UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Newcastle und Pardew bereit für Benfica

Trainer Alan Pardew von Newcastle United FC freut sich gegen SL Benfica auf das "größte Spiel für diesen Verein seit langer Zeit" und die Unterstützung der Heimkulisse.

Benficas Melgarejo (links) im Zweikampf mit Papiss Cissé während des Hinspiels
Benficas Melgarejo (links) im Zweikampf mit Papiss Cissé während des Hinspiels ©AFP/Getty Images

Nachdem sich Newcastle United FC am vergangenen Wochenende mit einem wichtigen Sieg einiger Abstiegssorgen in der Premier League entledigen konnte, steht nun in der UEFA Europa League ein ganz wichtiges Spiel vor der Tür. Gegen SL Benfica, ein Team, das seit Oktober ungeschlagen ist, müssen die Engländer ein 1:3 aufholen.

In diesem Viertelfinal-Rückspiel gegen den Tabellenführer der portugiesischen Liga braucht Newcastle mindestens ein 2:0, um in die Vorschlussrunde einzuziehen.

Newcastle-Trainer Alan Pardew hält in einem sicher gut gefüllten St James' Park nichts für unmöglich. "Das ist das größte Spiel für diesen Verein seit langer Zeit - wir haben uns diese Partie verdient", sagte er.

"Ein volles Stadion ist sehr wichtig, das hat Borussia Dortmund gestern Abend bewiesen - die Zuschauer können ein solches Spiel beeinflussen. Das haben wir auch am Sonntag in der Liga erlebt. Wir waren vor dieser Partie sehr nervös, denn wir mussten ganz einfach gewinnen. Toll, dass es dann in letzter Minute noch geklappt hat. Ein großer Teil dieses Sieges gehört unseren Fans."

Doch gegen den nächsten Gegner, der seine letzte Niederlage beim 0:2 in der UEFA Champions League gegen den FC Barcelona hinnehmen musste, muss absolut alles stimmen. Und trotz des 1:3 im Hinspiel ist Pardew bereit für ein Geduldsspiel.

"Auch wenn wir 20 Minuten vor dem Ende noch mit zwei Toren zurückliegen, wird noch nichts entschieden sein", sagte er. "Mit den Fans im Rücken und unserer Fähigkeit späte Treffer zu erzielen, sind wir sicher eine große Gefahr für Benfica."

Pardews Trainerkollege Jorge Jesus erwartet eine heiße Anfangsphase in England. "Newcastle wird von Beginn an drücken und sicher sehr direkt spielen. Sie werden uns mächtig unter Druck setzen", erklärte Jesus, dessen Team zuletzt acht Spiele in Folge gewinnen konnte. "Newcastle hat einige starke Kopfballspieler wie Papiss Cissé und Shola Ameobi. Die beiden werden wohl von Beginn an auf dem Feld stehen und wir müssen gut darauf eingestellt sein."

Benfica-Angreifer Rodrigo, der im Hinspiel für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte, sagte: "Newcastle hat einen starken Angriff, wir müssen einfach versuchen, Cissé und den Rest der Offensivreihe in den Griff zu bekommen, und dann ist das Weiterkommen in Reichweite. Wir sind entspannt und wissen um unsere derzeitige Stärke. Unsere Chancen stehen gut."