Ronaldo schreibt mit drittem Finaltor Geschichte

Cristiano Ronaldo wurde mit seinem Treffer für Real Madrid in der 20. Minute gegen Juventus in Cardiff der erste Spieler, der in drei Endspielen der UEFA Champions League getroffen hat.

Cristiano Ronaldo feiert den ersten Treffer
Cristiano Ronaldo feiert den ersten Treffer ©Getty Images

Cristiano Ronaldo wurde mit seinem Treffer für Real Madrid in der 20. Minute gegen Juventus in Cardiff der erste Spieler, der in drei Endspielen der UEFA Champions League getroffen hat.

Mit seinen zwei Treffern zog der portugiesische Stürmer an Lionel Messis vorbei und ist jetzt mit 12 Toren bester Schütze in dieser Saison. Insgesamt kommt Ronaldo auf 105 Tore in der UEFA Champions League. Vor drei Jahren verwandelte er einen späten Elfmeter beim 4:1-Sieg über Atlético in Lissabon; außerdem traf er für Manchester United beim 1:1 gegen Chelsea in Moskau 2008, verschoss jedoch im Elfmeterschießen. Sergio Ramos traf ebenfalls im Endspiel 2014 und wiederholte dieses Kunstwerk letztes Jahr.

Raúl González war der erste Spieler, der in zwei UEFA-Champions-League-Finals erfolgreich war, 2000 und 2002 für Real Madrid. Samuel Eto'o zog  mit ihm gleich, als er 2006 und 2009 für Barcelona traf. Messi dagegen traf sowohl 2009 in Rom als auch 2011 in Wembley gegen Manchester United.

Beim Europapokal insgesamt bleibt Alfredo Di Stéfano weiter das Maß aller Dinge: Er war in den ersten fünf Endspielen dieses Wettbewerbs erfolgreich, die alle von Madrid gewonnen wurden. Er war vor Ronaldos Tor in Cardiff der einzige Spieler, der in mehr als zwei Finals getroffen hatte. Di Stéfano und sein früherer Real-Teamkollege Ferenc Puskás halten zudem den Rekord von sieben Finaltoren im Europapokal.

Vor heute Abend hatten nur Ronaldo und Velibor Vasović (mit Partizan und Ajax) für zwei verschiedene Klubs im Endspiel getroffen. Auch Mario Mandžukić – der für die Bayern im Finale in Wembley 2013 gegen Dortmund getroffen hatte – schaffte dies heute Abend.

Torschützen in zwei oder mehr Europapokal-Endspielen
Alfredo Di Stefano (Real Madrid 1956, 1957, 1958, 1959, 1960)
José Héctor Rial (Real Madrid 1956, 1958)
Francisco Gento (Real Madrid 1957, 1958)
Ferenc Puskás (Real Madrid 1960, 1962)
Mário Coluna (Benfica 1961, 1962)
José Aguas (Benfica 1961, 1962)
Eusébio (Benfica 1962, 1963)
Sandro Mazzola (Internazione Milano 1964, 1967)
Velibor Vasović (Partizan 1966, AFC Ajax 1969)
Tommy Gemmell (Celtic 1967, 1970)
Gerd Müller (Bayern München 1974, 1975)
Franz Roth (Bayern München 1975, 1976)
Phil Neal (Liverpool 1977, 1984)
Raúl González (Real Madrid 2000, 2002)
Samuel Eto'o (Barcelona 2006, 2009)
Lionel Messi (Barcelona 2009, 2011)
Cristiano Ronaldo (Manchester United 2008, Real Madrid 2014, 2017)
Mario Mandžukić (Bayern München 2013, Juventus 2017)
Sergio Ramos (Real Madrid 2014, 2016)