UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Chelsea und Barcelona siegen weiter

Chelsea FC und der FC Barcelona haben am dritten Spieltag ihren dritten Dreier eingefahren und dabei ihren Gegnern jeweils deren erste Niederlage zugefügt.

Chelsea und Barcelona siegen weiter
Chelsea und Barcelona siegen weiter ©Getty Images

Gruppe E
FC Steaua Bucureşti -
FC Basel 1893 1:1
Die Torhüter Valentin Cojocaru und Christian Baldinger überzeugten in dieser Partie, in der beide Teams ihren ersten Punkt einfahren konnten. Albian Ajeti sorgte für die Gästeführung und Alexandru Târnovan sorgte kurz nach dem Seitenwechsel bereits für den Endstand. Für beide Teams ist damit ein Sieg im Rückspiel am 6. November Pflicht, um noch ernsthafte Ambitionen auf Rang zwei zu haben.

FC Schalke 04 - Chelsea FC 0:2
Chelsea konnte dank der Treffer von Lewis Baker und Nathan Aké bereits den dritten Dreier im Wettbewerb feiern. Königsblau vergab in der ersten Hälfte viele gute Chancen und so wurde man nach einem Foul von Sebastian Starke Hedlund an Fankaty Dabo von Baker per Strafstoß dafür bestraft. Den Endstand besorgte Aké nach einer Ecke von Baker. "Schalke hat am Anfang viel Druck gemacht. Nach der Pause sind wir aber anders aufgetreten", sagte Chelsea-Trainer Dermot Drummy gegenüber UEFA.com.

Gruppe F
Olympique de Marseille - SSC Napoli 2:1
OM siegte etwas überraschend gegen Napoli und sicherte sich damit seine ersten Punkte. Mit nur neun Mann erzielte Marseille in den letzten acht Minuten zwei Tore durch Kapitän Gabriel Dubois und Fode Guirassy. Die frühe Führung für die Gäste hatte Luca Palmiero markiert. Die beiden Platzverweise für die Gastgeber erhielten Michel Araai (38.) und bereits zuvor Jeremy Roland (27.).   

Gruppe G
FK Austria Wien - Club Atlético de Madrid 3:3
Die Gäste konnten sich trotz eines frühen 1:3-Rückstandes am Ende noch über einen Punktgewinn freuen. Valentin Grubecks Führungstreffer konnte Sergi schnell ausgleichen, doch noch bevor 30 Minuten absolviert waren, legten Benjamin Koglbauer und Peter Michorl für die Austria nach. In der zweiten Hälfte erzielte erst Sandro Widni ein Eigentor und in der Nachspielzeit sorgte Roberto Nuñez für den Endstand.

FC Porto - FC Zenit 2:2
Luís Rafael brachte Porto bereits in der neunten Minute in Führung und André Silva erzielte mit seinem dritten Treffer im Wettbewerb das 2:0. Nach der Pause scheiterten die Gastgeber gleich zweimal am Aluminium und wurden durch Pavel Osipov mit dem 1:2 bestraft. Den Endstand besorgte in der Nachspielzeit Ilya Kubyshkin. "Mit der Leistung meiner Spieler bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht", sagte Porto-Trainer Capucho.

Gruppe H
AC Milan - FC Barcelona 2:6
Milan ging genau wie Barcelona mit sechs Punkten auf dem Konto in die Partie, hatte jedoch der Klasse der Doppeltorschützen Munir El Haddadi und Toni Sanabria nur wenig entgegenzusetzen. Zwar konnten die Italiener in der zweiten Hälfte durch Treffer von Bryan Cristante auf 2:3 verkürzen, doch anschließend setzte es noch drei Gegentreffer in den letzten 18 Minuten. "Wir haben eine Stunde lang gut gespielt, doch nach dem vierten Gegentreffer haben wir die Köpfe hängen lassen", sagte Milan-Trainer Filippo Inzaghi.

Celtic FC - AFC Ajax 4:1
Celtic durfte sich dank des klaren Erfolgs gegen Ajax über die ersten Punkte im Wettbewerb freuen. Ajax verlor das dritte Spiel in Serie. Joseph Thompson brachte die Schotten in Führung und Jamie Lindsay legte kurz darauf das 2:0 nach. Nach dem vorentscheidenden 3:0 durch Liam Henderson markierte Celtic in Person von Kapitän Stuart Findlay das 1:3 per Eigentor, um durch Lewis Kidd mit dem 4:1 auch den fünften Treffer des Tages zu erzielen.

Reporter: Paul-Daniel Zaharia, Steffen Potter, Sebastien Blanchard, Tomáš Čunčík, Carlos Santos, Alessandro Massimo & Emmanuelle Hingant