Fakten zum Spiel: Salzburg - Rosenborg

Salzburg peilt gegen Rosenborg, den Tabellenletzten der Gruppe B, den dritten Sieg im dritten Spiel an.

Salzburg jubelt über einen Sieg am zweiten Spieltag
Salzburg jubelt über einen Sieg am zweiten Spieltag ©AFP/Getty Images

Salzburg führt die Gruppe B der UEFA Europa League an und will gegen den Tabellenletzten Rosenborg die bisher makellose Bilanz mit dem dritten Sieg fortsetzen.

• Der österreichische Meister ließ auf einen 3:2-Erfolg bei RB Leipzig einen 3:1-Heimsieg über Celtic folgen. Die Norweger sind nach einem 0:1 bei Celtic sowie einem 1:3 vor eigenem Publikum gegen Leipzig noch punktlos.

Frühere Begegnungen
• Erstmals treffen die beiden Teams in einem UEFA-Wettbewerb aufeinander. Für Salzburg ist es das erste Kräftemessen mit einem Klub aus Norwegen überhaupt.

• Rosenborgs Bilanz gegen Teams aus Österreich: 3S, 1U, 4N. Den einzigen Auswärtssieg gab es am ersten Spieltag der Saison 2012/13 - ein 2:1 bei Rapid Wien. Es war das bisher einzige Gruppenspiel auf österreichischem Boden. In der Saison 2016/17 gab es ein Duell mit Austria Wien in der Play-off-Runde der UEFA Europa League, welches für Rosenborg mit zwei 1:2-Pleiten endete.

Highlights: Salzburg - Celtic 3:1
Highlights: Salzburg - Celtic 3:1

Blick zurück
Salzburg
• Salzburg wurde 2017/18 zum fünften Mal in Folge österreichischer Meister und stieg in der dritten Qualifikationsrunde in die diesjährige UEFA Champions League ein. Erneut wurde der Einzug in die Gruppenphase knapp verpasst, nachdem man in den Play-offs gegen Crvena zvezda eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand gab und aufgrund der Auswärtstorregel ausschied (0:0 auswärts, 2:2 zu Hause).

• In der vergangenen Saison spielte Salzburg in der UEFA Europa League so erfolgreich wie nie zuvor. Die Mozartstädter wurden Gruppensieger, ehe sie sich gegen Real Sociedad, Dortmund und Lazio durchsetzten, im Halbfinale dann aber in der Verlängerung an Marseille scheiterten.

• Salzburg ist in 14 Heimspielen im Europapokal ungeschlagen und gewann davon zehn Partien. Die Heimbilanz insgesamt in der Gruppenphase der UEFA Europa League lautet 14 Siege, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen; die letzte Niederlage gab es gegen Nizza (0:1) am dritten Spieltag der Saison 2016/17.

Rosenborg
• Rosenborg gewann 2017 zum 25. Mal die norwegische Meisterschaft und nahm dadurch an der Qualifikation zur UEFA Champions League teil. Nach dem Ausscheiden gegen Celtic gewannen sie alle vier Qualifikationsspiele in der UEFA Europa League gegen Cork City und Shkëndija und sicherten sich damit zum zweiten Mal in Folge den Einzug in die Gruppenphase.

• Rosenborg wurde letzte Saison in der UEFA Europa League Gruppendritter – hinter Zenit und Real Sociedad – und hat es auch nach vier Versuchen noch nicht geschafft, in die K.-o.-Phase einzuziehen. Tatsächlich ist es ihnen bei keiner der letzten zwölf Teilnahmen in Europapokal-Gruppenphasen gelungen, weiterzukommen.

Highlights: Rosenborg - Leipzig 1:3
Highlights: Rosenborg - Leipzig 1:3

• Bis zu den beiden 2:0-Siegen bei Cork und Shkëndija war Rosenborg fünf Europapokal-Auswärtsspiele ohne Sieg geblieben (1U, 4N). Nach der 0:1-Pleite bei Celtic am ersten Spieltag bleiben die Norweger bei nur einem Sieg in den letzten 13 Auswärtsspielen in der Gruppenphase der UEFA Europa League (dem 2.1 bei Rapid Wien in 2012/13).

Sonstiges
• Salzburgs Stürmer Fredrik Gulbrandsen ist norwegischer Nationalspieler. Er markierte beim 2:0-Sieg von Molde in der Meistersaison 2014 ein Tor und zeichnete sich auch drei Jahre zuvor als Spieler von Lillestrøm mit einem Treffer gegen Trondheim aus.

• Salzburgs Munas Dabbur ist zusammen mit Kai Havertz von Leverkusen und Dinamo Zagrebs Izet Hajrović der bisher erfolgreichste Torschütze der UEFA Europa League 2018/19 (alle 3 Treffer).

• Das erste Tor von Dabbur gegen Celtic am zweiten Spieltag war der 100. Treffer in UEFA Europa League von Salzburg überhaupt (Gruppenphase bis Endspiel). Bisher wurde diese Marke lediglich von Villarreal und Athletic Club geknackt.

• Salzburg ist zum achten Mal in der UEFA Europa League dabei, was ein Rekord ist, den sich die Österreicher mit Ajax und Sporting CP teilen. Das Spiel in Celtic war ihre 44. Partie in der Gruppenphase – ein Rekord, den sie nun alleine halten.

Die Trainer
• Der ehemalige Jugendtrainer Marco Rose, der den Klub 2016/17 zum Triumph in der UEFA Youth League führte, wurde im Juni 2017 befördert und Nachfolger von Salzburgs Cheftrainer Óscar García. Der ehemalige Verteidiger, der bei seinem Heimatklub Leipzig sowie in Hannover und Mainz spielte, gehört seit 2013 dem Trainerstab von Salzburg an. In seiner Debütsaison als Salzburger Cheftrainer führte er den Klub zur fünften österreichischen Meisterschaft in Folge und ins Halbfinale der UEFA Europa League.

• Rini Coolen war ein Verteidiger, der in seiner Heimat – den Niederlanden – für Go Ahead Eagles, Heracles, De Graafschap und AZ Alkmaar gespielt hat. Inzwischen hat er über 20 Jahre Erfahrung als Trainer, allerdings hauptsächlich als Assistent. Bevor er im Juli 2018 nach der Entlassung von Kåre Ingebrigtsen Rosenborg als Interimstrainer übernahm, war seine letzte Position als Cheftrainer 2015 für die Nationalmannschaft von Aruba. Er arbeitete auch in Australien und Dubai.

Oben