UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Vorschau: Paris - Barcelona

Paris Saint-Germain und FC Barcelona konnten uns schon im September mit einem Thriller, fünf Toren und einem "PlayStation-Treffer" unterhalten - Laurent Blanc träumt von der Wiederholung.

Paris - Barcelona: Vor dem Hinspiel ©AFP/Getty Images

• Laurent Blanc sagt, dass der 3:2-Sieg im September gegen Barcelona für Paris der Maßstab sei
 Luis Enrique räumte ein, dass Barcelona "zuletzt gegen Paris große Schwierigkeiten hatte"
• Paris ist seit 24 Heimspielen ungeschlagen
• Zlatan Ibrahimović gehört zu drei gesperrten Spielern bei Paris, denen zudem noch ein paar Verletzte fehlen
• Barcelona steht zum achten Mal in Folge im Viertelfinale, was ein Rekord ist

Mögliche Aufstellungen
Paris: Sirigu; Van der Wiel, Marquinhos, Thiago Silva, Maxwell; Rabiot, Cabaye, Matuidi; Lavezzi, Cavani, Pastore
Es fehlen: Ibrahimović (gesperrt), Verratti (gesperrt), Aurier (gesperrt), Thiago Motta (Oberschenkel)
Fraglich: Luiz (Oberschenkel)

Barcelona: Ter Stegen; Adriano/Bartra, Piqué, Mathieu/Busquets, Alba; Rakitić, Mascherano, Iniesta; Suárez, Messi, Neymar
Es fehlen: Alves (gesperrt), Vermaelen (Oberschenkel)

Laurent Blanc, Trainer Paris
Unser erstes Spiel in dieser Saison gegen Barcelona [am zweiten Spieltag] ist für uns ein Maßstab. Wir sind eine der wenigen Mannschaften, die gegen sie drei Tore erzielt haben. Wir hatten ein starkes Spiel – das gilt aber für beide Mannschaften. Wir müssen dieses Kunststück wiederholen, denn wir spielen gegen eine der besten Mannschaften Europas. Wir dürfen kein Gegentor kassieren, denn wir wissen, wie wichtig Auswärtstore sind.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Die meisten Gegner Barças haben das Ziel, kein Tor zu kassieren… und dann kassieren sie trotzdem immer eins! Bei unserem letzten Spiel haben wir ein phantastisches Tor erzielt, dann haben sie ein PlayStation-Tor gemacht.

Thiago Motta läuft zwar wieder, aber es wäre ein kleines Wunder, wenn er in solch einem anspruchsvollen Spiel dabei sein könnte. Das gilt ebenso für Lucas [Leiste], der aber irgendwann reinkommen könnte. Trotz unserer gesperrten und verletzten Spieler dürfen wir da nichts riskieren. Wir haben noch wichtige Spiele vor uns, nicht nur in der Champions League.

Ich denke nicht, dass sich Barças Philosophie sehr verändert hat. Sie sind immer noch stark, spielen auf Ballbesitz und zwingen den Gegner in die eigene Hälfte. Auch wenn wir selber gerne den Ball haben, werden wir vielleicht tiefer als normal spielen müssen, es eng machen und ihnen die Räume verweigern müssen. Wenn wir den Ball dann haben, müssen Edinson [Cavani] und [Ezequiel] Lavezzi schnell kontern.

Was ich von Messi halte? Dasselbe wie fast jeder Fußballliebhaber. Er ist seit einiger Zeit nun einer der besten Spieler auf dem Planeten. Er kann in einer Saison 50, 60 Tore schießen… wenn er 40 macht, dann sagt man, dass er außer Form sei! Er ist einer der besten Spieler jemals. Wie wir ihn stoppen können? Das muss im Kollektiv geschehen. Wir müssen sehr gut spielen und sehr eng stehen. Dann müssen wir schnell sein und auch unsere Standards gut nutzen.

Luis Enrique, Trainer Barcelona
Natürlich fehlen Paris viele wichtige Spieler. Aber wir sollten nicht vergessen, dass sie ohne Zlatan gegen uns gewonnen haben, und mit ihm haben sie gegen uns verloren! Daher ist das immer so eine Frage, wie wichtig fehlende Spieler wirklich sind.

Beide Mannschaften haben sich seit Saisonbeginn nicht wirklich verändert. Wir sind alle nur ein bisschen älter geworden… [lacht]. Wir hatten im September ein gutes Spiel, obwohl wir verloren haben – wir hatten viele Torchancen. Aber wir müssen uns defensiv auf jeden Fall verbessern.

Wir haben uns daran gewöhnt, hierher zu kommen. Wir sind in den letzten Jahren ja ein paar Mal hier gewesen. Sie haben einen sehr guten Kader, das haben sie beim Weiterkommen gegen Chelsea bewiesen.

Es wird ein offenes Viertelfinale, denn unsere Mannschaften sind sich eigentlich sogar sehr ähnlich. Paris kann von hinten heraus spielen, per Konter kommen – diese Mannschaft hat viele Facetten und viele Gefahren. Es sollte ein unterhaltsames Spiel werden. Ich denke, dass wir viele Tore sehen werden, aber natürlich hoffe ich, dass wir mehr erzielen werden als Paris! Das wird natürlich nicht einfach, denn zuletzt haben sie uns viele Probleme bereitet.

Letztes Pflichtspiel
SC Bastia - Paris 0:4 (21. (Elf.)/41. Ibrahimović, 80./90.+2 Cavani)
Sevilla FC - Barcelona 2:2 (38. Banega, 84. Gameiro; 14. Messi, 31. Neymar)

Formbarometer (wettbewerbsübergreifend)
Paris: UNSSSS
Barcelona: SSSSSU

Fakten zum Spiel
• Paris und Barcelona sind bereits zwei Mal vorher im Viertelfinale dieses Wettbewerbs aufeinandergetroffen. Wie ging es damals aus? Die Antwort und vieles mehr finden Sie in unserem umfangreichen Hintergrund.

Weitere Inhalte