UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Griechenland und England mit großem Respekt

Die Trainer von England und Griechenland, Noel Blake und Kostas Tsanas, waren sich darüber einig, dass es im Halbfinale der UEFA-U19-Europameisterschaft in Tallinn ein extrem enges Spiel geben wird.

Englands Trainer Noel Blake
Englands Trainer Noel Blake ©Sportsfile

Die Trainer von England und Griechenland waren sich darüber einig, dass es im Halbfinale der UEFA-U19-Europameisterschaft in Tallinn ein extrem enges Spiel geben wird.

Beide Teams zeigten sich am letzten Spieltag ihrer jeweiligen Gruppe in Topform, die Engländer besiegten Frankreich mit 2:1 und holten sich den Sieg in Gruppe B und die Griechen sicherten sich mit einem 3:2 gegen Portugal den zweiten Platz in Gruppe A.

"Ich erwarte ein sehr schweres Spiel", erklärte Englands Trainer Noel Blake gegenüber UEFA.com. "Griechenland hat gegen Spanien und Portugal zwei sehr gute Spiele gezeigt, außerdem gibt es in einem Halbfinale keine leichten Spiele mehr. Auf diesem Niveau kann jeder jeden schlagen, hier kann man nur in Topform bestehen. Griechenland hat eine sehr gute Mannschaft, technisch beschlagen und dabei sehr athletisch, wir müssen uns also etwas einfallen lassen, wie wir ihnen begegnen."

Ähnlich sieht es auch Blakes Gegenüber. "Wir wissen, wie schwer es gegen England wird", sagte Kostas Tsanas. "Taktisch haben sie eine ganze Menge drauf, wir haben großen Respekt vor ihnen, aber wir werden versuchen, unser Spiel durchzusetzen. Ein Halbfinale ist nicht mit einem Gruppenspiel zu vergleichen; wir müssen sehr geduldig sein. Die Mannschaften kennen sich sehr gut und das bedeutet, dass es erstmal sehr vorsichtig zur Sache gehen wird – kein Team wird großes Risiko gehen wollen."

Die Formkurve beider Mannschaften zeigte zuletzt steil nach oben und beide Trainer hoffen natürlich, dass sich dieser Trend auch im Halbfinale fortsetzt. "Ich denke nicht, dass wir unser wahres Leistungsvermögen auch nur annähernd abgerufen haben; wir können sicher noch 20 bis 25 Prozent drauflegen", erläutert Blake. "Wir müssen den letzten Pass besser spielen und uns in der Defensive gut auf ihre Flanken einstellen, denn so haben die Griechen die meisten ihrer Tore bei diesem Turnier erzielt. Die Spieler sind in diesem Turnier gewachsen und haben sich das Halbfinale redlich verdient."

Tsanas glaubt, dass der Sieg gegen Portugal seinem Team einen kräftigen Auftrieb gegeben hat. "Der Erfolg gegen Portugal war sehr gut für unser Selbstvertrauen. Sie waren einer der Turnierfavoriten, aber das ist jetzt auch schon Schnee von gestern. Jetzt peilen wir unser nächstes Ziel an."