Einnahmen-Verteilung: UEFA Europa League 2017/18

Die Teilnehmer der UEFA Europa League teilen in der Saison 2017/18 insgesamt 399,8 Mio. Euro unter sich auf. Wir erklären den Verteilungsschlüssel.

Knapp 400 Millionen Euro werden an die Teams der UEFA Europa League 2017/18 ausgezahlt
Knapp 400 Millionen Euro werden an die Teams der UEFA Europa League 2017/18 ausgezahlt ©Getty Images

Die UEFA hat Details für die Ausschüttung der Einnahmen in der UEFA Europa League bekannt gegeben. Ebenfalls wurde der Verteilungsschlüssel für die UEFA Champions League und den UEFA-Superpokal veröffentlicht.

Die Bruttoeinnahmen aus den drei Wettbewerben (UEFA Champions League 2017/18, UEFA Europa League 2017/18 und UEFA-Superpokal 2017) werden auf 2,35 Mrd. Euro geschätzt. Das Geld wird auf Grundlage des Verteilungsschlüssels für UEFAs kommerziellen Zyklus 2015-2018 ausgeschüttet.

Von dem geschätzten Bruttobetrag von 2,35 Mrd. Euro werden 12 Prozent (282 Mio.) für die Deckung organisatorischer bzw. administrativer Kosten im Zusammenhang mit den Wettbewerben abgezogen; weitere 8,5 Prozent (199,7 Mio. Euro) werden für Solidaritätszahlungen verwendet. Von den übrigen 1,86 Mrd. Euro legt die UEFA 8 Prozent für den europäischen Fußball beiseite; die verbleibenden 92 Prozent werden an die teilnehmenden Vereine ausgeschüttet.

Auf Grundlage der oben erwähnten Einnahmenschätzung und der festgelegten Zuteilungen werden in der Saison 2017/18 1,7187 Mrd. Euro zur Verteilung an die teilnehmenden Vereine zur Verfügung stehen. Davon gehen 399,8 Mio. Euro an die Klubs in der UEFA Europa League.

Dieser Netto-Betrag wird in zwei Kategorien aufgeteilt. 239,8 Mio. Euro werden als feste Beträge ausgezahlt, zudem gibt es einen variablen Betrag in Höhe von 160 Mio. Euro (Marktpool), der gemäß dem jeweiligen Wert des Fernsehmarktes, den die an der UEFA Europa League (ab der Gruppenphase) teilnehmenden Klubs vertreten, anteilig an den jeweiligen Verband ausgeschüttet und unter den betroffenen Klubs aufgeteilt wird.

Jeder der 48 Klubs in der Gruppenphase kann eine Startprämie von 2,6 Mio Euro erwarten. Zudem gibt es Leistungsprämien (360.000 Euro für einen Sieg und 120.000 Euro für ein Unentschieden in der Gruppenphase). Mehr Geld gibt es für alle Teams, die es in die K.-o.-Runde schaffen. Gruppensieger werden 600.000 Euro einstreichen, Gruppenzweite bekommen je 300.000 Euro.

Teilnehmer der Runde der letzten 32 erhalten 500.000 Euro, für den Einzug ins Achtelfinale gibt es 750.000 Euro. Die Viertelfinalisten verdienen zusätzlich 1 Million und bei einem Halbfinal-Einzug winken 1,6 Millionen Euro. Der Sieger der UEFA Europa League bekommt 6,5 Millionen Euro, der Verlierer kriegt 3,5 Mio. Euro.

Die Höchstsumme, die ein Verein erreichen kann, beträgt 15,71 Mio. Euro, ohne Berücksichtigung des Anteils am Marktpool.

Außerdem: Vereine, die in den Qualifikationsrunden mitwirken, erhalten weitere Zahlungen in Höhe von 215.000 Euro (erste Qualifikationsrunde), 225.000 Euro (zweite Qualifikationsrunde), 235.000 Euro (dritte Qualifikationsrunde) und 245.000 Euro (Play-off). Der Play-off-Sieger erhält jedoch keine Solidaritätszahlung für die entsprechende Runde.

Oben