Die größten Aufholjagden in Europapokal-Rückspielen

Zenit hat es als fünfte Mannschaft geschafft, nach einem Hinspiel-Rückstand von vier Treffern noch in die nächste Runde einzuziehen.

©AFP

Wunder gibt es immer wieder und in UEFA-Wettbewerben bisher fünf Mal. Diese Teams konnten Hinspiel-Niederlagen mit vier Toren Unterschied noch umbiegen:

Dinamo Minsk - Zenit 4:0
Zenit - Dinamo Minsk 8:1 n.V.
UEFA Europa League 2018/19, 3. Qualifikationsrunde

Das Europapokal-Debüt von Sergei Semak als Trainer ging gründlich in die Hose. Sein Team kassierte in Belarus eine empfindliche Pleite, doch im Rückspiel gab es eine unfassbare Wende. Die Gastgeber retteten sich in die Nachspielzeit, obwohl sie nach dem 2:0 in Unterzahl agieren mussten. Als Dinamo ein Auswärtstreffer gelang, drohte das Wunder kurz zu platzen, doch dann spielte Zenit wie entfesselt und markierte vier weitere Tore. "Wir haben uns in eine schlechte Situation gebracht, haben uns aber daraus befreit", sagte Semak. "So lässt sich der Sieg besonders auskosten."

Paris - Barcelona 4:0
Barcelona - Paris 6:1

UEFA Champions League 2016/17, Achtelfinale

Barcelonas unfassbares Comeback
Barcelonas unfassbares Comeback

Barcelona ist die erste und bisher einzige Mannschaft, die einen Vier-Tore-Rückstand in der Königsklasse wettmachen konnte. Paris wähnte sich nach dem sensationellen 4:0 im Hinspiel bereits im Viertelfinale, bekam dann aber die ganze Wucht des Camp Nou zu spüren. Sergi Roberto besorgte in der Nachspielzeit des Rückspiels den entscheidenden Treffer. "Ich wusste nicht, ob ich gerade Träume", sagte der Matchwinner über seine Gefühlslage später. "Ich habe noch nie einen solchen Torjubel gehört."

VfL Borussia Mönchengladbach - Real Madrid CF 5:1
Real Madrid CF - VfL Borussia Mönchengladbach 4:0
1984/85, UEFA-Pokal, dritte Runde

Nachdem man zwei Wochen zuvor bei eiskalten Temperaturen gegen Gladbach und Jupp Heynckes ordentlich unter die Räder gekommen war, musste Madrid im Rückspiel auch noch auf die gesperrten Hugo Sánchez, Rafael Gordillo und Chendo verzichten. Doch die Königlichen erwischten einen Traumstart und lagen nach 18 Minuten durch die Tore von Jorge Valdano bereits mit 2:0 in Führung. In der letzten halben Stunde schien Madrid dann etwas die Luft auszugehen, ehe Santillana in der letzten Viertelstunde ebenfalls einen Doppelpack erzielte und sein Team somit weiter schoss. "Diese Partie wird in die spanische Fußballgeschichte eingehen", meinte Stürmer Juanito nach dem Spiel. "Das ist die glücklichste Nacht meines Lebens."

Queens Park Rangers FC - FK Partizan 6:2
FK Partizan - Queens Park Rangers FC 4:0
1984/85, UEFA-Pokal, zweite Runde

QPR spielte damals nicht an der heimischen Loftus Road, sondern im Highbury von Arsenal FC und lag bereits mit 1:2 im Rückstand. Dann war man nach der Hinausstellung von Warren Neill auch noch einen Mann weniger, doch am Ende erkämpfte man sich dank eines Doppelpacks von Gary Bannister noch einen 6:2-Sieg. In Belgrad verspielte die Mannschaft von Alan Mullery diesen Vier-Tore-Vorsprung dann allerdings wieder und war aufgrund der Auswärtstorregel ausgeschieden. Partizans Mittelfeldspieler Zvonko Živković, der einen Treffer vorbereitete und den entscheidenden vierten selbst erzielte, war erst drei Tage zuvor vom Militärdienst zurückgekehrt. "Nach einer lange Zeit ohne Fußball habe ich plötzlich wieder vor 50 000 Fans gespielt", meinte er. "Wir haben daran geglaubt, dass wir, wenn wir alle zusammenhalten, gegen einen starken Gegner weiterkommen können."

FC La Chaux-de-Fonds - Leixões SC 6:2
Leixões SC - FC La Chaux-de-Fonds 5:0
1961/62, Pokal der Pokalsieger, erste Runde

Leixões ist vor allem wegen des 2:0-Sieges gegen den FC Porto im Finale des portugiesischen Pokals 1961 in Erinnerung, damit qualifizierte sich der Klub für den Pokal der Pokalsieger. Bei ihrem kontinentalen Debüt ging die Mannschaft von Filipo Nuñez bei La Chaux-de-Fonds mit 2:6 unter, doch im Rückspiel im Estádio do Mar wurden die Schweizer regelrecht überrollt. Osvaldo Silva sorgte für die 2:0-Pausenführung, nach dem Seitenwechsel legten Oliveirinha (2) und Vandinho weitere Treffer nach. Os Bébés sind die einzige Mannschaft, die nach einem Rückstand von vier Toren nicht aufgrund der Auswärtstorregel weiterkamen.

Oben