass sich ein Team drei Mal hintereinander die europäische Krone aufsetzt. Real könnte dies als erster Klub zum zweiten Mal schaffen, nachdem man die ersten fünf Ausgaben des Pokals der europäischen Meistervereine (1956 bis 1960) gewonnen hatte. AFC Ajax (1971 - 73) und FC Bayern München (1974 - 76) sind die einzigen beiden anderen Klubs, die ebenfalls einen Hattrick feiern konnten.

• Zinédine Zidane könnte der erste Trainer werden, der drei Mal hintereinander die Königsklasse gewinnt. 2017 war er der erste Coach, der in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten die UEFA Champions League gewann.

• Cristiano Ronaldo, der erfolgreichste Torschütze der Königsklasse, greift in Kiew nach dem fünften Titel in der UEFA Champions League - dies wäre ebenfalls ein neuer Rekord. Ronaldo wäre der fünfte Spieler, der bei einem fünften Endspielsieg zum Einsatz kommt. In der Ära der UEFA Champions League hat dies noch niemand geschafft. Die anderen vier Spieler sind: Paco Gento (der einzige Spieler, der bei sechs Finalsiegen dabei war), Alfredo Di Stéfano und José María Zárraga (alle Madrid), sowie Paolo Maldini (AC Milan).

• Es ist die Neuauflage des Endspiels von 1981. Damals gewann Liverpool in Paris mit 1:0 und feierte den dritten Triumph innerhalb von fünf Jahren. Für Real Madrid war es bis heute die letzte Pleite in einem Finale der Königsklasse.

• Das Finale 1981 war historisch: Es war das einzige Mal, dass ein englischer Klub im Europokalendspiel gegen ein Team aus Spanien gewinnen konnte. In den drei anderen Endspielen zwischen Vereinen aus diesen beiden Ländern behielt der FC Barcelona die Oberhand: 2006 mit 2:1 gegen Arsenal FC und 2009 (2:0) sowie 2011 (3:1) gegen Manchester United FC.

Real Madrid - Liverpool: Alle bisherigen Aufeinandertreffen
Real Madrid - Liverpool: Alle bisherigen Aufeinandertreffen

Zum neunten Mal kommt es zu einer Neuauflage eines Endspiels - bereits das dritte Jahr in Folge gibt es eine Paarung, die es in der Vergangenheit schon gab. Real Madrid stand 2016 sowie 2014 im Finale gegen Club Atlético de Madrid, außerdem gewannen die Königlichen letztes Jahr die Neuauflage des Endspiels von 1998 gegen Juventus. Madrid steht zum vierten Mal in einer Finalneuauflage - alle drei bisherigen konnte man gewinnen. Zudem schlug man Stade de Reims 1956 und 1959.

Bisherige Begegnungen
• Es gab bereits fünf Duelle zwischen den beiden Teams - alle in der Königsklasse. Liverpool feierte drei Siege, Real gewann die anderen beiden Spiele (Torverhältnis 6:4 zugunsten der Reds).

• Zuletzt standen sich die Vereine in der Gruppenphase 2014/15 gegenüber. Real setzte sich in beiden Partien durch. Beim 3:0-Auswärtssieg markierte Karim Benzema einen Doppelpack, das andere Tor schoss Ronaldo.

• Die Aufstellungen im Anfield am 22. Oktober 2014:
Liverpool: Mignolet, Johnson, Lovren, Škrtel, Moreno, Gerrard, Henderson (67. Can), Allen, Sterling, Coutinho (68. Marković), Balotelli (46. Lallana)
Real Madrid: Casillas, Arbeloa, Varane, Pepe, Marcelo (85. Nacho), Modrić, Kroos (81. Illarramendi), Isco, James Rodríguez, Benzema, Ronaldo (75. Khedira)

• Benzema markierte beim 1:0 in Madrid zwei Wochen später das einzige Tor des Abends.

• Die Aufstellungen im Santiago Bernabéu am 4. November 2014:
Real Madrid: Casillas, Arbeloa (83. Nacho), Varane, Ramos, Marcelo, Modrić, Kroos, Isco, James Rodríguez (62. Bale), Benzema (87. Hernández), Ronaldo
Liverpool: Mignolet, Manquillo, Škrtel, Touré, Moreno, Lucas (69. Gerrard), Can (75. Coutinho), Allen, Lallana, Marković (69. Sterling), Borini

• Im Achtelfinale 2008/09 hieß es nach Hin- und Rückspiel 5:0 für Liverpool. Das Hinspiel in Spanien gewannen die Reds durch ein Tor von Yossi Benayoun mit 1:0.

• Die Aufstellungen im Bernabéu am 25. Februar 2009:
Real Madrid: Casillas, Ramos, Pepe, Cannavaro, Heinze, Robben, Gago, Diarra, Marcelo (46. Guti), Higuaín, Raúl
Liverpool: Reina, Arbeloa, Škrtel, Carragher, Fábio Aurélio, Benayoun, Alonso, Mascherano, Riera (88. Gerrard), Torres (62 Babel), Kuyt (90. Lucas)

• Im Rückspiel sorgte Liverpool früh für klare Verhältnisse. Nach den Treffern von Steven Gerrard (2), Fernando Torres und Andrea Dossena ging Real mit der höchsten Niederlage in der UEFA Champions League der Vereinsgeschichte vom Platz.

• Die Aufstellungen am 10. März 2009:
Liverpool: Reina, Arbeloa, Škrtel, Carragher, Fábio Aurélio, Mascherano, Alonso (60. Lucas), Gerrard (73. Spearing), Babel, Kuyt, Torres (84. Dossena)
Real Madrid: Casillas, Ramos, Pepe, Cannavaro (64. Van der Vaart), Heinze, L Diarra, Gago (77. Guti), Sneijder, Robben (46. Marcelo), Raúl, Higuaín

• Álvaro Arbeloa, der 2013/14 und 2015/16 mit Real die Champions League gewann (er stand jedoch in keinem Endspiel auf dem Platz) und Xabi Alonso, der 2013/14 mit Madrid den Titel holte (jedoch im Finale passen musste), standen in beiden Spielen für Liverpool auf dem Rasen.

• Bob Paisleys Liverpool feierte im Pokal der europäischen Meistervereine 1981 einen 1:0-Finalsieg gegen Madrid, das von Vujadin Boškov trainiert wurde, in Paris. Alan Kennedy avancierte mit seinem Tor in der 81. Minute zum Mann des Abends.

Wie schlägt sich Madrids Team im Vergleich mit anderen Top-Teams aus dem Pokal der europäischen Meistervereine?
Wie schlägt sich Madrids Team im Vergleich mit anderen Top-Teams aus dem Pokal der europäischen Meistervereine?

• Die Aufstellungen am 27. Mai 1981 im Parc des Princes:
Liverpool: Clemence, Neal, Thompson, Hansen, A. Kennedy, R. Kennedy, Lee, McDermott, Souness, Johnson, Dalglish (85. Case)
Real Madrid: Rodriguez, García Cortés (85. Pineda), Camacho, Stielike, Sabido, Del Bosque, Juanito, De Los Santos, Santillana, García Navajas, Cunningham

Endspiel-Bilanz
Real Madrid
• Madrid ist mit zwölf Triumphen der Rekordsieger des Wettbewerbs. Die letzten sechs Finals wurden allesamt gewonnen. Die Endspiel-Bilanz insgesamt: 12 Siege, 2 Niederlagen:
1955/56: Real Madrid - Stade de Reims Champagne 4:3
1956/57: Real Madrid - ACF Fiorentina 2:0
1957/58: Real Madrid - AC Milan 3:2 (n.V.)
1958/59: Real Madrid - Stade de Reims Champagne 2:0
1959/60: Real Madrid - Eintracht Frankfurt 7:3
1961/62: SL Benfica - Real Madrid 5:3
1963/64: FC Internazionale Milano - Real Madrid 3:1
1965/66: Real Madrid - FK Partizan 2:1
1980/81: Liverpool FC - Real Madrid 1:0
1997/98: Real Madrid - Juventus 1:0
1999/00: Real Madrid - Valencia CF 3:0
2001/02: Real Madrid - Bayer 04 Leverkusen 2:1
2013/14: Real Madrid - Club Atlético Madrid 4:1 (n.V.)
2015/16: Real Madrid - Club Atlético Madrid 1:1 (n.V.; 5:3 i.E.)
2016/17: Real Madrid - Juventus 4:1

• Letzte Saison konnte Real als erster Verein in der Ära der UEFA Champions League den Titel verteidigen. Zum fünften Mal stand der Titelverteidiger im Finale der UEFA Champions League - als erster Klub seit Milan (1989, 1990) gab es einen Sieg.

Cristiano Ronaldo traf gegen Juventus doppelt und ist seitdem der erste Spieler, der in drei Endspielen der UEFA Champions League mindestens ein Tor erzielen konnte. Bereits 2008 hatte er für Manchester United geknipst, außerdem für Real im Finale 2014.

• Sergio Ramos, der gegen Atlético 2014 und 2016 ein Tor markierte, könnte es Ronaldo nachmachen. Ramos ist einer von fünf Spielern, denen in zwei Endspielen ein Tor gelang. Bei den anderen Akteuren handelt es sich um Raúl González (2000, 2002), Samuel Eto'o (2006, 2009), Lionel Messi (2009, 2011) und Mario Mandžukić (2013, 2017). Marcelo und Gareth Bale – beide mit Toren im Finale 2014 – sowie Marco Asensio und Casemiro - beide letztes Jahr erfolgreich - könnten es ebenfalls in diese elitäre Gruppe schaffen.

Real Madrid feiert den Einzug ins Finale
Real Madrid feiert den Einzug ins Finale

• Ramos, Ronaldo, Bale, Luka Modrić, Karim Benzema, Dani Carvajal, Marcelo und Isco könnten alle zum vierten Mal für Real Madrid im Finale auf dem Platz stehen.

• Dazu kommen Raphaël Varane (2014 und 2017) sowie Keylor Navas, Toni Kroos und Casemiro (2016 und 2017). Lucas Vázquez wurde 2016 eingewechselt, letztes Jahr war Asensio als Joker für Real dabei. Kiko Casilla und Nacho saßen in den letzten beiden Endspielen auf der Bank; bei Mateo Kovačić war dies 2017 der Fall. 

• Madrid ist der erste Verein seit Juventus (1996 bis 1998), der zum dritten Mal hintereinander im Endspiel der UEFA Champions League steht. Juve konnte nur eines dieser Finals gewinnen.

• 2017 in Cardiff konnte zum zehnten Mal ein spanischer Klub die UEFA Champions League gewinnen. Italien (5), England (4) und Deutschland (3) hinken in dieser Statistik weit hinterher.

Liverpool und andere Tor-Rekord Teams in der Champions League
Liverpool und andere Tor-Rekord Teams in der Champions League

• Für Real Madrid ist es das 31. Endspiel in einem UEFA-Wettbewerb. Neben den 15 Final-Teilnahmen im Pokal der europäischen Meistervereine konnte man 1985 und 1986 den UEFA-Pokal gewinnen, außerdem standen die Königlichen 1971 und 1983 im Finale des Pokals der Pokalsieger. In den Jahren 2002, 2014, 2016 und 2017 gewann Real den UEFA-Superpokal, 1998 und 2000 verloren die Spanier diese Partie. Fünf Titel konnte Real im Europa-/Südamerika-Pokal verzeichnen, 1966 und 2000 musste man sich in jenem Wettbewerb geschlagen geben.

Liverpool
• Die Reds haben fünf ihrer bisherigen sieben Endspiele im Pokal der europäischen Meistervereine gewonnen:
1976/77: Liverpool - VfL Borussia Mönchengladbach 3:1
1977/78: Liverpool - Club Brugge KV 1:0
1980/81: Liverpool - Real Madrid CF 1:0
1983/84: Liverpool - AS Roma 1:1 (n.V., 4:2 i.E.)
1984/85: Juventus - Liverpool 1:0
2004/05: Liverpool - AC Milan 3:3 (n.V., 3:2 i.E.)
2006/07: AC Milan - Liverpool 2:1

• Liverpool steht zum 20. Mal in einem Finale eines europäischen Wettbewerbs. Neben den sieben Endspiel-Teilnahmen in der Königsklasse gab es drei Siege im UEFA-Pokal, bzw. der UEFA Europa League (1973, 1976, 2001) - 2016 verlor man das Finale jedoch. Den UEFA-Superpokal konnte man 1977, 2001 und 2005 gewinnen, Niederlagen gab es 1978 und 1984. Außerdem ging das Endspiel im Pokal der Pokalsieger 1965/66 verloren, ebenso gingen die Reds im Europa-/Südamerika-Pokal 1981 und 1984 leer aus.

• Kein Kader-Mitglied von Liverpool stand je in einem Endspiel der UEFA Champions League auf dem Platz.

• Das letzte große Finale im Europapokal endete für die Reds mit einer Niederlage. Im Endspiel der UEFA Europa League 2015/16 gab es ein 1:3 gegen Sevilla FC in Basel. Simon Mignolet, Nathaniel Clyne, Dejan Lovren, Alberto Moreno, James Milner, Emre Can, Adam Lallana und Roberto Firmino standen dabei in der Startelf, Jordan Henderson saß auf der Bank und wurde nicht eingewechselt.

Highlight: Real Madrid - Bayern 2:2 (Ges.: 4:3)
Highlight: Real Madrid - Bayern 2:2 (Ges.: 4:3)

• Liverpool hatte es ein weiteres Mal mit einem spanischen Gegner im Finale zu tun: Im UEFA-Pokal 2001 wurde Deportivo Alavés in Dortmund per Goalden Goal mit 5:4 bezwungen. Bilanz gegen spanische Teams in UEFA-Finals: 2S, 1N.

Hintergrund
Real Madrid
• Die Bilanz von Real Madrid in Kiew: 4 Spiele, 1 Sieg, 2 Remis, 1 Niederlage, 6:7 Tore. Alle vier Spiele fanden in der UEFA Champions League gegen den FC Dynamo Kyiv statt. Die letzten beiden Partien endeten mit 2:2 (Gruppenphase im November 2004 und 2006). Im Viertelfinale 1998/99 gab es eine 0:2-Pleite, damals markierte Andriy Shevchenko beide Treffer. In der zweiten Gruppenphase der darauffolgenden Saison schossen Fernando Morientes und Raúl die Tore zum 2:1-Sieg.

• Reals Europapokalsaison begann mit einem Spiel gegen einen Premier-League-Teilnehmer. Am 8. August wurde Manchester United FC im UEFA-Superpokal in Skopje mit 2:1 bezwungen. Am dritten Spieltag gab es ein 1:1 zuhause gegen Tottenham Hotspur FC, ehe die Serie von zwölf ungeschlagenen Begegnungen in Folge gegen englische Teams (8S, 4U) am 1. November beim 1:3 in London ihr Ende nahm. Für Real war es die erste Pleite gegen ein englisches Team seit dem 0:4 bei Liverpool im März 2009.

• Zidanes Elf hat in den letzten 29 UEFA-Spielen getroffen. Zuletzt konnte man 2015/16 im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Champions League gegen Manchester City FC kein Tor erzielen.

Final-Highlights 2017: Real Madrid - Juventus 4:1
Final-Highlights 2017: Real Madrid - Juventus 4:1

• Die Bilanz von Real gegen englische Teams: 15S, 11U, 11N, 52: 43 Tore.

• Madrids Bilanz im laufenden Wettbewerb: 8S, 2U, 2N, 30:15 Tore. In drei von zwölf Spielen blieb man ohne Gegentor. In den letzten 27 Spielen der UEFA Champions League markierte Real immer mindestens ein Tor.

• In dieser Saison wurde Madrid mit 13 Punkten Zweiter in der Gruppe H. Im Achtelfinale schlug man Paris Saint-Germain mit 5:2 im Gesamtergebnis (3:1 zuhause, 2:1 auswärts).

• Der Einzug ins Halbfinale verlief dramatisch. Nach einem 3:0-Sieg im Viertelfinal-Hinspiel über Juventus, lag man im Rückspiel im Bernabéu bis zum Elfmetertreffer von Ronaldo in der Nachspielzeit ebenfalls mit drei Toren zurück. Die 1:3-Niederlage beendete die Heimserie im Bernabéu in der UEFA Champions League (18 Spiele ungeschlagen, davon 15S, 3U).

• Im Halbfinale konnte sich Madrid gegen den FC Bayern München durchsetzen (2:1-Sieg in München, 2:2-Unentschieden in Madrid).

• Die 1:3-Niederlage gegen Juventus im Viertelfinal-Rückspiel war für Real die dritte Pleite in den letzten 31 Europapokalspielen (21 Siege, 7 Unentschieden). Zu den Unentschieden gehört auch das Finale 2016 gegen Atlético Madrid, welches Real nach Elfmeterschießen in Mailand gewann.

• Ronaldo war in dieser Saison der erste Spieler überhaupt, der in allen sechs Gruppenspielen erfolgreich war, insgesamt neunmal. Auch im Achtel- und Viertelfinale schlug er in allen Partien zu, nur im Halbfinale blieb er in beiden Partien ohne Treffer. Der Portugiese führt die Torschützenliste der laufenden Saison mit 15 Toren an. Nur er selbst war bislang zweimal erfolgreicher: 2013/14 mit 17 Toren und 2015/16 mit 16 Treffern.

Final-Highlights 2005:
Final-Highlights 2005:

• Die Bilanz bei Elfmeterschießen im Europapokal: 2 Siege, 2 Niederlagen
5:3 gegen Club Atlético de Madrid, UEFA Champions League 2015/16, Endspiel
1:3 gegen FC Bayern München, UEFA Champions League 2011/12, Halbfinale
3:1 gegen Juventus, Pokal der europäischen Meistervereine 1986/87, zweite Runde
5:6 gegen FK Crvena zvezda, Pokal der Pokalsieger 1974/75, Viertelfinale

Liverpool
• Die Bilanz von Liverpool bei zwei Gastspielen in Kiew: 1 Sieg, 1 Remis, keine Niederlage, 3:2 Tore. Danny Murphy und Steven Gerrard schossen die von  Gérard Houllier trainierten Reds, der aber aus gesundheitlichen Gründen von Phil Thompson vertreten wurde, in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2001/02 zu einem 2:1 gegen Dynamo im Dynamo-Stadion. Unter Rafael Benítez gab es in der dritten Qualifikationsrunde 2006/07 ein 1:1 gegen Maccabi Haifa FC im gleichen Stadion, welches zu diesem Zeitpunkt Valeriy Lobanovskiy Stadion hieß. Peter Crouch traf damals und somit setzte man sich im Gesamtergebnis mit 3:2 durch.

• Die Reds hatten in dieser Saison schon das Vergnügen mit einem spanischen Team. Zuhause (2:2) und auswärts (3:3) gab es interessante Begegnungen gegen Sevilla. Bei der Partie in Spanien konnte Liverpool eine 3:0-Pausenführung nicht in einen Sieg umwandeln.

• Der 3:0-Heimsieg gegen Villarreal CF im Halbfinale der UEFA Europa League 2015/16 ist der einzige Erfolg von Liverpool in den letzten sieben Spielen gegen spanische Teams (2U, 4N).

• Die Bilanz gegen spanische Teams insgesamt: 14S, 12U, 11N, 46:38 Tore. Liverpool hat nur eins seiner letzten sieben Duelle gegen spanische Klubs außerhalb von England gewonnen - 2009 gegen Real Madrid. 

• Liverpool blieb bis zum Halbfinal-Rückspiel ungeschlagen im Wettbewerb, dann gab es ein 2:4 bei der AS Roma. Die Bilanz seit dem ersten Spieltag: 7S, 4U, 1N, 40:13 Tore.

• Liverpool wurde diese Saison mit 12 Punkten Erster in der Gruppe E. Man schlug NK Maribor auswärts mit 7:0; auch gegen FC Spartak Moskva konnte man sich zuhause mit 7:0 durchsetzen. Im Achtelfinale gewann man das Hinspiel auswärts gegen den FC Porto mit 5:0 (auch im Gesamtergebnis). Im Viertelfinale setzte sich Liverpool dann mit 5:1 gegen Manchester City durch (3:0-Sieg zuhause, 2:1-Sieg auswärts).

• Inklusive der Qualifikation hat Liverpool in dieser Saison 46 Tore in 14 Spielen geschossen, was einem Schnitt von 3,29 Treffern pro Partie entspricht. Damit wurde der Rekord von Barcelona (45 aus der Saison 1999/2000) übertroffen.

Ronaldos entscheidender Elfmeter, Liverpools Comeback und mehr: Die Final-Klassiker
Ronaldos entscheidender Elfmeter, Liverpools Comeback und mehr: Die Final-Klassiker

• Die Bilanz von Liverpool bei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben: 3S, 1N
4:5 gegen Beşiktaş JK, Sechzehntelfinale der UEFA Europa League 2014/15
4:1 gegen Chelsea FC, Halbfinale der UEFA Champions League 2006/07
3:2 gegen AC Milan, Endspiel der UEFA Champions League 2004/05
4:2 gegen AS Roma, Endspiel im Pokal der europäischen Meistervereine 1983/84

Sonstiges
• Jürgen Klopp stand in der Saison 2012/13 in vier Spielen gegen Real Madrid an der Seitenlinie von Borussia Dortmund. In der Gruppenphase gab es ein 2:1 in Deutschland und ein 2:2 in Spanien. Im Halbfinale konnte der BVB zuhause mit 4:1 gewinnen und kam trotz einer 0:2-Niederlage auswärts ins Finale.

• In der folgenden Saison drehte Real den Spieß im Viertelfinale um. Das Hinspiel wurde mit 3:0 gewonnen und so konnte man sich auch eine 0:2-Niederlage im Rückspiel erlauben.

• Sergio Ramos hat im NSK Olimpiyskiy Stadion bereits einen großen Titel gefeiert. Bei der UEFA EURO 2012 gewann er hier mit Spanien das Endspiel gegen Italien.

• Im Oktober 2017 standen Dejan Lovren und Luka Modrić beim 2:0-Sieg in der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft gegen die Ukraine für Kroatien im NSK Olimpiyskiy Stadion auf dem Platz.

• Toni Kroos markierte im NSK Olimpiyskiy Stadion sein zweites Länderspieltor, als Deutschland im November 2011 im Testspiel gegen die Ukraine zu einem 3:3 kam.

• Nacho und Isco standen in der Startelf von Spanien, als man im NSK Olimpiyskiy Stadion im Oktober 2015 ein 1:0 in der EURO-Qualifikation feierte.

• Jordan Henderson wurde beim 0:0 von England gegen Italien im Viertelfinale der UEFA EURO 2012 in Kiew eingewechselt. Die Engländer verloren die Partie mit 2:4 im Elfmeterschießen.

• James Milner und der aktuell verletzte Alex Oxlade-Chamberlain waren beim 3:2-Sieg über Schweden bei der EURO 2012 in Kiew dabei, Henderson saß 90 Minuten auf der Bank.

• Milner kam im September 2013 mit England in der WM-Qualifikation zu einem 0:0 gegen die Ukraine.

• Auch Mohamed Salah hat schon im NSK Olimpiyskiy Stadion gespielt. Mit ACF Fiorentina kam er im Viertelfinale der UEFA Europa League 2014/15 dort zu einem 1:1-Remis.

• Cristiano Ronaldo erzielte im Trikot von Manchester United in neun Spielen gegen Liverpool zwei Tore. In diesen Partien gab es für ihn fünf Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden.

• Modrić bestritt mit Tottenham Hotspur FC acht Spiele gegen Liverpool (5S, 1U, 2N) und markierte beim 2:0 im Anfield im Mai 2011 per Elfmeter ein Tor.

• Gareth Bales Bilanz gegen Liverpool mit Tottenham: 4S, 2U, 3N. Sein einziges Tor markierte er beim 2:1-Heimsieg im November 2012.

• Moreno stand in drei Spielen von Sevilla gegen Real Madrid auf dem Platz (1S, 2N).

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Marcelo, Casemiro & Roberto Firmino (Brasilien)
Luka Modrić, Mateo Kovaćić & Dejan Lovren (Kroatien)
Sergio Ramos, Dani Carvajal, Nacho, Marco Asensio, Isco, Lucas Vázquez & Alberto Moreno (Spanien)
Toni Kroos & Emre Can (Deutschland)
Gareth Bale & Ben Woodburn (Wales)

Fakten zum Spiel

Real Madrid

• Cristiano Ronaldo steht bei 152 Partien in der UEFA Champions League (Gruppenphase bis Finale), womit er vor Xavi Hernández (151) liegt. Nur Iker Casillas (167) lief öfters auf.

• Ronaldos Lauf, in dieser Saison in jeder Partie der UEFA Champions League zu treffen, endete im Halbfinal-Hinspiel, insgesamt waren es elf Partien in Folge. Trotzdem erzielte er in seinen letzten 17 Spielen in der Königsklasse 25 Tore. Er ist der einzige Madrid-Spieler im laufenden Wettbewerb, der alle Partien über die volle Distanz bestritt.

• Ronaldo hat in dieser Königsklassen-Saison 15 Tore erzielt - fünf mehr als jeder andere Spieler. Zudem verzeichnete er 33 Abschlüsse aufs Tor und 33 am Tor vorbei – beides Höchstwerte im laufenden Wettbewerb.

• Marcelo hat in dieser Saison in allen drei K.-o.-Runden getroffen; seine letzten fünf Tore in der UEFA Champions League erzielte der Außenverteidiger in K.-o.-Runden.

• Am 19. Mai verspielte Madrid eine 2:0-Führung bei Villarreal CF und musste sich mit einem 2:2-Remis zufrieden geben. Damit beendete Real die Saison auf Platz drei, drei Punkte hinter Vizemeister Club Atlético de Madrid.

• Ronaldo und Gareth Bale trafen in Villarreal; Ronaldo war in seinen letzten zehn Ligaspielen erfolgreich, während Bale sieben Tore in sieben Ligaspielen erzielte.

• Torhüter Luca Zidane feierte in Villarreal sein Debüt für das A-Team.

• Madrid hat nur eins der letzten fünf Pflichtspiele gewonnen und dabei dreimal unentschieden gespielt.

• Zinédine Zidanes Truppe hat in den letzten sieben Partien immer zwei oder mehr Tore erzielt.

• Die Königlichen haben in den letzten elf Pflichtspielen nur einmal kein Gegentor kassiert.

• Die 0:1-Pleite bei RCD Espanyol am 27. Februar war das letzte Spiel, in dem Madrid keinen eigenen Treffer erzielen konnte, und in den letzten 28 Spielen die einzige torlose Partie.

• Nacho hat wegen einer Muskelverletzung seit dem 31. März kein Spiel mehr bestritten. Dani Carvajal musste im Halbfinal-Hinspiel bei den Bayern ausgewechselt werden, lief jedoch am 19. Mai wieder auf.

• Ronaldo zog sich am 6. Mai beim 2:2-Remis beim FC Barcelona eine Knöchelverletzung zu und kehrte gegen Villarreal auf den Platz zurück. Isco fehlte zwischen 25. April und 12. Mai aufgrund von Problemen mit der Schulter.

• Madrid konnte in dieser Spielzeit zum zweiten Mal in Folge die FIFA Klub-WM gewinnen - und zum dritten Mal in vier Jahren. Am 17. Dezember schlug man Grêmio FBPA aus Brasilien mit 1:0. Ronaldo erzielte das Siegtor. Auch beim 2:1-Sieg im Halbfinale gegen Al Jazira Club aus den Vereinigten Arabischen Emiraten traf er.

Liverpool

• Das Halbfinal-Rückspiel war Liverpools 100. Partie in der UEFA Champions League (Gruppenphase bis Finale). Die Reds erreichten als 18. Klub diesen Meilenstein, sowie als vierter Verein aus England. Die Bilanz steht bei 47 Siegen, 30 Remis und 23 Niederlagen.

• Liverpool ist mit 40 Treffern das torhungrigste Team der laufenden UEFA Champions League; Mohamed Salah, Roberto Firmino (beide zehn Tore) und Sadio Mané (neun) steuerten 29 Tore bei.

• Mit seinem Assist im Halbfinal-Hinspiel stellte James Milner einen neuen Rekord in der UEFA Champions League auf – sein neunter Assist im laufenden Wettbewerb.

• Liverpool beendete die Saison in der Premier League auf Platz vier. Zum Abschluss gab es einen 4:0-Heimsieg gegen Brighton & Hove Albion FC am 13. Mai.

• Liverpool hat nur in fünf der letzten 29 Pflichtspiele keinen eigenen Treffer erzielt, zuletzt bei der 0:1-Niederlage bei Chelsea FC am 6. Mai.

• Die Reds haben zwei der letzten drei Partien verloren, nachdem man in den 17 Partien davor nur einmal verloren hatte (11 Siege, 5 Remis).

• Jürgen Klopps Team spielte in den letzten 19 Partien elfmal zu Null.

• Mohamed Salah stellte mit 32 Treffern einen neuen Rekord für eine Saison in der Premier League mit 38 Spielen auf – gegen Brighton war er einmal erfolgreich. Damit beendete der Ägypter einen Negativlauf von drei Partien ohne Treffer, was in dieser Saison zuvor nie vorgekommen war.

• Salah hat in dieser Saison in allen Pflichtspielen für Liverpool 44 Tore erzielt – der höchste Gesamtwert für einen Reds-Spieler seit Ian Rushs Klubrekord 1983/84 (47 Tore).

• Alex Oxlade-Chamberlain zog sich im Halbfinal-Hinspiel eine schwere Knieverletzung zu, während Emre Can aufgrund von Rückenbeschwerden seit dem 17. März nicht mehr gespielt hat.

• Joël Matip verletzte sich am 31. März bei Crystal Palace FC am Oberschenkel und konnte seitdem nicht mehr auflaufen. Adam Lallana wurde bei Palace eingewechselt, musste jedoch nach fünf Minuten aufgrund einer Oberschenkelverletzung schon wieder ausgetauscht werden; gegen Brighton feierte er sein Comeback als Einwechselspieler.

• Nach einer langwierigen Rückenverletzung absolvierte Nathaniel Clyne am 7. April bei Everton FC seine erste Partie seit dem 21. Mai 2017.

• Am 13. Mai wurde Salah zum Premier League Spieler der Saison ernannt. Zudem wurde er als Professional Football Association's Spieler des Jahres sowie als Football Writers' Association Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

• Trent Alexander-Arnold, bislang noch ohne Länderspiel, steht in Englands Kader für die FIFA-Weltmeisterschaft im Sommer, genauso wie Jordan Henderson. Lallana ist einer von fünf Standby-Spielern.

Oben