UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Willian: "Es geht nicht besser"

"Es war unglaublich nach dem Spiel, alle haben geschrien, gesungen, getanzt und gefeiert", sagte André Schürrle, nachdem er mit Chelsea den Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht hatte.

André Schürrle (rechts) jubelt über sein Führungstor gegen Paris
André Schürrle (rechts) jubelt über sein Führungstor gegen Paris ©AFP/Getty Images

Nach dem siebten Einzug ins Halbfinale der UEFA Champions League in elf Jahren war die Begeisterung groß bei Chelsea FC, die Blues gewannen das Viertelfinal-Rückspiel gegen Paris Saint-Germain mit 2:0 und setzten sich aufgrund der Auswärtstorregel durch. Die Tore erzielten zwei alte Bekannte aus der Bundesliga, André Schürrle und Demba Ba. Mit dem deutschen Nationalspieler hat sich UEFA.com anschließend unterhalten.

André Schürrle, Stürmer Chelsea
So ist diese Mannschaft einfach, wir brauchen diesen Teamgeist. Egal, ob man in der Startelf steht oder auf der Bank sitzt, es ist wichtig, dass jeder alles gibt. Es war perfekt für mich, nach meiner Einwechslung ein Tor zu machen, und es war auch perfekt für Demba. Ich freue mich sehr für ihn, denn er hat schwere Zeiten durchgemacht und jetzt das entscheidende Tor geschossen.

Es war unglaublich nach dem Spiel, alle haben geschrien, gesungen, getanzt und gefeiert. Nach dem zweiten Tor hat uns der Trainer aufgefordert, weiter kompakt zu stehen. Er sagte mir taktische Dinge, so ist José Mourinho. In jeder Situation denkt er darüber nach, wie man dieses Spiel gewinnen kann. Er hat noch kein Viertelfinale verloren, deshalb sind wir sehr froh, dass er bei uns an der Seitenlinie steht.

Willian, Mittelfeldspieler Chelsea
Die ganze Mannschaft ist glücklich. Es war hart, aber wir haben es geschafft. Wir hatten uns gut auf das Spiel vorbereitet und wussten, dass wir zwei Tore schießen können; [José] Mourinho hat uns gut eingestellt. Wir waren entschlossen, gut zu verteidigen und sie im Mittelfeld zu stören. Sie haben eine große Mannschaft, aber wir haben zu Hause gespielt und sind stark. Nach dem Spiel sind wir uns alle in die Arme gefallen, haben gefeiert und gelacht. Es geht nicht besser.

Oscar, Mittelfeldspieler Chelsea
Paris hatte es selbst in der Hand, aber wir haben uns voll reingehauen und uns durchgesetzt. Wir werden uns auf die nächsten beiden Spiele gut vorbereiten und hoffen, dass wir das Finale erreichen.