UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Leverkusen - Slavia: Zahlen, Fakten & Personalien

Bayer Leverkusen und Slavia Praha haben sich beide bereits am fünften Spieltag für die Runde der letzten 32 qualifiziert. Jetzt geht es nur noch um den Sieg in Gruppe C.

Leverkusen peilt gegen Slavia den Gruppensieg an
Leverkusen peilt gegen Slavia den Gruppensieg an AFP via Getty Images

Bayer Leverkusen und Slavia Praha haben sich beide bereits am fünften Spieltag für die Runde der letzten 32 qualifiziert. Jetzt geht es in Deutschland nur noch um den Sieg in Gruppe C.

• Der Bundesligist gewann zuletzt in Nizza mit 3:2. Moussa Diaby, Aleksandar Dragović und Julian Baumgartlinger sorgten für den dritten Sieg in Folge. Der tschechische Meister feierte wiederum beim 3:0 gegen Hapoel Beer-Sheva seinen vierten Dreier in Folge. Abdallah Sima und Nicolae Stanciu trafen in Durchgang eins, ehe nach der Pause ein Eigentor für den Endstand sorgte. Leverkusen gewinnt die Gruppe bei einem Sieg, Slavia bei einem Sieg oder einem Remis.

Frühere Begegnungen
• Am zweiten Spieltag, beim allerersten UEFA-Aufeinandertreffen der beiden Teams, gewann Slavia in Prag mit 1:0 gegen Leverkusen. Peter Olayinka erzielte in der 80. Minute den entscheidenden Treffer, nachdem Leverkusens Karim Bellarabi im ersten Durchgang vom Platz geflogen war und Stanciu nach der Pause einen Elfmeter verschossen hatte.

Highlights: Slavia Praha - Bayer Leverkusen 1:0
Highlights: Slavia Praha - Bayer Leverkusen 1:0

• Leverkusen ist in seinen vier Heimspielen gegen tschechische Gegner noch ungeschlagen (3 Siege, 1 Remis) und hat bei den drei Siegen kein Gegentor kassiert, zuletzt in der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2007/08, als sie Slavias Stadtrivalen Sparta Praha bezwingen konnten.

• Slavias Gesamtbilanz gegen deutsche Klubs steht bei 4 Siegen, 3 Remis und 8 Niederlagen. Vor dem Sieg am zweiten Spieltag hatte es fünf Pleiten in Folge gegeben. In Deutschland haben sie die letzten fünf Partien verloren, zuletzt 1:2 bei Borussia Dortmund in der letztjährigen Gruppenphase der UEFA Champions League.

Hintergrund
Leverkusen
• Leverkusen beendete die Bundesliga-Saison 2019/20 auf Platz fünf, womit die direkte Qualifikation für die UEFA Europa League gesichert war. In der vergangenen Saison erreichte Leverkusen das Viertelfinale, nachdem man in der Gruppenphase der UEFA Champions League Dritter geworden war. In der Runde der letzten 32 gegen Porto (2:1 zu Hause, 3:1 auswärts) sowie im Achtelfinale gegen die Rangers (3:1 auswärts, 1:0 zu Hause) wurden jeweils beide Partien gewonnen, ehe Leverkusen im Viertelfinale in Düsseldorf 1:2 gegen Inter Mailand verlor. Zudem erreichten sie das Endspiel im DFB-Pokal, das gegen Bayern München 2:4 verloren ging.

• Der Gewinner des UEFA-Pokals 1987/88 spielt zum sechsten Mal in der UEFA Europa League und zum vierten Mal in der Gruppenphase. Bislang erreichte der Bundesligist jedes Mal die K.-o.-Phase und wurde bei der letzten Teilnahme vor zwei Jahren Gruppensieger vor Ludogorets, Zürich und AEK Larnaca.

• Die Heimbilanz der Werkself in der UEFA Europa League, Play-offs inbegriffen, steht bei 13 Siegen, 5 Remis und 2 Niederlagen. In den letzten zehn Spielen gab es keine Niederlage (7 Siege, 3 Remis), aber zwei hohe Siege in der BayArena in dieser Saison – 6:2 gegen Nizza und 4:1 gegen Hapoel Beer-Sheva.

Highlights: Leverkusen - Nizza 6:2
Highlights: Leverkusen - Nizza 6:2

Slavia
• Slavia wurde letzte Saison zum dritten Mal in den letzten vier Jahren tschechischer Meister, verpasste aber die zweite Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League in Folge durch eine Niederlage gegen Midtjylland in den Play-offs (0:0 zu Hause, 1:4 auswärts).

• In der vergangenen Gruppenphase der UEFA Champions League belegte Slavia den vierten Platz, hinter Barcelona, Borussia Dortmund und Inter. Nun sind die Tschechen zum vierten Mal in der Gruppenphase der UEFA Europa League dabei. 2009/10 und 2017/18 war dort auch Endstation, doch bei ihrer letzten Teilnahme in der Saison 2018/19 schafften sie es bis ins Viertelfinale, obwohl sie in der Gruppenphase nur vier Treffer erzielt hatten.

• Slavias 3:1-Sieg in Nizza am vierten Spieltag war gerade mal der zweite Sieg in den letzten neun Europapokal-Auswärtspartien (3 Remis, 4 Niederlagen), doch in der letztjährigen UEFA Champions League spielten sie sowohl bei Inter (1:1) als auch bei Barcelona (0:0) unentschieden. In der UEFA Europa League steht die Auswärtsgesamtbilanz bei 4 Siegen, 4 Remis und 6 Niederlagen. Die letzte Niederlage kassierten sie am ersten Spieltag beim 1:3 bei Hapoel Beer-Sheva.

Verschiedenes
• Leverkusens Stürmer Patrik Schick, der in Prag geboren wurden, hat 22 Spiele für die tschechische Nationalmannschaft absolviert und dabei neun Tore geschossen, im Nationalteam spielen auch mehrere Akteure von Slavia. Schick begann seine Karriere bei Slavias Erzrivalen Sparta Praha und spielte 2015/16 auf Leihbasis für Bohemians 1905, wo er Unentschieden in zwei Ligaspielen gegen Slavia verbuchte (2:2 auswärts, 0:0 zu Hause).

• Die Truppe von Peter Bosz ist in der laufenden Gruppenphase mit 17 Toren in den ersten fünf Spielen die torhungrigste Mannschaft der UEFA Europa League – die Werkself hat bislang ein Tor mehr erzielt als Arsenal (Gruppe B) und Benfica (D). Die gegenwärtige Anzahl an Toren ist gleichbedeutend mit dem deutschen Rekord, den aber auch Werder Bremen (2009/10) und Eintracht Frankfurt (2018/19) halten. Die meisten Tore in einer Gruppenphase der UEFA Europa League hat Napoli erzielt: 22 in der Saison 2015/16.

• Leverkusens vierte Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Europa League ist Rekord für einen deutschen Klub. Zudem ist die Werkself auch der Bundesligist mit den meisten Toren in diesem Wettbewerb (75), mit ihrem fünften Treffer beim 6:2-Sieg gegen Nizza am ersten Spieltag überholten sie Eintracht Frankfurt (62).

• Die Rheinländer sind einer von sechs früheren Gewinnern des UEFA-Pokals in der diesjährigen Gruppenphase der UEFA Europa League – zusammen mit PSV Eindhoven (Gruppe E), Napoli (F), Tottenham (J), ZSKA Moskva und Feyenoord (beide K).