UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Österreich - Frankreich 1:1: Mbappé rettet Les Bleus

Fast hätte Österreich für eine große Überraschung gesorgt, doch dann kam der große Auftritt von Kylian Mbappé.

Highlights: Österreich - Frankreich 1:1

Nach dem Führungstreffer von Andreas Weimann war Österreich gegen den amtierenden Weltmeister lange auf Siegkurs, ehe Kylian Mbappe für die Franzosen zum Ausgleich traf.

Wichtigste Szenen

18. Pentz pariert stark gegen Benzema
37. Weimann bringt ÖFB-Elf in Führung
56. Coman scheitert aus kurzer Distanz
83. Mbappé mit Urgewalt zum Ausgleich
88. Pentz lenkt Mbappé-Schuss an die Latte

Das Spiel in Kürze

In der 37. Minute legte Marko Arnautović sehenswert für Konrad Laimer auf, der dann den völlig freistehenden Andreas Weimann fand und die Mannschaft von Ralf Rangnick ging mit einer Führung in die Pause.

Bis dahin hatte Frankreich nur wenige Akzente gesetzt, lediglich Karim Benzema war einem Treffer nahe, allerdings scheiterte er mehrfach an Patrick Pentz.

Blog: Stimmen & Analysen zur Partie

Im zweiten Durchgang blieb Kingsley Coman mit einem angeschnittenen Ball der Ausgleich verwehrt und mit jeder Minute wuchsen die Hoffnungen auf eine kleine Sensation im Wiener Ernst-Happel-Stadion weiter.

Allerdings hatte Les-Bleus-Nationaltrainer Didier Deschamps noch ein Ass im Ärmel und brachte Mbappé für Antoine Griezmann. Der Angreifer wurde kurz vor dem Ende von Christopher Nkunku in Szene gesetzt, sprintete in den Strafraum und hämmerte die Kugel an Pentz vorbei ins Tor.

ÖFB-Schlussmann Patrick Pentz mit einer starken Parade gegen Karim Benzema
ÖFB-Schlussmann Patrick Pentz mit einer starken Parade gegen Karim Benzema

Kurz vor dem Ende hätte Mbappé fast noch ein zweites Tor draufgelegt, jedoch konnte Pentz mit Hilfe der Latte den Treffer verhindern. Unter dem Strich hatte sich die ÖFB-Elf den Punkt verdient und liegt zwei Zähler hinter Spitzenreiter Dänemark.

Stimmen

Ralf Rangnick, Trainer Österreich: Leider haben wir gegen Dänemark und Frankreich unnötige Gegentore kassiert. Wir haben gut gespielt, aber es gibt keinen Grund, uns zu gratulieren, wenn wir so dicht vor einem Sieg standen. Frankreich hat uns sehr unter Druck gesetzt, aber bis zum Ausgleich hatten sie kaum gute Chancen.

David Alaba, Kapitän Österreich: Ich bin mehr enttäuscht als glücklich. Natürlich hatte Frankreich mehr Chancen, aber wir waren so nah dran. Es waren zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten."

Didier Deschamps, Trainer Frankreich: "Drei Punkte waren mehr als drin für uns. Es ist schade. Viele unserer Spieler sind müde, aber das darf keine Ausrede sein."

Statistik

  • Österreich hat in den letzten zehn Spielen der UEFA Nations League immer mindestens ein Tor erzielt
  • Les Bleus ist in den letzten sieben Spielen der UEFA Nations League außerhalb Frankreichs ungeschlagen (5 Siege).
  • Mbappe hat in seinen letzten sechs Länderspielen zehn Treffer markiert
Weimann nach seinem Führungstreffer in der 37. Minute
Weimann nach seinem Führungstreffer in der 37. Minute

Österreich: Pentz - Lainer (54. Lázaro), Trauner, Alaba (69. Danso), Wöber - Laimer, X. Schlager, Seiwald, Sabitzer - Weimann (64. Onisiwo), Arnautović (64. Gregoritsch)

Frankreich: Lloris - Pavard, Saliba, Konaté, T. Hernández - Kamara, Coman (79. Nkunku), Tchouameni (63. Guendouzi), Diaby - Griezmann (63. Mbappé), Benzema

Was passiert nach der Gruppenphase der UEFA Nations League?

UEFA via Getty Images

Die vier Gruppensieger der Liga A nehmen an der Endrunde teil, von denen einer als Gastgeber bestimmt wird. Die Halbfinalspiele werden am 14. und 15. Juni 2023 ausgetragen, das Finale und das Spiel um den dritten Platz folgen am 18. Juni.

Die Viertplatzierten der Gruppen der Liga A steigen für die Ausgabe 2024/25 in die Liga B ab.