Showdown bei U17-Frauen

Das Teilnehmerfeld der Endrunde wird am Dienstag komplett sein, wenn Deutschland auf Dänemark trifft. Beide haben ihre zwei Spiele in der zweiten Qualifikationsrunde in Gruppe 3 gewonnen.

Melanie Leupolz und Lena Petermann wollen auch am Dienstag Grund zum Jubel haben
©Getty Images

Das Teilnehmerfeld der Endrunde wird am Dienstag komplett sein, wenn der zweimalige Titelträger Deutschland auf Dänemark trifft. Beide haben ihre zwei Spiele in der zweiten Qualifikationsrunde in Gruppe 3 gewonnen.

Am Dienstag spielen Dänemark und Deutschland um den vierten und letzten Teilnehmer-Platz für die UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen, nachdem beide in der Qualifikationsgruppe 3 makellose Bilanzen vorweisen können.

Der zweimalige Titelträger Deutschland, am ersten Spieltag noch mit 5:0 siegreich gegen Finnland, feierte gegen Russland einen 9:0-Kantersieg. Das Team von Ralf Peter steht momentan an der Spitze, aber der Trainer weiß genau, dass man gegen den Gastgeber des Mini-Turniers noch einmal Vollgas geben muss, um nicht mit leeren Händen dazustehen.

"Der Schlüssel zum Sieg in dem Spiel liegt in der Bewegung mit Ball und wir dürfen das Leder im Aufbauspiel nicht hergeben", so der Trainer. "Wir müssen etwas offener spielen und Dänemark unser Laufsspiel aufzwingen."

Dänemarks Trainer Anders With Damgaard ist vor der Partie etwas angespannt: "Ich hoffe nur, dass wir mit Deutschland physisch mithalten können. Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um die Partie zu gewinnen.

Am 28. Juli trifft der Sieger dieser Partie im Colovray-Stadion im Halbfinale auf Frankreich, die andere Vorschlussrunde wird zwischen Island und Spanien ausgetragen. Entschieden wird das Turnier drei Tage später.

Oben