Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Deutschland und Niederlande hoffen auf guten Start

Veröffentlicht: Donnerstag, 3. Januar 2013, 21.30MEZ
Die Niederlande und Deutschland haben sich seit ihrem letzten Titelgewinn nicht mehr für eine Endrunde qualifiziert. Jetzt wollen beide in Petah Tikva einen Sieg bei ihrer Rückkehr einfahren.
Deutschland und Niederlande hoffen auf guten Start
Deutschlands Trainer Rainer Adrion bei einer Trainingseinheit in Hodorov ©Getty Images

Turnier-Statistiken

NiederlandeDeutschland

Tore8
 
4
Schüsse aufs Tor20
 
13
Schüsse vorbei19
 
16
Ecken24
 
14
Begangene Fouls60
 
28
Gelbe Karten5
 
7
Rote Karten0
 
0
Veröffentlicht: Donnerstag, 3. Januar 2013, 21.30MEZ

Deutschland und Niederlande hoffen auf guten Start

Die Niederlande und Deutschland haben sich seit ihrem letzten Titelgewinn nicht mehr für eine Endrunde qualifiziert. Jetzt wollen beide in Petah Tikva einen Sieg bei ihrer Rückkehr einfahren.

Weder den Niederlanden noch Deutschland ist es seit ihrem letzten Titelgewinn gelungen, sich für eine Endrunde der UEFA-U21-Europameisterschaft zu qualifizieren. Zum Auftakt der Gruppe B treffen sie im HaMoshava-Stadion in Petah Tikva aufeinander, dabei wollen beide unbedingt gewinnen.

Weg zur Endrunde
• Die Niederländer gewannen ihre ersten drei Qualifikationsspiele, holten dann aber aus den nächsten beiden Partien gegen Schottland nur einen Punkt. Mit 14 erzielten Treffern und nur einem Gegentor in ihren letzten drei Spielen sicherten sie sich schließlich doch noch Platz eins in Gruppe 10, mit sechs Punkten Vorsprung auf Schottland. In den Play-offs setzten sie sich anschließend mit zwei 2:0-Siegen gegen die Slowakei durch.

• Deutschland wurde nach neun Siegen und einem Unentschieden, mit 4:4 gegen das zweitplatzierte Bosnien und Herzegowina, mit acht Punkten Vorsprung Erster in der Gruppe 1. Die Mannschaft erzielte dabei 39 Tore und kassierte lediglich neun Gegentreffer. In den Play-offs setzten sie sich nach einem 1:1-Unentschieden zu Hause und einem 3:1-Auswärtserfolg gegen die Schweiz durch. Die Ausbeute von 43 Toren übertraf die Marke des zweitbesten Teams, Spanien, um acht Treffer.

Bisherige Begegnungen
• Die beiden Teams treffen erst zum fünften Mal in einem Pflichtspiel auf U21-Ebene aufeinander und zum ersten Mal seit 25 Jahren. Sie begegneten sich erstmals in der Qualifikation für die Endrunde 1988, bei der sich die Niederländer gegen die Bundesrepublik Deutschland durchsetzten. Das erste Spiel in Venlo im April 1987 gewannen sie mit 3:1 und siegten vier Monate später auch in Münster mit 2:0. Diese beiden Siege verhalfen den Jong Oranje zum ersten Platz in Gruppe 8, während die Deutschen als Dritter ausschieden. Die Niederlande scheiterten anschließend im Halbfinale nach Hin- und Rückspiel gegen Griechenland.

• Deutschland drehte den Spieß aber schnell wieder um. In der Qualifikation für die Endrunde 1990 gewannen sie sowohl zu Hause als auch auswärts. Oliver Bierhoff und Stefan Effenberg trafen beim 2:0-Sieg am 18. Oktober 1988 in Augsburg, Marcel Witeczek war der einzige Torschütze beim Rückspiel in Venlo im folgenden April. Deutschland beendete die Gruppe 4 auf dem ersten Platz, die Niederländer wurden Dritter. In der nächsten Runde verloren die Deutschen jedoch im Viertelfinale mit einem Gesamtergebnis von 2:3 gegen die Sowjetunion.

• Seit diesem Spiel im Jahr 1989 sind sie zwar in keinem Pflichtspiel mehr aufeinandergetroffen, dafür vereinbarten sie aber regelmäßig Freundschaftsspiele gegeneinander, letztmals am 25. März 2011 in Sittard. Die Gäste aus Deutschland gewannen nach Toren von Pierre-Michel Lasogga (27.), Sebastian Rudy (46.) und Lewis Holtby (64.) mit 3:1. Den Ehrentreffer für die Niederlande erzielte Género Zeefuik (45.+3).

• Die Mannschaften spielten in folgender Aufstellung:
Niederlande: Padt (46. Zoedt), Evers, Bruma, Nuytinck (46. Ramsteijn), Blind (85. Nelom), Clasie (55. Nijholt), Fer, Vejinovic (55. Ebecilio), Narsingh, Zeefuik, Cabral (75. Kieftenbeld)
Deutschland: Baumann, Radjabali-Fardi (22. Ostrzolek), Jantschke, Neumann, Kirchhoff, Vogt, Rudy (83. Hornschuh), Vukcevic (90. Schindler), Holtby (90. Jung), Mlapa (72. Didavi), Lasogga (72. Sukuta-Pasu)

• Beim Spiel in Ahlen am 27. März 2009 gewannen die Niederländer auswärts mit 4:0, 2006 endeten zwei Spiele mit 2:2. Beim ersten Aufeinandertreffen im 21. Jahrhundert behielt Deutschland am 19. November 2002 in Aachen mit 4:1 die Oberhand. Kevin Kuranyi traf doppelt, Giuseppe Gemiti und Thomas Hitzlsperger trafen ebenfalls. Arjen Robben erzielte das Tor für die Gäste.

Hintergrund
• Die Niederländer stehen erstmals seit 2007 wieder in der Endrunde. Damals gewannen sie den zweiten Titel in Folge durch einen 4:1-Sieg gegen Serbien und Montenegro im Finale in Groningen. Zwölf Monate zuvor hatten sie in Portugal nach einem 3:0-Erfolg gegen die Ukraine erstmals die Trophäe in die Luft gestemmt.

• Bei der Endrunde 1998 verlor Jong Oranje das Spiel um Platz drei gegen Norwegen, 2000 scheiterten sie bereits in der Gruppenphase. Zudem standen sie 1988 im Halbfinale und vier Jahre später im Viertelfinale.

• Deutschland holte 2009 in Schweden durch einen 4:0-Finalsieg gegen England den Titel, war bei der letzten Endrunde aber nicht dabei. Für die deutsche U21 ist dies der bislang einzige Triumph, 1982 stand die Bundesrepublik Deutschland immerhin noch einmal im Finale, verlor dieses aber gegen England.

• Bei den Endrunden 2004 - als Gastgeber - und 2006 war für Deutschland in der Gruppenphase Endstation, während man 1990, 1992, 1996 und 1998 im Viertelfinale verlor.

Rund um die Teams
• Cor Pot, der Coach der Niederländer, war in der Saison 2000/01 Trainer bei der SG Dynamo Dresden. 

• Luuk de Jong wechselte im Sommer 2012 zum VfL Borussia Mönchengladbach.

• Marco van Ginkel feierte sein Debüt in der A-Nationalmannschaft der Niederlande beim torlosen Freundschaftsspiel gegen Deutschland am 14. November in der AmsterdamArena. Dazu waren beim Gastgeber auch Bruno Martins Indi, Ricardo van Rhijn und Stefan de Vrij dabei, genauso wie Holtby bei den Deutschen.

• Georginio Wijnaldum machte sein zweites Länderspiel für die A-Nationalmannschaft der Niederlande beim 3:0-Sieg gegen Deutschland am 15. November 2011 in Hamburg.

• Leroy Fer und Ola John gehörten zur Mannschaft von Twente, die im Achtelfinale der UEFA Europa League 2011/12 am FC Schalke 04 scheiterte. Christoph Moritz war bei Twentes 1:0-Heimsieg im Hinspiel Einwechselspieler, beim 4:1-Erfolg der Deutschen im Rückspiel stand Holtby in der Startelf, Moritz wurde erneut eingewechselt.

Aktuelles von den Niederlanden
• Die Jong Oranje genossen am Sonntag in Haifa ihren freien Tag, nachdem sie am Samstagabend noch trainiert hatten. Sie verbrachten einige Zeit am Strand, wo Kevin Strootman, Memphis Depay, Stefan de Vrij und Bruno Martins Indi ein wenig Beach-Fußball spielten.

• Am Montagmorgen trainierten die Niederländer ein letztes Mal in Haifa, ehe sie sich mit dem Bus auf den Weg nach Tel Aviv machten.

• Im niederländischen Kader sind zwölf Spieler, die bereits Erfahrungen in der A-Nationalmannschaft gesammelt haben. Dementsprechend wird die Startelf etwas anders aussehen als in der Qualifikation. Trainer Pot sagte: "Es ist mein Job, daraus eine Mannschaft zu formen. Ich habe eine ganz klare Vorstellung. Jeder weiß genau, wie wir spielen werden."

Aktuelles von Deutschland
• Deutschlands Kader ist mit der Ankunft von Antonio Rüdiger, der nach dem verlorenen DFB-Pokal-Endspiel mit dem VfB Stuttgart gegen den FC Bayern München am Montag als Letzter zum 23 Mann starken Kader stieß, komplett.

• Der restliche Tross war am Sonntag kurz vor Mitternacht in Tel Aviv angekommen, nach zwei Trainingslagern in Bayern und Zypern.

• Trainer Rainer Adrion stehen alle 23 Spieler zur Verfügung, allerdings gab es im Training am Montag eine Schrecksekunde, als Mittelfeldspieler Patrick Herrmann wegen Hüftproblemen behandelt werden musste. "Es tut zwar immer noch weh, aber ich werde es aushalten", so der Flügelspieler von Borussia Mönchengladbach.

• Adrion sagte: "Ich freue mich, dass jetzt meine ganze Mannschaft hier in Israel ist. Obwohl es für alle eine lange Saison war, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir ein paar gute Spiele abliefern werden. Die Fans hier in Israel sind fantastisch, sie zeigen großen Enthusiasmus für dieses Turnier."

Letzte Aktualisierung: 04.06.13 13.21MEZ

http://de.uefa.com/under21/season=2013/matches/round=2000188/match=2010948/prematch/background/index.html#hoffen+auftaktsieg