UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Gonçalo warnt Portugal vor Selbstzufriedenheit

Portugal braucht im letzten Spiel in der Gruppe B gegen Schweden nur noch einen Punkt zum Weiterkommen, doch Gonçalo Paciência warnte, dass man es sich nicht zu gemütlich machen darf.

Portugals Stürmer Gonçalo Paciência
Portugals Stürmer Gonçalo Paciência ©Sportsfile

Portugal braucht im letzten Spiel in der Gruppe B gegen Schweden nur noch einen Punkt zum Weiterkommen, doch Stürmer Gonçalo Paciência warnte vor den Gefahren, die lauern, wenn man es sich zu gemütlich macht.

Laut Gonçalo wird Portugal das Spiel genauso angehen wie die anderen zuvor, auch wenn ein Unentschieden für einen Platz im Halbfinale der U21-EM und bei den Olympischen Spielen ausreichen wird. "Wenn man mit der falschen Einstellung auf den Platz geht, wenn man es sich zu gemütlich macht, anstatt hungrig zu sein, dann muss man den Preis zahlen, und es wird sicher schief gehen", sagte er.

Gonçalo möchte nach seiner Einwechslung beim torlosen Unentschieden gegen Italien jetzt das Weiterkommen sichern. Der Stürmer von Porto B wurde nach 54 Minuten für Rafa Silva eingewechselt und spielte eine wichtige Rolle, als Rui Jorges Mannen noch mal einen Gang zulegten.

"Ich denke, es war ein gutes Debüt für mich in diesem Turnier, ich habe gut gespielt", sagte der 20-jährige Sohn des legendären Porto-Stürmers Domingos Paciência. "Natürlich war das Ergebnis nicht das, was wir erwartet hatten, weil wir immer gewinnen wollen, aber ich glaube, dass es ein faires Resultat für beide Mannschaften war."

Gegen Italien nahm Rui Jorge im Vergleich zum Spiel gegen England zwei Wechsel vor – Ricardo spielte dabei gar nicht. So gibt er seinen Spielern eine Pause, da sie in diesem Turnier alle drei Tage spielen müssen, doch Gonçalo betonte, dass Erschöpfung kein Problem wäre.

"Natürlich ist man immer ein bisschen müde, aber in einem Turnier wie dem hier, wenn man für sein Land spielt, verschwindet diese Müdigkeit einfach." Rund um die schwedische Mannschaft gab es ähnliche Gespräche, da die Schweden fast das ganze Spiel gegen Italien in Unterzahl spielten, doch Gonçalo erwartet trotzdem ein schweres Spiel.

"Wir haben die Spiele von Schweden gesehen, und ich kann euch sagen, dass sie physisch sehr starke und schnelle Spieler haben", sagte er. "Es wird ein schwerer Test, aber wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren und auf das, was wir bisher getan haben." Und natürlich darf man auch nicht zu bequem sein.