24 Teams wollen nach Italien

Am Donnerstag beginnt die zweite Qualifikationsrunde zur UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen, dabei kämpfen 24 Teams um sieben freie Plätze bei der Endrunde in Italien.

Titelverteidiger Frankreich startet gegen Dänemark in die zweite Qualifikationsrunde
©Sportsfile

Am Donnerstag beginnt die letzte Qualifikationshürde zur UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen, dann kämpfen 24 Länder in sechs Mini-Turnieren darum, neben Gastgeber Italien an der Endrunde teilnehmen zu dürfen.

Die sechs Gruppensieger der zweiten Qualifikationsrunde sowie der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen den jeweiligen Ersten und Dritten dürfen nach Rimini fahren, wo vom 30. Mai bis 11. Juni 2011 die Endrunde ausgetragen wird.

Als Nation mit dem höchsten Koeffizienten hatte Deutschland in der ersten Runde ein Freilos. Auf dem Weg zu ihrem vierten U19-Titel müssen die DFB-Juniorinnen in der Gruppe 3 gegen Island, die Türkei und Wales antreten.

"In einer Qualifikation kann alles passieren, denn deine Mannschaft kann auch einmal einen schlechten Tag erwischen", sagte Bettina Wiegmann, die Maren Meinert in Wales als Trainerin vertreten wird. "Deshalb denke ich noch nicht an die Endrunde. Wir werden uns voll und ganz auf diese drei Spiele konzentrieren."

Titelverteidiger Frankreich trifft in der Gruppe 1 auf den letztjährigen Halbfinalisten Niederlande, Dänemark und Litauen. England, der unterlegene Finalist in der EJR Mazedonien, bekommt es in der Gruppe 4 mit Norwegen, Kroatien und Portugal zu tun.

Spanien – Sieger von 2004 – trifft auf Österreich, Schottland und Polen, während sich Russland, der Sieger im Jahr darauf, gegen Belgien, Finnland und Serbien behaupten muss.

Zweite Qualifikationsrunde (Gastgeber fettgedruckt)
Gruppe 1: Frankreich, Niederlande, Dänemark, Litauen

Gruppe 2: Russland, Belgien, Finnland, Serbien

Gruppe 3: Deutschland, Island, Wales, Türkei

Gruppe 4: England, Norwegen, Kroatien, Portugal

Gruppe 5: Schweiz, Tschechische Republik, Schweden, Ukraine

Gruppe 6: Österreich, Spanien, Schottland, Polen

Oben