Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Die Viertelfinals stehen an

Veröffentlicht: Freitag, 8. Juli 2011, 9.26MEZ
Vier der fünf europäischen Teilnehmer an der FIFA-WM für Frauen haben das Viertelfinale erreicht, lediglich Norwegen musste vorzeitig die Heimreise antreten. Gastgeber Deutschland trifft auf Japan.
von Paul Saffer
Die Viertelfinals stehen an
Deutschland sicherte sich durch das 4:2 gegen Frankreich den Sieg in der Gruppe A ©Getty Images
Veröffentlicht: Freitag, 8. Juli 2011, 9.26MEZ

Die Viertelfinals stehen an

Vier der fünf europäischen Teilnehmer an der FIFA-WM für Frauen haben das Viertelfinale erreicht, lediglich Norwegen musste vorzeitig die Heimreise antreten. Gastgeber Deutschland trifft auf Japan.

Gastgeber Deutschland, England, Frankreich und Schweden bereiten sich auf das Viertelfinale der FIFA-Weltmeisterschaft für Frauen vor, während Norwegen die K.-o.-Runde verpasst hat.

Die DFB-Elf verwies Frankreich in der Gruppe A auf Platz zwei und trifft jetzt am Samstag auf Japan, Les Bleues bekommen es mit England zu tun. Am Sonntag wartet auf Schweden, den Sieger der Gruppe C, die Mannschaft aus Australien.

Das Turnier hat schon jetzt alle Erwartungen übertroffen. Beim 2:1-Auftaktsieg der Deutschen gegen Kanada waren 73 680 Zuschauer im Berliner Olympiastadion, Rekord für ein Frauen-Fußballspiel in Europa. Die drei Begegnungen Deutschlands verfolgten im Gastgeberland im Schnitt 15 Millionen Menschen vor den TV-Geräten.

DFB-Trainerin Silvia Neid hat vor dem Viertelfinale am Samstag in Wolfsburg bei der Aufstellung die Qual der Wahl. Inka Grings stürmte zuletzt für Spielführerin Birgit Prinz und erzielte prompt zwei Tore, auch Kerstin Garefrekes und Célia Okoyino da Mbabi spielen ein grandioses Turnier.

Frankreich steht zum ersten Mal in einem WM-Viertelfinale, und dort soll noch lange nicht Schluss sein, auch wenn mit England der Vizeeuropameister von 2009 der Gegner ist. Der Sieger dieser Partie bekommt es im Halbfinale am Mittwoch mit Brasilien oder den USA zu tun.

Schweden fand wie England nur langsam in das Turnier, doch zuletzt überzeugten die Skandinavierinnen mit einem 2:1-Sieg gegen die USA. Damit gingen sie im Viertelfinale dem großen Favoriten Brasilien aus dem Weg.

Für Norwegen ist das Turnier dagegen schon wieder vorbei, entscheidend dafür war die 1:2-Niederlage gegen Australien im letzten Gruppenspiel. Trainerin Eli Landsem erklärte: "Das Gefühl der Enttäuschung ist unbeschreiblich. Wir hatten darauf gehofft, weiterzukommen, aber jetzt müssen wir nach Hause fahren und noch härter arbeiten. Wir werden stärker zurückkommen."

Weg ins Finale
Viertelfinale
1: England - Frankreich, Samstag, 18.00 Uhr, Leverkusen
2: Deutschland - Japan, Samstag, 20.45 Uhr, Wolfsburg
3: Schweden - Australien, Sonntag, 13.00 Uhr, Augsburg
4: Brasilien - USA, Sonntag, 17.30 Uhr, Dresden

Halbfinale
1: England/Frankreich - Brasilien/USA, Mittwoch, 18.00 Uhr, Mönchengladbach
2: Deutschland/Japan - Schweden/Australien, Mittwoch, 20.45 Uhr, Frankfurt

Spiel um Platz drei: Samstag, 16. Juli, 17.30 Uhr, Sinsheim

Finale: Sonntag, 17 Juli, 20.45 Uhr, Frankfurt

*Die beiden besten europäischen Teams (nicht England) qualifizieren sich für die Olympischen Spiele. Wenn zwei oder mehr im Viertelfinale ausscheiden, wird es Play-offs mit Hin- und Rückspielen geben.

Letzte Aktualisierung: 08.07.11 16.34MEZ

http://de.uefa.com/womensworldcup/news/newsid=1649921.html#die+viertelfinals+stehen