Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Buffon und Bonucci über Juventus-Barcelona

Juventus-Kapitän Gianluigi Buffon und Verteidiger Leonardo Bonucci sprachen bei der Pressekonferenz über den FC Barcelona, wo das Finale gewonnen wird und ihre Kinder - hier können Sie alles nachlesen.

Gianluigi Buffon und Leonardo Bonucci bei der Pressekonferenz
Gianluigi Buffon und Leonardo Bonucci bei der Pressekonferenz ©Getty Images

Eine schöne Überraschung
Buffon: "Das war ein Ziel, das ich in den letzten Jahren gemeinsam mit meinen Mitspielern verfolgt habe. Wir haben zuerst vielleicht nicht gedacht, dass dies ein gutes oder ideales Jahr für uns sein würde, um ins Endspiel einzuziehen - es war vor allem ein Jahr großer Veränderungen, da wir einen neuen Trainer haben. Wir dachten, dass es zwei oder drei Jahre dauern würde, bis wir ins Endspiel kommen könnten. Wir haben dieses Ziel früher erreicht, was eine nette und sehr schöne Überraschung ist - darüber freuen wir uns sehr."

Kontrollierte Emotionen
Buffon: "Emotionen werden eine wichtige Rolle spielen. Sie werden sicher am Spiel beteiligt sein, aber diese zwei Mannschaften bestehen aus jungen und weniger jungen Spielern, die aber fast alle Nationalspieler sind, daher sollten wir mit solchen Situationen umgehen können. Ich kann mir vorstellen, dass eine der beiden Mannschaften erst einmal langsam ins Spiel finden wird, doch nach fünf oder zehn Minuten werden wir die beiden echten Mannschaften sehen - und warum sie ihren Platz im Finale verdient haben."

Barcelona
Bonucci:
"Man kann das Spiel nicht als "Barcelonas Angriff gegen die starke Defensive von Juventus" zusammenfassen. Wir werden als Mannschaft genauso stark auftreten, wie gegen Borussia Dortmund. Das war ein Wendepunkt für uns. Da haben wir realisiert, dass wir eine große Mannschaft sind, und darum sind wir heute Abend hier. Wir wissen, dass wir eine Stufe unter Barcelona stehen, aber es ist ein Finale, ein einziges Spiel, daher werden die Abstände geringer. Es liegt an uns, allen elf, um jeden Ball zu kämpfen. Wir sind nicht hier, um Opfer zu sein."

Buffon: Meine Juventus-Teamkollegen
Buffon: Meine Juventus-Teamkollegen

Über Marc-André ter Stegen
Buffon:
"Erfahrung erhält man durch Spielpraxis. Seine Saison in der Copa del Rey und der Champions League zeigt, dass er ein sehr zuverlässiger Torwart ist. Er hat bestätigt, was man in den letzten Jahren über ihn gesagt hat. Als er in Gladbach war, war er ein sehr guter Schlussmann. Ich habe ihn spielen gesehen, mir gefällt sein Stil. Dieses Jahr hat er bestätigt, dass meine Eindrücke richtig waren. Er ist jung und ich hoffe, dass eine lange und erfolgreiche mit vielen Siegen vor ihm liegt - aber erst nach morgen."

Der Ausfall von Giorgio Chiellini
Bonucci: "Der Verlust von Giorgio Chiellini wiegt schwer, nicht nur auf dem Feld, sondern auch in der Kabine. Aber italienische Mannschaften machen schon fast traditionell das Beste aus schwierigen Situationen."

Andrea Barzagli (Zweiter von rechts) könnte Giorgio Chiellini (Zweiter von links) vertreten
Andrea Barzagli (Zweiter von rechts) könnte Giorgio Chiellini (Zweiter von links) vertreten©AFP/Getty Images

Andrea Barzaglis Rückkehr nach Verletzung
Bonucci: "Barzagli ist einer der besten Verteidiger der Welt. Er ist sehr stark, besonders Eins-gegen-Eins, da gibt es wenige in der Welt, die ähnlich gut sind."

Ihre Kinder
Bonucci: "Mein Sohn Lorenzo hat heute Morgen gesagt, als ich losgefahren bin: 'Papa, wo fährst Du hin?' 'Nach Berlin.' 'Warum?' 'Ich habe dort ein Fußballspiel, ich muss arbeiten.' 'Aber ich wollte doch an den Strand!' 'Nun, wir müssen mit Deiner Mama an den Strand fahren, wenn ich wieder da bin.' Dieses Versprechen muss ich unbedingt halten."

Juventus: Weg ins Finale
Juventus: Weg ins Finale

Buffon: "Ich habe einen Sohn, der ein großer Fan von Messi ist, der andere ist Fan von Neymar, daher wissen sie nicht so richtig, für wen sie halten sollen! Ich denke, dass sie traurig sein werden, sollte Juventus verlieren, denn sie sind ja Juventus-Fans! Ihnen wäre ein anderer Gegner wie Real Madrid oder Manchester City im Endspiel lieber gewesen."

Was ein Sieg für Juventus bedeuten würde
Buffon: "Die Tatsache, dass Juventus im Laufe seiner Geschichte immer von großen Champions, großen Spielern vertreten wurde und weil der Klub viele Pokale gewonnen hat, sagt uns, dass wir nicht chancenlos sind. Die Geschichte sagt, dass Juventus immer – oder fast immer – wenigstens das Halbfinale erreichen muss. Aber wir fühlen auch große Verantwortung, denn wir wissen, dass wir etwas Großes erreichen, wenn die Dinge morgen gut laufen. Aber das ist ja fast Tagesgeschäft für Juventus. Wenn wir morgen gewinnen, werde ich sehr glücklich sein. Aber in anderthalb Monaten sind wir wieder zurück an der Arbeit für die nächste Saison. Wir spielen für Juventus und wir vertreten den besten italienischen Klub. Ein Sieg wäre eine große Leistung – im Einklang mit unserer Geschichte."

Weitere Inhalte

Oben