Stadtführer Porto

Was hat Porto zu bieten? Wir haben einen Überblick der zweitgrößten Stadt Portugals, in der zwei Endrunden-Partien der UEFA Nations League stattfinden.

©UEFA.com

WORAUF MAN VOR DER REISE ACHTEN SOLLTE

1. Buchen Sie Ihre Reise und Unterkunft so früh wie möglich - die Preise werden mit der Zeit immer teurer!

2. Wenn Sie am Spieltag anreisen, sollten Sie ausreichend Zeit einplanen, um zum Stadion zu kommen.

3. Ihr Reisepass sollte ab dem Anreisetag mindestens sechs Monate gültig sein. Sie sollten überprüfen, ob Sie ein Visum benötigen.

4. Die Ortszeit ist identisch mit Großbritannien. Die Niederlande und die Schweiz sind eine Stunde voraus.

5. EU-Einwohner müssen in Portugal keine Roaming-Gebühren zahlen. Fans aus anderen Ländern (inkl. Schweiz) sollten vorher die Gebührenordnung ihres Dienstleisters überprüfen.

6. Wenig Gepäck: Größere Taschen dürfen Sie nicht in die Stadien mitnehmen (mehr Informationen im Stadionführer Porto).

Stadionüberblick
Stadionüberblick©Getty Images

7. Hilfreich für die Reiseplanung und den Stadionbesuch ist auch unser Volkswagen Mobilitäts-Assistent.

8. Falls Sie sicher gehen wollen, was Sie hier die Stadionordnung (Portugiesisch und Englisch).

9. Besucher mit einem Papier-Ticket wird empfohlen, die Eintrittskarte stets an einem sicheren Ort aufzubewahren.

ANREISE NACH PORTO

Mit dem Flugzeug: Der Flughafen Francisco Sà Carnerio (OPO) liegt nördlich von Porto, ist aber auch nicht zu weit von Guimaraes entfernt. Mehr Informationen auf der Homepage.

Informationen für offizielle Fan-Gruppen: Falls Sie per Charter-Flug reisen, werden Sie per Bus direkt vom Flughafen zum Meeting Point am Stadion gebracht. Kontaktieren Sie Ihren Nationalverband für weitere Details.

UNTERKUNFT

Bei der Wahl der Unterkunft sollte man überlegen, welche Prioritäten man setzt. Soll es im Umfeld des Stadions sein, lieber in der Nähe des Flughafens oder direkt im Stadtzentrum? Um die perfekte Unterkunft für die Endrunde der UEFA Nations League zu finden, besuchen Sie booking.com

UNTERWEGS IN PORTO

AN- UND ABREISE VOM FLUGHAFEN

Mit dem Zug: Die lilafarbene Linie E verkehrt alle 20 Minuten vom Flughafen bis zur Station Trindade. Eine einfache Fahrt kostet €1,85 (Fahrplan).

Mit dem Bus: Die Stadtbusse 601, 602 und 604 fahren in die Innenstadt. Der GetBus fährt ohne Zwischenhalt (Fahrplan).

Mit dem Auto: Bis zur Innenstadt sind es etwa 30 Minuten (17 Kilometer).

IN DER STADT

Öffentlich: Das U-Bahn-System ist die beste Möglichkeit, die Stadt zu erforschen, aber es gibt auch ein gut ausgebautes Bus-Netz, das bis in die entfernten Vororte reicht.

Blick vom Fluß Douro
Blick vom Fluß Douro©Getty Images

Zu Fuß: Das Stadtzentrum Portos kann man leicht zu Fuß erkunden.

Rad: An vielen Orten der Stadt kann man Fahrräder leihen. Entlang des Douro gibt es wunderbare Fahrradwege, von Ribeira nach Foz, oder von Vila Nova de Gaia nach Afurada und darüber hinaus.

SEHENSWERT

Kultur: Der 76 Meter hohe Turm der Clérigos-Kirche ist der - im wahrsten Sinne des Wortes - herausragende Punkt der Skyline von Porto; 1763 eröffnet, wurde er vom italienischen Architekten Nicolau Nasoni entworfen. Der Turm bietet einen brillanten Blick auf die historische Altstadt – wenn man zuvor die Treppen erklommen hat.

Stadtviertel Ribeira
Stadtviertel Ribeira©Getty Images

Atmosphäre: Ribeira ist ein absolutes Muss. Viele mittelalterlichen Gassen, die im Zickzack-Kurs zum Fluss Douro führen. Von hier geht es zur Ponte de Dom Luís I und den Portwein-Gaststätten in Vila Nova de Gaia.

Frische Luft: Im 19. Jahrhundert entworfen, findet man die Gärten des Palácio de Cristal (Kristallpalastes) in der Nähe des Stadtzentrums. Hier findet man acht Hektar Grünflächen mit wunderbaren Ausblicken über den Fluss.

NÜTZLICHE LINKS

Visit Porto: http://www.visitportoandnorth.travel/
Lonely Planet:
https://www.lonelyplanet.com/portugal/the-north/porto
Porto Portal:
http://www.porto.pt/home
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Porto

PORTUGIESISCH FÜR ANFÄNGER

Hallo – Olá (oh-LAH)
Wie geht es? – Como vai? (KOH-moh VIGH?)
Bitte – Por favor (poor fah-VOHR)
Danke – Obrigado/a (oh-bree-GAH-doh/oh-bree-GAH-da)
Auf Wiedersehen – Adeus (ah-DEH-oosh)

Oben