UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Qualifiziert sich der Sieger der Europa League für die Gruppenphase der Champions League?

Eintracht Frankfurt hat sich als Sieger der UEFA Europa League einen Platz in der Gruppenphase der UEFA Champions League gesichert.

Frankfurt sicherte sich als Sieger 2022 einen Platz in der Gruppenphase
Frankfurt sicherte sich als Sieger 2022 einen Platz in der Gruppenphase Getty Images

Bekommt der Sieger der Europa League immer automatisch einen Platz in der Champions League?

Seit der Saison 2017/18 - dann für die Spielzeit 2018/19 - ist der Sieger der Europa League automatisch in der Gruppenphase der Champions League dabei. In den drei Jahren davor hatte der Sieger nur einen Play-off-Platz für die Champions League sicher, er war nur dann direkt in die Gruppenphase eingezogen, wenn sich entweder er selbst oder der Gewinner der Champions League bereits über ihre nationale Liga qualifiziert hatte. Das passierte tatsächlich in allen drei Spielzeiten, in denen es diese Regelung gegeben hatte.

Was passiert, wenn sich der Sieger bereits über die nationale Liga qualifizieren konnte?

Wenn sich der Sieger der Europa League bereits über seine nationale Liga für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert hat, hätte die drittplatzierte Mannschaft des fünftplatzierten Verbands - derzeit Frankreich - einen Platz in der Gruppenphase sicher.

Diese passierte in den drei Spielzeiten von 2017/18 bis 2019/20: Die Europa-League-Sieger Atlético Madrid, Chelsea und Sevilla hatten sich über ihre nationale Liga qualifiziert, dadurch erhielt Frankreich ein weiteres Ticket für die Gruppenphase.

Wer hat bislang profitiert?

2014/15: Sieger Sevilla (Fünfter in der spanischen Liga)
2015/16: Sieger Sevilla (Siebter in der spanischen Liga)
2016/17: Sieger Manchester United (Sechster in der Premier League)
2017/18Lyon (Sieger Atlético über die Liga qualifiziert)
2018/19: Lyon (Sieger Chelsea über die Liga qualifiziert)
2019/20: Rennes (Sieger Sevilla über die Liga qualifiziert)
2020/21: Sieger Villarreal (Siebter in der Liga)
2021/22: Frankfurt (11. in der Bundesliga)

Bitte beachtet, dass sich die Platzvergabe der Verbände ändern kann. Darüber hinaus unterliegt die endgültige Zugangsliste der endgültigen Genehmigung durch die UEFA.

Preisgeld in der Europa League

Der Sieger der Europa League erhält 4 Millionen Euro, dazu kommen die 4,6 Millionen Euro, die beide Finalisten für den Einzug ins Endspiel erhalten. Eine Mannschaft, die in der Gruppenphase in den Wettbewerb einsteigt und jedes Spiel gewinnt, könnte es auf 22,91 Millionen Euro bringen, dazu würden dann noch die Zuteilungen über die Koeffizientenregel und den Marktpool kommen.