Weltmeister kennt seine Gegner

Spanien trifft auf dem Weg zum dritten Triumph in Folge bei der FIFA-Futsal-Weltmeisterschaft in der Qualifikation auf Kroatien und Georgien.

Spanien bekommt es auf dem Weg zum dritten Triumph in Folge bei der FIFA Futsal Weltmeisterschaft zuerst mit Kroatien und Georgien zu tun.

Dritter Streich
Die Spanier haben sich 2000 in Guatemala zum ersten Mal den Titel geholt. Vier Jahre später konnten sie diesen Erfolg in Taiwan wiederholen, und jetzt soll im nächsten Herbst in Brasilien der dritte Streich folgen. Zuerst muss Spanien jedoch die Qualifikationsgruppe 3 auf heimischem Boden überstehen und sich einen von fünf Plätzen in den Playoff-Spielen sichern. Die Sieger dieser Duelle nach Hin- und Rückspiel qualifizieren sich für Brasilien.

Interessante Auslosung
Außerdem trifft unter anderem Italien, der Finalist von 2004, in der Gruppe 8 auf Andorra, Zypern und Kasachstan. Der frühere Europameister Russland - der sich für die letzte Weltmeisterschaft nicht qualifizieren konnte - muss sich in der Gruppe 1 gegen Serbien und Frankreich behaupten. Diese Gruppe besteht - genauso wie die spanische - aus lediglich drei Teams. Portugal, die Ukraine und die Tschechische Republik waren ebenfalls in Taiwan vertreten. Jetzt treffen die Portugiesen auf die Slowakei, Lettland und die Türkei. Die Ukraine bekommt es mit dem Debütanten Moldawien, Israel und Bulgarien zu tun, während Aserbaidschan, Finnland und Armenien die Gegner der Tschechen sind.

Qualifikation für die FIFA-Futsal-Weltmeisterschaft 2008
23. Februar bis 2. März
Gastgeber fettgedruckt
Gruppe 1Gruppe 2
RusslandNiederlande
SerbienBosnien-Herzegowina
FrankreichLitauen
-Estland
Gruppe 3Gruppe 4
SpanienUngarn
KroatienPolen
GeorgienEJR Mazedonien
-England
Gruppe 5Gruppe 6
BelgienTschechische Republik
BelarusAserbaidschan
RumänienFinnland
MontenegroArmenien
Gruppe 7Gruppe 8
SlowenienItalien
GriechenlandAndorra
AlbanienZypern
MaltaKasachstan
Gruppe 9Gruppe 10
PortugalUkraine
SlowakeiMoldawien
LettlandIsrael
TürkeiBulgarien

Oben