UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

U21-EURO: Rekorde, Zahlen und Fakten

Alle Rekorde der U21-EURO und des U23-Vorgängerwettbewerbs.

Spanien holte 2019 seinen fünften Titel
Spanien holte 2019 seinen fünften Titel AFP via Getty Images

Ehrentafel: Endspiele

U21-Europameisterschaft

Endrunde mit 16 Teams
2021: Deutschland - Portugal 1:0 (Gastgeber: Ungarn und Slowenien)

Endrunde mit 12 Teams
2019: Spanien - Deutschland 2:1 (Italien und San Marino)
2017: Deutschland - Spanien 1:0 (Polen)

Highlights: Spanien gewinnt U21-EURO
Highlights: Spanien gewinnt U21-EURO

Endrunde mit acht Teams (inklusive Gruppenphase)
2015: Schweden - Portugal 0:0, 4:3 i.E. (Tschechische Republik)
2013: Spanien - Italien 4:2 (Israel)
2011: Spanien - Schweiz 2:0 (Dänemark)
2009: Deutschland - England 4:0 (Schweden)
2007: Niederlande - Serbien 4:1 (Niederlande)
2006: Niederlande - Ukraine 3:0 (Portugal)
2004: Italien - Serbien und Montenegro 4:0 (Deutschland)
2002: Tschechische Republik - Frankreich 0:0, 3:1 i.E. (Schweiz)
2000: Italien - Tschechische Republik 2:1 (Slowakei)

Endrunde mit acht Teams (K.-o.-Phase)
1998: Spanien - Griechenland 1:0 (Rumänien)

Endrunde mit vier Teams (K.-o.-Phase)
1996: Italien - Spanien 1:1, 4:2 i.E (Spanien)
1994: Italien - Portugal 1:0 n.V. (Frankreich)

Finale mit Hin- und Rückspiel
1992: Italien - Schweden 2:1 gesamt
1990: Sowjetunion - Jugoslawien 7:3 gesamt
1988: Frankreich - Griechenland 3:0 gesamt
1986: Spanien - Italien 3:3 gesamt, 3:0 i.E.
1984: England - Spanien 3:0 gesamt
1982: England - BRD 5:4 gesamt
1980: Sowjetunion - DDR 1:0 gesamt
1978: Jugoslawien - DDR 5:4 gesamt

UEFA-U23-Europameisterschaft

1976: Sowjetunion - Ungarn 3:2 gesamt
1974: Ungarn - DDR 6:3 gesamt
1972: Tschechoslowakei - Sowjetunion 5:3 gesamt

Teamrekorde

Spanien - Italien: Stars früherer Duelle
Spanien - Italien: Stars früherer Duelle

Meiste Titel
5: Italien
5: Spanien
3: Deutschland
2: England
2: Niederlande
2: Russland (inklusive Sowjetunion)

Meiste Endspiele
8: Spanien
7: Italien
5: Deutschland (inklusive Westdeutschland)
4: Serbien (inklusive Jugoslawien/Serbien und Montenegro)
3: England, Portugal

Meiste Halbfinals
12: Italien
10: Spanien
9: England
6: Frankreich
6: Deutschland (inklusive BRD)
6: Niederlande
5: Schweden

Meiste Spiele (Qualifikation inbegriffen)
255: Italien
249: England
245: Spanien
224: Frankreich
221: Deutschland
215: Portugal
213: Serbien (inklusive Serbien und Montenegro/Jugoslawien)
210: Schweden
206: Dänemark
205: Niederlande

Meiste Tore (Qualifikation inbegriffen)
523: Deutschland
517: Spanien
494: England
469: Italien
437: Portugal
429: Niederlande 
422: Frankreich 
413: Dänemark

Höchste Siege

Qualifikation: Spanien - San Marino 14:0 (08.02.2005)
K.-o.-Duell mit Hin- und Rückspiel: England - Frankreich 6:1 (28.02.1984), BRD - Sowjetunion 5:0 (30.04.1982), Ungarn - Polen 5:0 (26.03.1986), Dänemark - Polen 5:0 (11.03.1992)
Endrunde: England - Türkei 6:0 (29.05.2000)

Spielerrekorde

Individuelle Rekorde

Qualifikation: 5 – Jan Chramosta (Tschechische Republik - Andorra, 05.06.2012), Gojko Kačar (Serbien - Ungarn, 07/09/2008)

K.-o.-Duell mit Hin- und Rückspiel: 4 – Aris Karasavvidis (Griechenland - Niederlande, Halbfinal-Hinspiel, 13.04.1988), Mark Hateley (England - Frankreich, Viertelfinal-Hinspiel, 28.02.1984)

Endrunde: 3 – Luca Waldschmidt (Deutschland - Serbien, 20.06.2019), Marco Asensio (Spanien - Nordmazedonien, 17.06.2017), Jan Kliment (Tschechische Republik - Serbien, 20.06.2015), Thiago Alcántara (Spanien - Italien, 18.06.2013), Marcus Berg (Schweden - Belarus, 16.06.2009)

Schnellstes Tor: 29 Sekunden - Florian Wirtz (Deutschland - Niederlande, 03.06.2021)

Highlights: Deutschland - Serbien 6:1
Highlights: Deutschland - Serbien 6:1

Toptorschützen

Endrunde (seit der Einführung der Gruppenphase)
2021: Lukas Nmecha (Deutschland) 4
2019: Luca Waldschmidt (Deutschland) 7
2017: Saúl Ñíguez (Spanien) 5
2015: Jan Kliment (Tschechische Republik) 3
2013: Álvaro Morata (Spanien) 4
2011: Adrián (Spanien) 5
2009: Marcus Berg (Schweden) 7
2007: Maceo Rigters (Niderlande) 4
2006: Klaas-Jan Huntelaar (Niederlande) 4
2004: Alberto Gilardino (Italien), Johan Elmander (Schweden) 4
2002: Massimo Maccarone (Italien) 3
2000: David Jarolím (Tschechische Republik), Igor Tudor (Kroatien), Lukáš Došek (Tschechische Republik) 2

Gesamtwettbewerb (Qualifikation inbegriffen)
2021: Odsonne Édouard (Frankreich), Eddie Nketiah (England) 13
2019: Dawid Kownacki (Polen), George Puşcaş (Rumänien) 11
2017: Patrik Schick (Tschechische Republik) 11
2015: Saido Berahino (England) 10
2013: Rodrigo (Spanien) 12
2011: Tomáš Pekhart (Tschechische Republik) 10
2009: Robert Acquafresca (Italien) 8
2007: Nikita Bazhenov (Russland), Igor Denisov (Russland), Dragan Mrdja (Serbien), Maceo Rigters (Niederlande), Theo Walcott (England) 4
2006: Klaas-Jan Huntelaar (Niederlande) 14
2004: Alberto Gilardino (Italien) 11
2002: Ricardo Cabanas (Schweiz) 9
2000: Lampros Choutos (Griechenland) 15
1998: Steffen Iversen (Norwegen) 9
1996: Roy Makaay (Niederlande), Ole Gunnar Solskjær (Norwegen) 10
1994: Toni (Portugal) 8
1992: Peter Møller (Dänemark) 9
1990: Igor Kolyvanov (Sowjetunion) 9
1988: Aristidis Karasavidis (Griechenland) 5
1986: Gianluca Vialli (Italien) 4
1984: Mark Hateley (England) 6
1982: Pierre Littbarski (BRD) 6
1980: Ramaz Shengelia (Sowjetunion) 3
1978: Vahid Halilhodžić (Jugoslawien) 6

Nur Endrunden (seit 2000)
7 Marcus Berg (Schweden)
7 Luca Waldschmidt (Deutschland)
5 Adrián (Spanien)
5 Saúl Ñíguez (Spanien)

Gesamtwettbewerb, Qualifikation inbegriffen
15 Lampros Choutos (Griechenland)
15 Tomáš Pekhart (Tschechische Republik)
15 George Puşcaş (Rumänien)
14 Klaas-Jan Huntelaar (Niederlande)
14 Roy Makaay (Niederlande)
14 Marcus Ingvartsen (Dänemark)
13 Odsonne Édouard (Frankreich)
13 Eddie Nketiah (England)

Meiste Einsätze

Endrunden (seit 2000)
13 Branislav Ivanović (Serbien/Serbien und Montenegro)
11 Dejan Milovanović (Serbien/Serbien und Montenegro)
10 Thiago Alcántara (Spanien)
10 Nathaniel Chalobah (England)
10 David de Gea (Spanien)
10 Nathan Redmond (England)

Gesamt, Qualifikation inbegriffen
32 James Milner (England)
29 Jan Polák (Tschechische Republik)
28 Mickaël Landreau (Frankreich)
27 Gerard Deulofeu (Spanien)
27 Branislav Ivanović (Serbien/Serbien und Montenegro)

Höchste Zuschauerzahlen

U21, Endspiel: 35 500 – Italien - Spanien (31.05.1996, Barcelona)
U21, Endrunde (kein Finale): 30 000 – Schweiz - Italien (22.05.2002, Basel)
U21, K.-o.-Duell mit Hin- und Rückspiel
: 32 152 – Spanien - Italien (29.10.1986, Valladolid)
U21, Qualifikation, Play-off
: 42 000 – Türkei - Deutschland (18.11.2003, Istanbul)
U21, Qualifikationsgruppe
: 38 763 – Russland - Serbien (11.09.2018, Nizhniy Novgorod)
U23: 67 392 – Österreich - Tschechoslowakei (15.10.1972, Wien)

Zuletzt aktualisiert: 16.11.2021