Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Real Madrid verteidigt als erstes Team seinen Titel

Veröffentlicht: Samstag, 3. Juni 2017, 22.40MEZ
Real Madrid hat Geschichte geschrieben und als allererstes Team seinen Titel in der UEFA Champions League verteidigt. In Cardiff siegten die Königlichen mit 4:1 gegen Juventus.
von Justin Schroll
Real Madrid verteidigt als erstes Team seinen Titel
Sergio Ramos feiert ausgelassen den zwölften Triumph ©Getty Images

Spielstatistiken

JuventusReal Madrid

Tore1
 
4
Ballbesitz (%)44
 
56
Versuche gesamt11
 
18
Versuche auf das Tor4
 
5
Versuche am Tor vorbei3
 
6
Abgeblockte Schüsse4
 
7
Aluminiumtreffer0
 
0
Ecken1
 
1
Abseits3
 
1
Gelbe Karten5
 
4
Rote Karten1
 
0
Begangene Fouls23
 
18
Erlittene Fouls16
 
22
Pässe418
 
541
Angekommene Pässe353
 
491

Tabellen

 
Veröffentlicht: Samstag, 3. Juni 2017, 22.40MEZ

Real Madrid verteidigt als erstes Team seinen Titel

Real Madrid hat Geschichte geschrieben und als allererstes Team seinen Titel in der UEFA Champions League verteidigt. In Cardiff siegten die Königlichen mit 4:1 gegen Juventus.

Real Madrid hat Geschichte geschrieben und als allererstes Team seinen Titel in der UEFA Champions League verteidigt. In Cardiff siegten die Königlichen mit 4:1 gegen Juventus.

Das Endspiel im National Stadium of Wales hatte auch drei deutsche Hauptdarsteller zu bieten: Auf Seiten von Juventus Sami Khedira, bei Real Toni Kroos sowie Schiedsrichter Felix Brych. Somit trafen erstmals seit der Einführung der UEFA Champions League 1992/93 zwei deutsche Legionäre im Endspiel aufeinander.

Von Abtasten war in den Anfangsminuten wenig zu sehen, beide Teams legten sofort den Vorwärtsgang an, wobei die Italiener den besseren Eindruck hinterließen und die ersten Abschlüsse verzeichneten: Gonzalo Higuaín (3., 4.) konnte Keylor Navas noch nicht in Gefahr bringen, doch kurz darauf musste Reals Keeper beim Kracher von Miralem Pjanić aus 18 Metern schon sein ganzes Können aufbringen.

©Getty Images

Cristiano Ronaldo nach dem ersten Tor

In Führung gingen jedoch die Königlichen in der 20. Minute: Nach starker Vorarbeit von Kroos und Karim Benzema landete das Leder bei Cristiano Ronaldo, der nach rechts zu Dani Carvajal rauslegte. Der Außenverteidiger spielte sofort wieder in die Mitte zu CR7, der aus 15 Metern direkt abzog und Glück hatte, dass Leonardo Bonucci den Ball unhaltbar für Gianluigi Buffon abfälschte.

Juventus zeigte sich in einem rassigen Endspiel aber völlig unbeeindruckt und drängte sofort auf den Ausgleich, der nur sieben Minuten später fallen sollte. Nach einer Linksflanke legte Higuaín für Mario Mandžukić ab, der das Leder halblinks im Strafraum mit dem Rücken zum Tor annahm und aus 15 Metern per Seitfallzieher erfolgreich war – einfach nur Weltklasse.

©Sportsfile

Casemiro feiert die 2:1-Führung für Madrid

Nach der Pause übernahm der Titelverteidiger das Kommando und ließ Juve überhaupt nicht mehr zur Entfaltung kommen, benötigte bei der neuerlichen Führung jedoch erneut eine gehörige Portion Glück: Casemiro zog in der 61. Minute aus knapp 30 Metern ab, Khedira fälschte so unglücklich ab, dass das Leder genau neben dem linken Pfosten im Gehäuse einschlug.

Dieses Mal fiel den Italienern keine Antwort ein, vielmehr legte Real drei Minuten später nach: Carvajal schickte auf der rechten Seite Luka Modrić auf die Reise, der kurz vor der Grundlinie in den Strafraum flankte, wo einmal mehr Ronaldo angeschlichen kam und Buffon aus kurzer Distanz überwinden konnte.

In der Schlussphase, in der der Mitte des zweiten Durchgangs eingewechselte Juve-Akteur Juan Cuadrado nach 84 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz flog, ließen die Spanier nichts mehr anbrennen und erhöhten durch Marco Asensio in der 90. Minute gar auf 4:1 – der insgesamt zwölfte Titelgewinn war unter Dach und Fach.

Schlüsselspieler: Cristiano Ronaldo (Real Madrid)

Erneut war es ein beeindruckender Abend des Portugiesen. Zwei typisch sichere Abschlüsse brachten ihm den vierten Titel in der Königsklasse ein; gleichzeitig wurde er zum ersten Spieler, der in drei Endspielen traf (und alle gewann) und schoss sein 600. Tor für Klub und Nationalmannschaft. Was noch dazu kommt: Ronaldo ist mit zwölf Toren im fünften Jahr in Folge Toptorschütze der UEFA Champions League – zehn davon hat er erst seit dem Viertelfinale geschossen.

Reportersicht

©AFP/Getty Images

Marco Asensio freut sich über seinen späten Treffer

Joe Walker, Real Madrid (@UEFAcomJoeW)
Sie haben Geschichte geschrieben! Etwas an der UEFA Champions League holt das Beste aus Real Madrid heraus und 15 unglaubliche Minuten kurz nach der Halbzeit machten Juventus den Garaus. Was auch immer Zidane in der Pause gesagt hat, trug Früchte und die Königlichen dominierten nach einem ausgeglichenen ersten Durchgang die zweite Hälfte. Sie sind das erste Team, das den Titel in der UEFA Champions League-Ära verteidigen konnte, und haben wohl schon den Blick auf den Hattrick nächstes Jahr in Kiew geworfen.

Paolo Menicucci, Juventus (@UEFAcomPaoloM)
Erneut ist Juventus an der letzten Hürde gescheitert und konnte die UEFA Champions League nicht gewinnen. Die Bianconeri haben nun seit 1996 fünf Endspiele in Folge verloren, und insgesamt sieben von neun. Vor zwei Jahren machte ein spektakuläres Barcelona ihrem Traum ein Ende, dieses Mal stand Cristiano Ronaldo zwischen der Alten Dame und dem Pokal. Das Glück war heute nicht auf ihrer Seite – die ersten beiden Treffer von Madrid waren abgefälscht – aber Juve verschwand in der zweiten Halbzeit förmlich. Ihnen ging im wichtigsten Spiel der Saison die Luft aus, während das historische Tripel zum Greifen nah war.

Letzte Aktualisierung: 04.06.17 0.30MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2017/matches/round=2000787/match=2019641/postmatch/report/index.html#real+madrid+schreibt+geschichte+cardiff

Aufstellungen

juventus

Juventus

real madrid

Real Madrid

1
BuffonGianluigi Buffon (TW) (K)
1
NavasKeylor Navas (TW)
3
ChielliniGiorgio Chiellini
2
CarvajalDani Carvajal
Yellow Card42
5
PjanićMiralem Pjanić
Yellow Card66
Substitution71
4
RamosSergio Ramos (K)
Yellow Card31
6
KhediraSami Khedira
5
VaraneRaphaël Varane
9
HiguaínGonzalo Higuaín
7
RonaldoCristiano Ronaldo
Goal20
Goal64
12
Alex SandroAlex Sandro
Yellow Card70
8
KroosToni Kroos
Yellow Card53
Substitution89
15
BarzagliAndrea Barzagli
Substitution66
9
BenzemaKarim Benzema
Substitution77
17
MandžukićMario Mandžukić
Goal27
12
MarceloMarcelo
19
BonucciLeonardo Bonucci
14
CasemiroCasemiro
Goal61
21
DybalaPaulo Dybala
Yellow Card12
Substitution78
19
ModrićLuka Modrić
23
Dani AlvesDani Alves
22
IscoIsco
Substitution82

Ersatzspieler

25
NetoNeto (TW)
13
CasillaKiko Casilla (TW)
4
BenatiaMedhi Benatia
6
NachoNacho
7
CuadradoJuan Cuadrado
Substitution66
Yellow Card72
Red Card84
11
BaleGareth Bale
Substitution77
8
MarchisioClaudio Marchisio
Substitution71
16
KovačićMateo Kovačić
18
LeminaMario Lemina
Substitution78
20
AsensioMarco Asensio
Substitution82
Goal90
Yellow Card90+1
22
AsamoahKwadwo Asamoah
21
MorataÁlvaro Morata
Substitution89
26
LichtsteinerStephan Lichtsteiner
23
DaniloDanilo

Trainer

Massimiliano Allegri (ITA) Zinédine Zidane (FRA)

Schiedsrichter

Felix Brych (GER)

Schiedsrichter-Assistenten

Mark Borsch (GER), Stefan Lupp (GER)

Vierter Offizieller

Milorad Mažić (SRB)

Zusätzliche Assistenten

Bastian Dankert (GER), Marco Fritz (GER)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung