Die Gruppenphase der EURO in Zahlen

Keine Roten Karten, aber mehr als 15 Millionen TV-Zuschauer in Deutschland, das sind nur zwei bemerkenswerte Zahlen der UEFA Women's EURO 2013, bei der Nadine Angerer, Patrizia Panico und Sandrine Soubeyrand einen exklusiven Klub bilden.

Norwegen beendete Deutschlands 17-jährige Unbesiegbarkeit
Norwegen beendete Deutschlands 17-jährige Unbesiegbarkeit ©AFP/Getty Images

0 - Keine einzige Spielerin wurde in 18 Spielen der Gruppenphase vom Platz gestellt.

1 - Islands 1:0-Sieg gegen die Niederlande war der erste Erfolg einer isländischen Mannschaft bei einer großen Endrunde.

2 - Teams waren im ersten Losverfahren der Turniergeschichte involviert. Nachdem Dänemark und Russland punktgleich ihre Gruppen auf dem dritten Platz beendet hatten, musste das Los über einen Platz im Viertelfinale entscheiden, Dänemark hat am Ende das Glück der Tüchtigen.

3 - DFB-Torfrau Nadine Angerer, Italiens Stürmerin Patrizia Panico und Frankreichs Mittelfeldspielerin Sandrine Soubeyrand sind die einzigen Spieler, die seit Einführung der Gruppenphase 1997 alle fünf Endrunden bestritten haben.

4 - Die Endrunde startete mit vier Unentschieden, ehe Frankreich Russland mit 3:1 bezwang. 

Sweden celebrate their fourth goal against Finland
Sweden celebrate their fourth goal against Finland©Getty Images

5 - Schwedens 5:0-Sieg gegen Finnland egalisierte den höchsten Sieg bei einer Endrunde. 

11 - Frankreich gewann alle elf Spiele in diesem Wettbewerb, inklusive Qualifikation.

17 - Die 0:1-Pleite gegen Norwegen war die erste Niederlage der DFB-Elf in diesem Wettbewerb seit 17 Jahren, im Mai 1996 unterlag man in der Qualifikation eben jenen Norwegerinnen.

41 - Tore wurden in 18 Gruppenspielen erzielt.

100 - Englands Alex Scott und Frankreichs Louisa Necib bestritten bei der Endrunde ihr jeweils 100. Länderspiel.

145 - Sekunden dauerte es, bis Italiens Ilario Mauro nach ihrer Einwechslung gegen Dänemark traf.

130 000 - verkaufte Tickets waren bisher der Rekord bei einer UEFA Women's EURO, die Hürde wurde in Schweden locker übersprungen.

15 491 600 - Zuschauer sahen in Deutschland die drei Gruppenspiele des DFB-Teams live in ARD oder ZDF.

Oben