UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Endrunde der FIFA-Frauen-WM 2023: Australien/Neuseeland

Die Endrunde der FIFA-Frauen-WM 2023 findet vom 20. Juli bis 20. August in Australien und Neuseeland statt.

FIFA via Getty Images

Die Endrunde der FIFA-Frauen-WM 2023 findet vom 20. Juli bis 20. August in Australien und Neuseeland statt.

Das Teilnehmerfeld wird 32 Mannschaften umfassen, darunter die beiden Gastgeber sowie elf oder zwölf Mannschaften aus Europa. Die Vereinigten Staaten peilen den dritten Titel in Folge an.

Endrunde

Startplätze nach Nationalverband (bislang qualifiziert)

Gastgeber: 2 (Australien, Neuseeland)
AFC: 5 (China, Japan, Philippinen*, Südkorea, Vietnam*)
CAF: 4 (Marokko*, Nigeria, Südafrika, Sambia*)
CONCACAF: 4 (Costa Rica, Kanada, Jamaika, USA)
CONMEBOL: 3 (Argentinien, Brasilien, Kolumbien)
UEFA: 11 (Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden)
Play-offs zwischen Kontinentalverbänden: 3

*Debüt

    Europäische Qualifikation

    Format

    Die Sieger der neun Qualifikationsgruppen qualifizieren sich direkt für die Endrunde. Die Gruppenzweiten nehmen an den UEFA-Play-offs am 6. und 11. Oktober 2022 teil.

    In den Play-offs werden die besten drei Gruppenzweiten der Qualifikation direkt für die zweite Runde der Play-offs gesetzt. Die sechs restlichen Gruppenzweiten bestreiten in der ersten Runde drei Play-offs mit nur einer Partie. Die drei Sieger der ersten Runde und die drei Teams mit Freilos für die zweite Runde kommen dann in eine Auslosung. Die zweite Runde wird ebenfalls in nur einer Partie entschieden. Die zwei Play-offs-Gewinner mit dem höchsten Ranking (basierend auf den Ergebnissen in der Qualifikation und der 2. Runde der Play-offs) qualifizieren sich für die Endrunde. Der verbliebene Teilnehmer wird an einem Play-off in Neuseeland gegen einen Vertreter eines anderen Kontinentalverbands mitwirken.

    Termine

    Gruppenphase Qualifikation
    13.-21. September 2021
    18.-26. Oktober 2021
    22.-30. November 2021
    4.-12. April 2022
    1.-6. September 2022

    UEFA-Play-offs
    6. und 11. Oktober 2022 (Auslosung am 9. September 2022 um 13.30 Uhr MEZ)

    Play-offs zwischen Kontinentalverbänden

    In Neuseeland wird vom 17. bis 23. Februar 2023 ein Turnier mit zehn Mannschaften stattfinden, in dem die letzten drei Finalisten ermittelt werden.

    Startplätze für Play-offs der Kontinentalverbände
    AFC: 2 (Taiwan, Thailand)
    CAF: 2 (Kamerun, Senegal)
    CONCACAF: 2 (Haiti, Panama)
    CONMEBOL: 2 (Chile, Paraguay)
    OFC: 1 (Papua-Neuguinea)
    UEFA: 1

    Die Mannschaften werden in drei Gruppen aufgeteilt (zwei Dreier- und eine Vierergruppe - die Setzliste wird durch das FIFA-Ranking vorgegeben). Alle drei Gruppen werden als separate K.-o.-Wettbewerbe durchgeführt. Die jeweiligen Gruppensieger qualifizieren sich für die Endrunde. In den beiden Dreiergruppen wird die gesetzte Mannschaft direkt das Endspiel erreichen (nach einem Freundschaftsspiel gegen Neuseeland oder einem anderen Gast) und auf den Sieger des Halbfinals der beiden anderen Nationen treffen.

    Frühere WM-Endspiele(Europäische Teams fettgedruckt)

    2019: USA - Niederlande 2:0, Lyon, Frankreich
    2015: USA - Japan 5:2; Vancouver, Kanada
    2011: Japan - United States 2:2 n.V, 3:1 i.E.; Frankfurt, Deutschland
    2007: Deutschland - Brasilien 2:0; Shanghai, China
    2003: Deutschland - Schweden 2:1 n.V. (Golden Goal); Carson, USA
    1999: USA - China 0:0 n.V., 5:4 i.E.; Pasadena, USA
    1995: Norwegen - Deutschland 2:0; Stockholm, Schweden
    1991: USA - Norwegen 2:1; Guangzhou, China

    Frühere Medaillengewinner bei Olympischen Spielen (Europäische Teams fettgedruckt)

    2021: Kanada (Gold); Schweden (Silber), USA (Bronze); Yokohama, Japan (verschoben von 2020, Finale von Tokio verlegt)
    2016: Deutschland (Gold), Schweden (Silber), Kanada (Bronze); Rio de Janeiro, Brasilien
    2012: USA (Gold), Japan (Silber), Kanada (Bronze); London, Großbritannien
    2008: USA (Gold), Brasilien (Silber), Deutschland (Bronze); Peking, China
    2004: USA (Gold), Brasilien (Silber), Deutschland (Bronze); Athen, Griechenland
    2000: Norwegen (Gold), USA (Silber), Deutschland (Bronze); Sydney, Australien
    1996: USA (Gold), China (Silber), Norwegen (Bronze); Atlanta, USA