UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Schweiz will Frankreich überraschen

Brigitte Steiner hat vor dem Halbfinale der UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen am Dienstag gegen Frankreich ihr Vorhaben klar formuliert: "Wir sind hier, um sie zu schlagen."

Die Schweizer Trainerin Brigitte Steiner mit dem Pokal
Die Schweizer Trainerin Brigitte Steiner mit dem Pokal ©Sportsfile

Die Schweiz mag an ihrer ersten UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen in Nyon teilnehmen, dennoch wird sie nicht nur antreten, um das Teilnehmerfeld zu vervollständigen.

Nachdem sie sich in einer engen Gruppe gegen England, Island und Gastgeber Belgien durchgesetzt hatten, will Brigitte Steiners Team jetzt den ganz großen Wurf landen - dazu muss aber erst mal gegen Frankreich gewonnen werden.

"Wir sind sicherlich nicht hier, um gegen Frankreich zu verlieren", sagte Steiner. "Wir sind hier, um sie zu schlagen." Ein Sieg würde nicht nur die Finalteilnahme am Freitag gegen Dänemark oder Deutschland garantieren, sondern die Schweizerinnen würden auch das Ticket für die FIFA-U17-Weltmeisterschaft für Frauen im September in Aserbaidschan buchen. "Dieses Jahr ist noch außergewöhnlicher, denn beim letzten Mal konnten sich noch drei Teams für die Weltmeisterschaft qualifizieren, und davor waren es sogar vier, aber dieses Mal sind es nur zwei", sagte Frankreichs Trainer Francisco Rubio. "Wir müssen gewinnen, wenn wir nach Aserbaidschan wollen."

Laut Rubio haben die Schweizerinnen "einen kleinen Vorteil", weil sie zu Hause spielen. "Bei uns sind fünf Mädchen dabei, die schon letztes Jahr teilgenommen hatten, das war eine große Erfahrung für sie", erklärte Rubio. "Das sind internationale Spiele in einem internationalen Turnier. Ich denke, wir alle wollen sie gewinnen, aber wir werden von Spiel zu Spiel schauen." Steiner sieht es ähnlich. "Wir haben bereits ein Ziel erreicht, aber wir wissen, dass der Weg hier noch nicht zu Ende ist", sagte sie. "Das ist für uns eine große Sache und es ist etwas Besonderes, hier in der Schweiz dabei zu sein."

Für dich ausgewählt