UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Nominiert für die UEFA Spielerin des Jahres: Aitana Bonmatí

Die Mittelfeldspielerin der spanischen Nationalmannschaft und des FC Barcelona ist eine von drei Nominierten für die Wahl zur UEFA-Frauenfußballerin der Saison 2022/23.

Highlights von Aitana Bonmatí

Aitana Bonmatí ist eine der drei Top-Kandidatinnen für die Wahl zur UEFA Spielerin der Saison 2022/23. UEFA.com analysiert, warum sie neben Olga Carmona und Sam Kerr im Rennen ist.

Warum sie nominiert wurde

Bonmatí spielte in der Saison 2021/22 für Barcelona, es war ihre bisher erfolgreichste in ihrer Laufbahn. In der vergangenen Spielzeit bekleidete sie eine offensivere Rolle und konnte ihre bemerkenswerte Form beibehalten. Dies vor allem in Abwesenheit der letztjährigen Siegerin Alexia Putellas, die die meiste Zeit der Saison fehlte.

In der UEFA Women's Champions League kam sie auf 13 Torbeteiligungen (fünf Tore und acht Assists) und war maßgeblich daran beteiligt, dass Barcelona im Finale von Eindhoven einen Zwei-Tore-Rückstand zur Halbzeit noch in einen 3:2-Sieg gegen Wolfsburg ummünzte. Es war keine Überraschung, dass Bonmatí zur Spielerin der Saison des Wettbewerbs gewählt wurde. Außerdem wurde sich auch zur Spielerin des Spiels in fünf der elf Partien des FC Barcelona gewählt.

Ähnlich erfolgreich war sie, als Barça einen weiteren Meistertitel errang. Rechtzeitig zur FIFA-Frauen-WM kehrte Bonmatí in die Nationalmannschaft zurück und war in Australien und Neuseeland der Dreh- und Angelpunkt des Teams. Mit ihrem Doppelpack im Achtelfinale gegen die Schweiz sorgte sie für den ersten Sieg Spaniens in einem K.-o.-Spiel während eines großen Turniers. Sie wurde beim ersten Titelgewinn zur Spielerin des Turniers gewählt.

2022/23 in Zahlen

Erfolge
Gewinnerin der UEFA Women's Champions League und Spielerin der Saison, spanische Meisterin, FIFA-Frauen-Weltmeisterin und Spielerin des Turniers

UEFA Women's Champions League
Einsätze: 11
Tore: 5
Assists: 8
Spielerin des Spiels: 5

FIFA-Frauen-WM
Einsätze: 7
Tore: 3
Assists: 2
Spielerin des Spiels: 2

Heimische Liga
Einsätze: 23
Tore: 9
Assists: 10

Schlüsselauftritt

Spielerin der Saison der Women's Champions League: Aitana Bonmatí

Barcelona - Chelsea 1:1
Das Remis im Camp Nou, das einen 2:1-Gesamtsieg im Halbfinale der UEFA Women's Champions League und Barcelonas dritten Einzug ins Finale in Folge besiegelte, zeigt, dass Bonmatí selbst gegen hochklassige Gegner brillieren kann.

Bonmatí war das Bindeglied zwischen Abwehr und Mittelfeld und sorgte dafür, dass Chelsea den Rückstand aus dem Hinspiel nicht mehr wettmachen konnte. Ihr Assist zum entscheidenden Tor von Caroline Graham Hansen, bei dem Bonmatí mit dem Ball von der Mittellinie bis in den Strafraum marschierte, bevor sie ihre Mitspielerin in Szene setzte, war typisch für ihre Leistung von 2022/23. Beim Comeback gegen Wolfsburg krönte sie eine fabelhafte Vereinssaison.

Wer triumphierte letztes Jahr?

Alexia Putellas wurde zur UEFA Spielerin des Jahres 2021/22 gewählt, nachdem sie mit 34 Toren die erfolgreichste Saison ihrer Vereinskarriere gespielt hatte, in der Barcelona den spanischen Pokal gewann und ein weiteres Mal das Finale der UEFA Women's Champions League erreichte. Außerdem erzielte sie für die spanische Nationalmannschaft acht Treffer in zwölf Länderspielen und wurde damit die erste Frau, die 100 Einsätze für ihr Heimatland absolvierte. Sie ist darüber hinaus die erste Spielerin, die die Auszeichnung in zwei aufeinanderfolgenden Jahren erhielt. Gemeinsam mit Pernille Harder ist die Spanierin die einzige, die mehrfach als UEFA Spielerin des Jahres ausgezeichnet wurde.