Sjölund trifft Dänemark ins Herz

Dänemark - Finnland 1:1
90 Minuten lang bestimmte das Team von Trainer Kenneth Heiner-Møller die Partie, doch kurz vor Schluss zerstörte Finnlands Ausgleich fast alle Hoffnungen aufs Viertelfinale.

Dänemark - Finnland 1:1: Das Spiel in Fotos ©Getty Images

Dänemark hat nach einem unglücklichen 1:1 gegen Finnland nur noch minimale Chancen, als einer der beiden besten Gruppendritten das Viertelfinale der UEFA Women's EURO 2013 zu erreichen, Finnland ist in jedem Fall ausgeschieden.

Schon vor dem Anpfiff wussten beide Teams, dass sie diese Partie in Göteborg gewinnen mussten, um so gut wie sicher die Runde der letzten Acht zu erreichen. In der Anfangsphase bestimmten die Däninnen die Partie und gingen in der 29. Minute durch Mia Brogaard in Führung. Auch danach hatte die Mannschaft on Trainer Kenneth Heiner-Møller scheinbar alles im Griff, bis die eingewechselte Annica Sjölund in der Schlussphase völlig überraschend den Ausgleich erzielte.

Schon in den ersten Minuten musste Finnlands Torfrau Minna Meriluoto mehrfach ihr Können unter Beweis stellen, so fischte sie einen Heber von Nadia Nadim noch aus dem Winkel und parierte kurz darauf auch gegen die durchgebrochene Pernille Harder.

Dänemark dominierte die Begegnung nach Belieben, angetrieben von der bärenstarken Spielmacherin Mariann Knudsen ließen sie Finnland kaum die Luft zum Atmen. Einzig Meriluoto wehrte sich nach Kräften gegen die drohende Niederlage und drehte einen Kopfball von Nadim mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten.

Dann schlug Knudsen einen Freistoß von der rechten Seite in die Mitte, wo Tiina Saario den Ball unkontrolliert in Richtung Brogaard trat, die umstandslos aus 16 Metern zum 1:0 traf. Anschließend war es wieder Meriluoto, die unmittelbar vor der Pause mit einer weiteren Glanzparade den zweiten Treffer Dänemarks durch Rydahl verhinderte.

Dänemark knüpfte nach der Pause nahtlos an die Vorstellung der ersten Hälfte an, brachte aber den Ball trotz bester Chancen nicht an Meriluoto vorbei im finnischen Tor unter. Als sich alle schon mit dem knappen Erfolg der Däninnen abgefunden hatten, trat Emmi Alanen eine der wenigen finnischen Ecken und Sjölund traf drei Minuten vor dem Ende zum völlig unverdienten Ausgleich.