FKKK-Chefermittler schließt Vergleiche mit Lizenzgebern ab

Der Chefermittler der UEFA-Finanzkontrollkammer für Klubs (FKKK) hat Vergleiche mit Lizenzgebern abgeschlossen; es handelt sich dabei um die Fußballverbände Albaniens, Kasachstans und Serbiens.

FKKK-Chefermittler schließt Vergleiche mit Lizenzgebern ab
FKKK-Chefermittler schließt Vergleiche mit Lizenzgebern ab ©UEFA.com

Der Chefermittler der UEFA-Finanzkontrollkammer für Klubs (FKKK) hat erstmals Vergleiche mit Lizenzgebern abgeschlossen; es handelt sich dabei um die Fußballverbände Albaniens, Kasachstans und Serbiens. Den Vergleichen waren Ermittlungen hinsichtlich der Einhaltung des UEFA-Reglements zur Klublizenzierung und zum finanziellen Fairplay durch die besagten Lizenzgeber vorausgegangen.
 
Durch die in den Vergleichen enthaltenen Anforderungen und Pflichten werden den Lizenzgebern spezifische Maßnahmen auferlegt, die ein angemessenes Lizenzierungsverfahren sowie eine korrekte Lizenzvergabe in Übereinstimmung mit dem UEFA-Reglement zur Klublizenzierung und zum finanziellen Fairplay sicherstellen sollen.
 
Die Einzelheiten zu den abgeschlossenen Vergleichen (in englischer Sprache) finden sich hier.
 
Der Chefermittler der FKKK hatte Ermittlungen gegen die oben genannten Lizenzgeber eingeleitet, nachdem ihnen angeschlossene Vereine (KF Tirana – Albanien, Ertis Pawlodar – Kasachstan, FK Vojvodina – Serbien) gegen Lizenzierungskriterien verstoßen hatten. Diese Vereine waren im April 2018 von der rechtsprechenden Kammer der FKKK sanktioniert worden. Die vollständigen Urteile (in englischer Sprache) finden sich hier.

Oben