UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Niederlande - Deutschland 1:2: Wirtz schießt Deutschland ins Finale

Florian Wirtz traf in den ersten acht Minuten doppelt und schoss Deutschland ins dritte Finale in Serie.

Florian Wirtz (rechts) feiert sein zweites Tor für Deutschland
Florian Wirtz (rechts) feiert sein zweites Tor für Deutschland AFP via Getty Images

Mit einem Doppelpack von Florian Wirtz in den ersten acht Spielminuten, wobei der erste Treffer das schnellste Tor in der Turniergeschichte war, zieht Deutschland zum dritten Mal in Folge ins Finale der UEFA-U21-Europameisterschaft ein.

Highlights: Niederlande - Deutschland 1:2
Highlights: Niederlande - Deutschland 1:2

Während der Gruppenphase im März stand Wirtz im Kader der A-Nationalmannschaft und aufgrund seiner Leistung konnten die Niederlande das 1:1 aus der Gruppenphase nicht wiederholen, das ebenfalls in Székesfehérvár stattfand. Am Sonntag um 21.00 Uhr MEZ treffen die DFB-Junioren in Ljubljana auf Portugal.

Deutschland jubelt über das schnellste U21-Tor
Deutschland jubelt über das schnellste U21-TorUEFA via Getty Images

Das Spiel in Kürze

Bereits nach 29 Sekunden brachte Wirtz nach toller Vorarbeit mit dem Außenrist von Lukas Nmecha Deutschland in Führung. In der 8. Minute erhöhte der Offensivspieler von Bayer Leverkusen zum 2:0. Von den Niederlanden war in der ersten Hälfte nicht viel zu sehen, weswegen es zur Pause beim 2:0 blieb.

Live-Blog zum Spiel

Nach dem Seitenwechsel waren die Niederländer die aktivere Mannschaft, trotzdem war es Mërgim Berisha, der die deutsche Führung hätte ausbauen können – er traf aber zweimal nur das Aluminium. Wenige Minuten später erzielte Schuurs den Anschlusstreffer für Jong Oranje nach einem Freistoß von der rechten Seite. Viel mehr gelang der niederländischen U21 aber nicht mehr.

Reaktionen

Perr Schuurs gelang der Anschlusstreffer
Perr Schuurs gelang der AnschlusstrefferUEFA via Getty Images

Stefan Kuntz, Deutschland-Trainer: "Es freut mich von Herzen, dass wir das alles geschafft haben. Wir haben heute eine kleine Umstellung gemacht, es ist alles aufgegangen und die Jungs haben heute zurückgezahlt. Es ist schön zu sehen, weil es ein Gesamterfolg ist."

Nico Schlotterbeck, Deutschland-Verteidiger: "An sich haben wir keine Limits. Es war von vorne bis hinten ein super Spiel von us. Ich hatte heute nicht so viel zu tun, wir konnten alles gut wegverteidigen."

Erwin van de Looi, Trainer Niederlande: "Ich bin von zwei Dingen enttäuscht – wir haben das Finale nicht erreicht und wir haben nicht das Niveau gezeigt, das wir hätten zeigen müssen. Die ersten 20 Minuten waren eine Katastrophe."

Dani de Wit, Kapitän der Niederlande: "Wir sind mit dem Ziel hergekommen, das Turnier zu gewinnen und das haben wir nicht erreicht. Wir hatten den Ball noch nicht berührt und sie haben schon ein Tor geschossen. Unsere Organisation war heute nicht gut genug."

Statistiken

Aufstellungen

Niederlande: Bijlow - Teze, Schuurs, Botman (77. Rensch), Malacia; De Wit, Harroui (46. Matusiwa), Kadioglu (69. Sierhuis) - Stengs (59. Dilrosun), Boadu, Kluivert

Deutschland: Dahmen - Baku, Pieper, Schlotterbeck, Raum; Dorsch, Maier (79. Stach), Wirtz (68. Adeyemi), Özcan (69. Janelt), Berisha (84. Jakobs); Nmecha (69. Burkardt)