UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Sorg : "Verdienter Sieg"

"Deutschland hat gezeigt, das man für harte Arbeit belohnt wird", sagte DFB-Coach Marcus Sorg nach dem 4:0 im Halbfinale. ÖFB-Trainer Andreas Heraf hingegen sprach dennoch von einem großen Erfolg seines Teams.

Sorg : "Verdienter Sieg"
Sorg : "Verdienter Sieg" ©UEFA.com

Große Freude bei der deutschen Mannschaft nach dem klaren 4:0-Sieg im Halbfinale der UEFA-U19-Europameisterschaft in Ungarn gegen Österreich. So leicht hatte sich das niemand vorgestellt. Umso verständlicher war, dass DFB-Trainer Marukus Sorg von einem "verdienten" Sieg sprach und davon, den zweiten Pokal in diesem Sommer nach Hause holen zu wollen, während ÖFB-Kollege Andreas Heraf die Überlegenheit der deutschen Mannschaft anerkante.

Marcus Sorg, Trainer Deutschland
Das hat die Mannschaft großartig gemacht. Den Einzug ins Finale hat sie sich verdient. Sie hat gezeigt, welch große Qualität in ihr steckt und dass man für harte Arbeit belohnt wird. Jetzt wollen wir auch den zweiten Pokal in diesem Sommer nach Deutschland holen. Das war spielerisch schon sehr gut. Mir hat gefallen, dass das Team klug und konzentriert nach vorne gespielt und den Abschluss gefunden hat.

Andreas Heraf, Trainer Österreich
Deutschland war uns heute in allen Belangen überlegen, das muss man neidlos anerkennen und ihnen gratulieren. Sie waren auch vom Physischen her überlegen. In dieser Verfassung sind sie der große Titelfavorit. Nichtsdestotrotz haben wir ein tolles Turnier gespielt. Der dritte Platz und die WM-Qualifikation sind ein Riesenerfolg. 

Francesco Lovric, Kapitän Österreich
Natürlich ist die Enttäuschung sehr groß, niemand verliert gerne 0:4. Deutschland war heute klar besser, das müssen wir akzeptieren. Vielleicht haben wir zu viel Respekt gezeigt. Wir werden die Niederlage als Mannschaft verarbeiten. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir ein sehr gutes Turnier gespielt haben. Man hat nicht oft die Chance, an einer Endrunde teilzunehmen. Und nächstes Jahr fahren wir zur WM nach Neuseeland, dort werden wir wieder alles geben.