Womé fehlt Werder nun ebenfalls

Das Verletzungspech bei Werder Bremen will kein Ende nehmen: Nun fällt auch noch Linksverteidiger Pierre Womé aus.

Das Verletzungspech bei Werder Bremen will kein Ende nehmen: Nun fällt auch noch Linksverteidiger Pierre Womé aus.

Ausfallzeit ungewiss
Der 28-jährige Kameruner konnte gestern nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, da er sich eine Leistenverletzung zugezogen hat, die wahrscheinlich sogar operativ behandelt werden muss. "Er wird uns wohl einige Zeit fehlen“, sagte Trainer Thomas Schaaf im Anschluss an das Donnerstagstraining. Wie lange genau Womé, der in der vergangenen Saison in 28 Ligaspielen zwei Tore für den UEFA Champions League-Teilnehmer schoss, fehlen wird, steht noch nicht fest.

Verletzungssorgen
Insgesamt fehlen den Hanseaten nun Torsten Frings (Kreuz- und Innenbandschädigung), Hugo Almeida (Sprunggelenksverletzung), Daniel Jensen (Leistenprobleme), Aaron Hunt (Knieprobleme) und Patrick Owomoyela (Sehnenteilabriss am Oberschenkel)verletzungsbedingt. Unklar ist zudem, ob und wann Ivan Klasnić zurückkehren können wird.

Rückkehrer
Die zuletzt angeschlagenen Tim Wiese, Leon Andreasen und Carlos Alberto dagegen konnten gestern wieder mit der Mannschaft trainieren, während Diego und Naldo am Sonntag aus dem Urlaub zurückerwartet werden. "Das hilft uns sicher weiter und ich hoffe, dass bis zum Test gegen Everton [am Dienstag] noch ein paar Leute wieder einsteigen können", so Trainer Schaaf.