Die jüngsten Debütanten der UEFA Champions League

Rayan Cherki ist jetzt der zweitjüngste Spieler, der je in der UEFA Champions League zum Einsatz gekommen ist, jünger war nur Céléstine Babayaro.

Céléstine Babayaro schrieb mit Anderlecht Geschichte
Céléstine Babayaro schrieb mit Anderlecht Geschichte ©Getty Images

Eine der größten Freuden der UEFA Champions League ist es, wenn unerfahrene, junge Spieler ihr Talent auf der großen Bühne zum Besten geben. Wir feiern die jüngsten Spieler, die in Europas Topwettbewerb mitgespielt haben. 

Céléstine Babayaro (16 Jahre und 87 Tage)
Steaua - Anderlecht 1:1, 23. November 1994

Der nigerianische Linksverteidiger wurde in der Gruppenphase 1994/95 zum jüngsten Spieler in der UEFA Champions League, als er für Anderlecht gegen Steaua in der Startelf stand. 37 Minuten später hatte einen weiteren Eintrag in die Geschichtsbücher sicher: Er sah die Rote Karte und wurde der jüngste Spieler, der in diesem Wettbewerb vom Platz geschickt wurde. 1997 wechselte er zu Chelsea und gewann an der Stamford Bridge den Pokal der Pokalsieger sowie den FA Cup. 

Rayan Cherki (16 Jahre und 102 Tage) 
Zenit - Lyon 2:0, 27. November 2019

Cherki wurde in St. Petersburg nach 74 Minuten eingewechselt, nachdem er drei Wochen zuvor noch auf der Bank gesessen hatte und zu diesem Zeitpunkt Babayaros Rekord gebrochen hätte. Cherki, der einen Monat zuvor sein Debüt in der Ligue 1 gefeiert hatte, hatte sich mit vier Toren in drei Partien der UEFA Youth League für höhere Aufgaben empfohlen.

Alen Halilović in seiner Zeit beim HSV
Alen Halilović in seiner Zeit beim HSV©Getty Images

Alen Halilović (16 Jahre und 128 Tage)
Dinamo Zagreb - Paris Saint-Germain 0:2, 24. Oktober 2012

Dinamo Zagreb lag gegen Paris zurück, als Halilović in den letzten fünf Minuten der Nachspielzeit seinen ersten Einsatz bekam. Der Youngster, der in Kroatien als das größte Talent seit Luka Modrić gilt und Sohn des Ex-Dinamo-Spielers Sead Halilović ist, wurde zwei Wochen zuvor der jüngste Torschütze der Prva Liga. In diesem Sommer wechselte der 22-Jährige zu AC Milan und wartet noch auf seinen großen Durchbruch. Aktuell spielt er auf Leihbasis bei Heerenveen.

Youri Tielemans (16 Jahre und 148 Tage)
Anderlecht - Olympiacos 0:3, 2. Oktober 2013

Tielemans wurde schon als Fünfjähriger von Anderlechts Scouts entdeckt und arbeitete sich schnell durch alle Mannschaften durch, bevor er bei seinem Debüt in der UEFA Champions League die vollen 90 Minuten bei der Heimniederlage der Belgier gegen Olympiacos spielte. Vor seinem 20. Geburtstag lief er für seinen Verein als Kapitän auf und wechselte 2017 nach Monaco. Außerdem erreichte er mit Belgien in diesem Sommer das Halbfinale der FIFA-Weltmeisterschaft. 2019 wechselte er zu Leicester City.

Charis Mavrias in Aktion gegen Rubin
Charis Mavrias in Aktion gegen Rubin©Getty Images

Charis Mavrias (16 Jahre und 242 Tage)
Panathinaikos - Rubin Kazan 0:0, 20. Oktober 2010

Als Panathinaikos in der Gruppenphase 2010 zwölf Minuten vor dem Ende gegen Rubin vehement auf einen Siegtreffer drängte, wurde Mavrias ins kalte Wasser geworfen. Der Mittelfeldspieler krönte sein Debüt zwar nicht mit einem Tor, wurde aber später trotzdem zum jüngsten Europapokaltorschützen des Vereins und jüngster Torschütze im Derby gegen Olympiacos. Derzeit spielt er in Zypern bei Omonia.

Kenneth Zohore (16 Jahre und 263 Tage)
Barcelona - København 2:0, 20. Oktober 2010

Zohore ist ein entfernter Verwandter von Didier Drogba und gab sein Debüt in der UEFA Champions League am gleichen Tag wie Mavrias - im illustren Camp Nou. Der Stürmer wechselte 2012 von København zur Fiorentina, verbrachte aber den Großteil seiner Zeit anderswo auf Leihbasis. Stabilität fand er erst, als er 2016 zu Cardiff City kam. Neun Tore in der letzten Saison halfen seinem Team beim Aufstieg in die Premier League.

Peter Ofori-Quaye schoss für Olympiacos ein Rekordtor
Peter Ofori-Quaye schoss für Olympiacos ein Rekordtor©Getty Images

Jüngster Torschütze: Peter Ofori-Quaye (17 Jahre und 195 Tage)
Rosenborg - Olympiacos 5:1, 1. Oktober 1997

Neun Minuten nach seiner Einwechselung erzielte der Ghanaer bei einer heftigen Niederlage in der Gruppenphase 1997/98 den Ehrentreffer für Olympiacos. Mit weiteren Toren in der griechischen Liga zog er die Aufmerksamkeit von vielen Topvereinen Europas auf sich, doch eine Knieverletzung verpasste seinem Aufstieg einen Dämpfer und er beendete seine Karriere 2012 in Ghana.  

Oben