Top-Teams in guter Form

Italien, die Niederlande und Portugal gewannen jeweils ihre U21-Freundschaftsspiele.

UEFA-U21-Europameister Italien feierte gegen Russland einen Sieg, während auch andere Nationen, die auf eine Teilnahme an der Endrunde 2006 hoffen, erfolgreiche Testspiele absolvierten.

Italien erfolgreich
Italien, mit vier Siegen aus vier Spielen Tabellenführer der Qualifikationsgruppe 5, besiegte Russland in Olblia mit 2:1. Die Gastgeber gingen nach 39 Minuten durch einen von Alberto Aquilani verwandelten Elfmeter in Führung. Ivan Saenko glich Mitte des zweiten Durchgangs - ebenfalls per Strafstoß - für die Gäste aus, doch neun Minuten später erzielte UC Sampdorias Mittelfeldspieler Biagio Pagano das Siegtor.

Zuschauerrekord in England
Beim Freundschaftsspiel der Engländer gegen die Niederlande strömten 33.184 Fans in Derbys Pride Park - englischer Zuschauerrekord für ein U21-Spiel. Die Hausherren bezogen allerdings eine 1:2-Niederlage. Überdies musste England die Tabellenführung in der Gruppe 6 an Deutschland abgeben, das in einem der vier Pflichtspiele des Abends Wales mit 4:0 bezwang. Die Niederländer gingen in der 19. Minute durch Collins John vom englischen Klub Fulham FC in Führung, acht Minuten vor dem Seitenwechsel sorgte Eldridge Rojer per Kopf für das 2:0 der Gäste. Dem eingewechselten Leroy Lita gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Almeida lässt Portugal jubeln
Portugal ist neben Italien das einzige Team, das bislang alle vier Qualifikationsspiele gewinnen konnte. Auch das Testspiel gegen die Republik Irland in Rio Maior ging mit 2:0 an die Portugiesen. Stürmer Hugo Almeida von Boavista FC schoss nach 15 und 31 Minuten die Tore für die Hausherren. Die Vorlage lieferte jeweils FC Portos Ricardo Quaresma.

Frankreich nur Remis
Frankreich, mit drei Siegen Spitzenreiter in der Gruppe 4, kam in La Roche-sur-Yon gegen Schweden nicht über ein 1:1 hinaus. Jimmy Briand traf in der 70. Minute für die Hausherren, zehn Minuten vor Schluss gelang Andrea Dahl der Ausgleichstreffer.

Unentschieden auf Zypern
Rumänien, Tabellenführer in der Gruppe 1, spielte im zypriotischen Larnaca bei eisigen Temperaturen 0:0 gegen die Slowakei. Der Slowake Roman Konecin wurde in der 89. Minute mit Gelb-Roter Karte vom Platz gestellt. Sein Team war in einer ansonsten ausgeglichenen Begegnung in der letzten halben Stunde überlegen. Zypern spielte unterdessen 3:3 gegen Ungarn.

Kantersieg für Slowenien
Slowenien hat als Tabellenzweiter der Gruppe 5 zwar sieben Punkte Rückstand auf Italien, feierte aber gegen Polen einen 6:1-Kantersieg. Schottland, in der Gruppe 6 direkt hinter Polen, verlor mit 1:2 in Nordirland. Shaun Maloney schoss die Gäste in Belfast in der 36. Minute in Führung, ehe Chris Brunt mit einem schönen Freistoßtreffer ausglich, und dem eingewechselten Sam Morrow - vom schottischen Premier League-Klub Hibernian FC - nach einer Stunde der Siegtreffer gelang.

Malta triumphiert
Malta, Schlusslicht in Gruppe 8, feierte in Korradino einen 2:1-Achtungserfolg über Norwegen. André Schembris Lupfer und Cleaven Frendos verwandelter Elfmeter reichten zum Sieg, auch wenn Arne Walde kurz vor Schluss noch für die Norweger traf. Letzten Monat hatte bereits Maltas U20 mit einem 3:1-Sieg gegen Italien für Furore gesorgt.