UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

BVB, Leipzig und Salzburg dürfen jubeln

Während Dortmund am 3. Spieltag seinen zweiten Sieg einfährt, gewinnen Leipzig und Salzburg erstmals.

Dortmund ließ in Sevilla nichts anbrennen
Dortmund ließ in Sevilla nichts anbrennen Getty Images

Dank eines deutlichen Siegs am 3. Spieltag in Sevilla macht Dortmund einen großen Schritt Richtung K.-o.-Phase der UEFA Champions League. Auch Leipzig und Salzburg durften sich freuen.

UEFA.com fasst das Geschehen zusammen.

Champions League Predictor

Gruppe E

Salzburg - Dinamo Zagreb 1:0

Dank eines Elfmetertores von Noah Okafor sicherte sich Salzburg seinen ersten Sieg in Gruppe E. Zuvor war Andreas Ulmer von Sadegh Moharrami im Strafraum zu Fall gebracht worden; Okafor ließ Dominik Livaković keine Chance.

11.10.: Dinamo Zagreb - Salzburg (21:00)

Chelsea - AC Milan 3:0

Chelsea feierte den ersten Champions-League-Sieg der Saison und ist in Gruppe E wieder gut im Rennen. Die Gäste begannen stark, ließen aber Thiago Silva bei drei aufeinanderfolgenden Standardsituationen ungedeckt. Bei seiner letzten Chance wurde sein Kopfball zwar abgewehrt, doch Wesley Fofana war beim Abpraller zur Stelle und sorgte für die Führung. Rade Krunić vergab kurz vor der Halbzeitpause die große Möglichkeit zum Ausgleich, aber das war auch schon alles, was Milan offensiv zu bieten hatte. Pierre Emerick-Aubameyang erhöhte nach einer Flanke von Reece James per Kopf auf 2:0, bevor James selbst den dritten Treffer beisteuerte und für den Schlusspunkt sorgte.

11.10.: AC Milan - Chelsea (21:00)

Gruppe F

Leipzig - Celtic 3:1

Dank eines Doppelpacks von André Silva fuhr der Bundesligist seine ersten drei Punkte ein. Christopher Nkunku hatte Leipzig in Führung geschossen, ehe Jota der Ausgleich gelang.

11.10.: Celtic - Leipzig (21:00)

Real Madrid - Shakhtar 2:1

Die brasilianischen Flügelstürmer Rodrygo und Vinícius Jr. trafen bereits in der ersten halben Stunde und sorgten dafür, dass Real Madrid den dritten Sieg im dritten Spiel holte. Oleksandr Zubkovs sehenswerter Volley kurz vor der Pause brachte Shakhtar zurück ins Spiel und die Ukrainer hatten auch in der zweiten Halbzeit einige gute Momente. Doch der Titelverteidiger blieb cool und hat nun fünf Punkte Vorsprung in der Gruppe F.

11.10.: Shakhtar - Real Madrid (21:00)

Gruppe G

Man City - Kopenhagen 5:0

Erling Haaland erzielte mit seiner ersten Ballberührung das erste Tor für Manchester City, das einen weiteren souveränen Heimsieg feiert. Haaland traf erst nach einem Pass von João Cancelo und ließ später auch noch ein zweites Tor folgen. Damit steht er nun schon bei 28 Toren in nur 22 Champions-League-Spielen. Kopenhagens Torwart Kamil Grabara machte ein herausragendes Spiel, parierte zwölf Torschüsse. Sein Team wurde dennoch deklassiert. David Khocholava unterlief ein Eigentor, und Riyad Mahrez traf per Elfmeter, nachdem Haaland zur Pause ausgewechselt wurde. Julián Álvarez traf zum Endstand von 5:0 nach starker Vorarbeit von Jack Grealish.

11.10.: Kopenhagen - Man City (18:45)

Sevilla - Dortmund 1:4

Dortmund festigte Platz zwei in Gruppe G dank eines beeindruckenden Sieges in Spanien. Raphaël Guerreiro brach früh den Bann und brachte den BVB in Führung. Noch vor der Pause erhöhten Jude Bellingham und Karim Adeyemi auf 3:0. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Youssef En-Nesyri den Anschlusstreffer für Sevilla. Doch Julian Brandt stellte mit seinem Tor den alten Abstand wieder her und sorgte so für den klaren Sieg. Sevilla trennte sich nach der Partie von seinem Trainer Julen Lopetegui.

11.10.: Dortmund - Sevilla (21:00)

Gruppe H

Juventus - Maccabi Haifa 3:1

Angel Di María präsentierte sich in herausragender Form beim ersten Sieg von Juventus in Gruppe H. Dazu trug er drei Vorlagen bei. Mit einem brillanten Pass legte der Argentinier das Führungstor von Adrien Rabiot in der 35. Minute auf. Anschließend setzte er Dušan Vlahović, der Joshua Cohen zu Beginn der zweiten Halbzeit überwand, bestens in Szene. Din David sorgte mit seinem Tor in der Schlussphase noch einmal für Hoffnung bei den Gästen. Doch Rabiot hatte das letzte Wort, indem er eine Ecke von Di María per Kopf verwertete.

11.10.: Maccabi Haifa - Juventus (18:45)

Benfica - Paris 1:1

Benfica ist nach diesem Remis weiter punktgleich mit Paris. Nach einem Traumtor von Lionel Messi für die Gäste sorgte Danilo per Eigentor für den Ausgleich. Messi traf mit einem herrlichen Schlenzer von der Strafraumgrenze. Nach der Pause spielten beide Teams auf Sieg, doch die beiden Keeper Odisseas Vlachodimos und Gianluigi Donnarumma erwischten einen herausragenden Abend und ließen sich nicht mehr überwinden.

11.10.: Paris - Benfica (21:00)